Traumdeutung Piraten

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Obwohl mit Piraten im wirklichen Leben nicht zu spaßen ist, ziehen sie uns doch mit ihren Abenteuern in Film und Fernsehen in ihren Bann. Wahrscheinlich aber auch nur deshalb, weil in Abenteuerfilmen à la Hollywood die Piraten oftmals eher Sympathieträger als Bösewicht für uns sind.

Zudem gehören Piratenfilme mit zu den ältesten Filmgenres. Was in den 1930er Jahren als Stummfilm begann, hat auch bis heute kein bisschen an Attraktivität und Spannung verloren. Mit dem Schauspieler Eroll Flynn erreichten die frühen Piratenfilme ihren Höhepunkt. Bereits damals wurde die Rolle des Piraten im Film stark romantisiert. Wahrscheinlich hätte sich zu dieser Zeit jede Frau freiwillig in die Hände des attraktiven Piraten Flynn begeben…

Mit "Fluch der Karibik" präsentierte uns Johnny Depp 2003 als Captain Jack Sparrow eine etwas andere Form des Piraten. Exzentrisch, nuschelnd, mit schwankendem Gang und manchmal recht weiblich anmutender Gestik, erscheint er weit weniger furchterregend als sein Äußeres es vermuten lässt.

Was kann es aber nun über uns selbst aussagen, wenn wir vom Traumbild "Piraten" träumen? Welche Verbindung besteht zwischen dem Traumsymbol und dem Träumenden?



Traumsymbol "Piraten" - Die allgemeine Deutung

Das Traumbild "Piraten" wird in der Traumanalyse allgemein als Sinnbild für die ablehnende Haltung der träumenden Person gegenüber Normen und feststehenden Regeln betrachtet. Das soll nun sicherlich nicht bedeuten, dass jeder, der von Piraten träumt, zum Gesetzesbrecher wird. Die Traumdeuter meinen hier eher die in der Gesellschaft bestehenden Ansichten über die Art und Weise, wie man sein Leben zu führen hat. Der Träumende fühlt sich stark eingeengt, sobald man ihn für etwas in die Pflicht nehmen möchte, was nicht seiner Einstellung und Meinung entspricht.

Des Weiteren verheißen Piraten in der Traumwelt häufig auch hinterhältige und böse Machenschaften. Der Träumende sollte gut aufpassen, mit welchen Personen er sich umgibt, denn nicht jeder, der sich dafür ausgibt, ist tatsächlich ein guter Freund.

Vielleicht ist man in seiner Traumwelt auch selbst einer von vielen Piraten und genießt es, einmal den Bösewicht zu spielen. Auch hier rät die Traumdeutung zur Vorsicht. Benimmt man sich nämlich allzu ungestüm in seinem realen Alltag, könnte das zum Verlust von Menschen führen, mit denen man bisher auf einer Wellenlänge lag.

Traumsymbol "Piraten" - Die psychologische Deutung

Derjenige, der von Piraten träumt, wünscht sich den psychologischen Traumdeutern zufolge mehr Freiheit in seinem Leben. Das kann grundsätzlich eine immer schon bestehende Freiheitsliebe sein. Oder aber eine Lebenssituation, die dem Betroffenen das Gefühl gibt, eingeengt und unfrei zu sein. Möglicherweise besteht auch eine bisher nie bewusst erlebte Bindungsangst.


Auf psychologischer Ebene zeigt sich mit dem Traumbild "Piraten" auch der kindliche Anteil der träumenden Person. Wäre es nicht schön, viele Abenteuer erleben zu können, anstatt im tristen Grau des Alltags seine Zeit mit eintönigen Dingen zu verbringen?

Piraten haben in unserer Traumwelt oft auch einen erotischen Hintergrund. Sowohl für Frauen als auch für Männer steht dahinter dahinter häufig der Wunsch, erobert zu werden beziehungsweise der Eroberer zu sein. Und das nicht auf die klassische Art und Weise, sondern ungestüm und besitzergreifend.

Traumsymbol "Piraten" - Die spirituelle Deutung

Für die spirituelle Traumdeutung stellt das Traumbild des Piraten die Auseinandersetzung der träumenden Person mit den ins Unterbewusste verdrängten Anteilen dar. Dies kommt einer Aufforderung gleich, abgespaltene Seelenanteile zurückzuholen und zu integrieren.

 

Piraten
4.7 (93.33%) 3 vote[s]


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Piraten
4.7 (93.33%) 3 vote[s]
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload