Traumdeutung Psychiatrie

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Für Menschen mit psychischen Problemen kann die Psychiatrie ein Ort sein, an dem sie zur Ruhe kommen und professionelle Hilfe finden. Für gesunde Menschen geht mit dem Begriff "Psychiatrie" meist ein banges Gefühl einher und die Befürchtung eines totalen Kontrollverlusts. Dabei handelt es sich bei der Psychiatrie im Grunde genommen nur um ein Krankenhaus oder eine Klinik, die statt körperlichen Problemen seelische behandelt.

Die seltenere, wenig respektvolle Bezeichnung „Irrenhaus“ drückt zudem ein hohes Maß an Abschätzigkeit aus, wenn Menschen eine Psychiatrie als solches benennen. Auch der abwertende Begriff „Gummizelle“, in der sich Patienten aufhalten, die die Kontrolle über sich zu verlieren drohen, drückt die geringschätzige Meinung vieler Menschen gegenüber solchen psychiatrischen Einrichtungen aus.

Wie aber sieht es nun die Traumdeutung? Was kann hier das Traumsymbol "Psychiatrie" bedeuten?



Traumsymbol "Psychiatrie" - Die allgemeine Deutung

Die allgemeine Traumdeutung interpretiert das Traumsymbol "Psychiatrie" als ein Zeichen für die Sehnsucht des Träumenden nach einer Loslösung von seinen Sorgen sowie seinen Wunsch nach Beistand und Rat. Er fühlt sich in der Wachwelt nicht mehr in der Lage, mit seinem Kummer alleine umzugehen. Um diesen zu bewältigen, benötigt er Hilfe von außen. Eventuell konnte er sich bisher nicht eingestehen, dass er Hilfe benötigt.

Durch das Traumsymbol „Psychiatrie“ erhält er nun einen konkreten Hinweis seines Unterbewusstseins. Erblickt er sogar im Traum einen bekannten Menschen als Arzt in der Traum-Psychiatrie, kann der Träumende sich in der Wachwelt vertrauensvoll an diese Person wenden, um Hilfe zu erhalten.

Ist der Träumende in seinem Traum ein Psychiatrie-Patient, wird ihm zudem aufgezeigt, dass er seine Gefühlswelt nicht mehr angemessen kontrollieren kann und dass seine Gefühle beginnen, sein Leben zu kontrollieren. Verlässt der Träumende nach Behandlungsende die Psychiatrie im Traum, soll ihm bewusst werden, dass er nun seine Emotionen wieder im Griff hat. Er hat zu einem Zustand der inneren Unabhängigkeit gefunden.

Das Arbeiten in einer Psychiatrie im Traum interpretiert die allgemeine Traumdeutung dahingehend, dass der Träumende seelische Probleme in der Wachwelt geduldig erträgt. Dabei kann es sich sowohl um seine eigenen Probleme als auch um die anderer Menschen handeln.

Traumsymbol "Psychiatrie" - Die psychologische Deutung

Um das Traumsymbol "Psychiatrie" psychologisch zu deuten, ist die persönliche Einstellung des Träumenden zur Psychiatrie oder der Psychologie im Wachleben von großem Interesse. Steht er dieser positiv gegenüber, kann die Psychiatrie im Traum als einen geistigen Ort der Sicherheit oder des Heilens interpretiert werden. In der Wachwelt kann sich der Träumende geistig an einen solchen Ort zurückziehen, wenn er eine Ruhepause benötigt. Er kann die Verpflichtungen, die er erfüllen soll, eine Weile ausblenden und so wieder zu neuen Kräften kommen.

Wirkt die Psychiatrie in der Wachwelt jedoch bedrohlich auf ihn und auch im Traum gehen mit dem Traumsymbol negative Gefühle einher, hat er Probleme mit dem Loslassen beziehungsweise er hat Angst vor einem Kontrollverlust.

Ihm fällt es in der Wachwelt schwer, den Dingen seinen Lauf zu lassen. Ihm sollte aber bewusst sein, dass er in seinem Leben nicht alle Facetten auf Dauer kontrollieren kann. Manchmal ist es besser, den Dingen eine gewisse Eigendynamik zu überlassen. Manches regelt sich auf diese Art von alleine.

Traumsymbol "Psychiatrie" - Die spirituelle Deutung

Auf der spirituellen Ebene der Traumdeutung veranschaulicht das Traumsymbol "Psychiatrie" den Wunsch des Träumenden nach einer heilenden Umgebung, in welcher er seinen inneren Harmoniezustand wieder erreichen kann.


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload