Traumdeutung Irrenhaus

Bestimmt kennen viele Menschen das Gefühl, „reif fürs Irrenhaus“ zu sein. Man fühlt sich an den Grenzen seiner Belastbarkeit, eine bestimmte Situation lässt uns einfach nicht zur Ruhe kommen, wir drehen uns im Kreis und haben das Gefühl, den Verstand zu verlieren. Die Gefühle fahren Karussell und man wünscht sich nur noch, aussteigen zu können, bevor man selbst mit dem Kopf gegen die Wand rennt. Doch woher stammt der Begriff „Irrenhaus“?

Das erste Irrenhaus entstand im frühen 19. Jahrhundert. Bis dorthin wurden Geisteskranke von der Gemeinschaft ausgegrenzt, angekettet, verachtet und gefoltert. Erst der Pariser Arzt Philippe Pinel setzte neue Maßstäbe, indem er die Erkrankten menschenwürdig behandelte und sich für die Anerkennung der Psychiatrie als medizinisches Fachgebiet einsetzte. Mitte des 20. Jahrhunderts wurde aus dem Begriff „Irrenhaus“ die Bezeichnung „Psychiatrie“ oder auch „Psychiatrische Klinik“.

Und wie die Traumdeutung uns gleich zeigt, bedeutet ein Traum von einem Irrenhaus keinesfalls, dass Sie selbst reif für ein solches sind. Aber lesen Sie selbst.

Traumsymbol „Irrenhaus“ – Die allgemeine Deutung

Erlebt man sich in seinem Traum selbst als Insasse eines Irrenhauses, kann dies nach Ansicht der allgemeinen Traumdeutung eine Warnung vor schlechten Zeiten oder Krankheit sein, die man nur durch große Kraftanstrengungen und einem gefestigten Geist wird überwinden können. Es kann aber auch Ausdruck dafür sein, dass Ihr Lebenswandel Ihnen nicht gut tut. Das Irrenhaus als Traumbild kann hier symbolisieren, dass diese Lebensführung Sie in eine Sackgasse führen wird, wenn Sie nicht bereit sind, Veränderungen vorzunehmen, um wieder auf den richtigen Weg zu kommen.

Lassen Sie aber die Tore des Irrenhauses im Traumgeschehen hinter sich zurück, können Sie frohen Mutes nach vorne blicken, denn Sie werden die Kraft aufbringen, sich von falschen Menschen zu distanzieren und somit auch den Kummer zurück lassen, den diese Personen Ihnen verursacht haben.

Traumsymbol „Irrenhaus“ – Die psychologische Deutung

Auch aus psychologischer Sichtweise der Traumdeutung ist das Irrenhaus als Traumsymbol als Hinweis auf einen unsteten und ungeregelten Lebenswandel zu verstehen. Je nachdem, wie Ihr Traum genau aussieht, muss es sich dabei nicht zwingend um Ihr eigenes Leben drehen, sondern es können auch Mitmenschen davon betroffen sein. Möglicherweise sind Sie selbst zu unzuverlässig, schwankend in Ihren Meinungen und treiben somit die anderen in den Wahnsinn, weil diese bei Ihnen nie genau wissen, woran sie sind. Das belastet nicht nur diese Menschen, sondern auch die Beziehungen und Freundschaften, die Sie selbst mit diesen Personen verbindet. Vielleicht ist es dem Träumenden ja möglich, ein klein wenig mehr Konstanz und Zuverlässigkeit zu entwickeln. Das käme sicherlich nicht nur ihm, sondern auch seinem sozialen Umfeld zugute.

Sieht der Träumende sich hilfesuchend durch die Gänge eines Irrenhauses laufen, hat er sich womöglich auch im realen Leben in etwas verrannt, aus dem er keinen Ausweg mehr findet. Das Traumsymbol „Irrenhaus“ kann ihm hier ein Hinweis darauf sein, dass er versuchen sollte, sein Denken möglichst klar zu strukturieren und so die Möglichkeit zu schaffen, realitätsbezogener und rationaler handeln zu können.

Traumsymbol „Irrenhaus“ – Die spirituelle Deutung

Auf der spirituellen Ebene kann das Irrenhaus als Traumbild den Zweifel an der eigenen Spiritualität ausdrücken.

 

Irrenhaus
4.33 (86.67%) 6 votes



 Ähnliche Artikel
  • Psychiatrie
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz