Traumdeutung Krankheit

Lesedauer: ca. 6 Minuten

Kranksein, Unwohlsein, arbeitsunfähig, liegend und untätig, Leiden, Schmerzen. Krankheit wird in erster Linie mit etwas Unangenehmen sowie nicht Erwünschtem verbunden und zeigt sich im Gegensatz zum Gesundsein in den vielfältigsten Formen. Wobei wir Krankheiten zunächst einmal vor allem mit körperlichen Einschränkungen in Verbindung bringen. Dabei darf man auch seelische, also psychische Krankheiten nicht vergessen; eine der schwerwiegendesten ist die Depression, die in manchen Fällen sogar zum eigenen Tod durch Suizid (Selbstmord) führt.

Masern, (Wind-)Pocken, Scharlach, eine Erkältung mit Husten, Schnupfen und Heiserkeit, Fieber, Schüttelfrost oder Gliederschmerzen: Die meisten Kinder machen die typischen Krankheiten schon früh durch und lernen zwangsläufig, was es heißt, krank zu sein. Manchmal hilft es schon, sich einige Tage mit einer Wärmflasche und viel Tee ins Bett zu legen, um zu genesen.

Andere schwere, meist tödlich verlaufende Krankheiten, wie die Virusinfektion Ebola zum Beispiel, kommen (bislang) nur in bestimmten Regionen der Erde vor und wir werden in unseren Breitengraden selten damit konfrontiert. Nach Jahrzehnten hat es allerdings ein Virus geschafft, eine Pandemie auf dem gesamten Globus auszulösen: Corona. Natürlich gibt es darüber hinaus Erkrankungen der Lymphknoten oder anderer Organe; schlimme Krankheiten wie Krebs, Tumore und Geschwüre lassen Gewebe wuchern und führen oftmals zum Tod des Patienten.

Während man als Patient bei „einfachen“, leicht verlaufenden und leicht zu heilenden Krankheiten wie einer Erkältung zuhause bleiben und das Bett hüten kann, bedarf es bei schwerwiegenden Erkrankungen oftmals einer durchgängigen ärztlichen Versorgung und Hilfestellung, die nur in einem Krankenhaus gewährleistet werden kann.

Beim Erforschen der Ursache lässt sich eine körperliche Erkrankung mitunter darauf zurückzuführen, dass auch im Seelenleben eines Menschen etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist, wie beispielsweise bei der Impotenz. Nicht selten braucht dann auch das Seelenleben eine Auszeit, um innerlich etwas zu bereinigen und um dem Körper eine Chance zu geben, sich zu erholen und seine Abwehrkräfte neu zu bilden, die er für ein gesundes Leben benötigt. Die "Flucht in eine Krankheit" kann auch eine Flucht eines Menschen vor etwas sein, das ihm zu schaffen macht und dem er mit seinem Kranksein unbewusst aus dem Weg zu gehen versucht.

Grundsätzlich schließt die Krankheit bereits den Prozess der Heilung mit ein, die - je nachdem mit welcher Haltung man der Krankheit begegnet - auf unterschiedlichste Art und Weise einsetzen kann. Die Frage, die sich der Träumende in jedem Fall stellen kann, ist: Was in meinem Körper ist im Begriff, Heilung zu erfahren?

Wir wollen uns zuerst die häufigste Traumsituation näher anschauen, von der viele Schlafende später berichten: die psychische Krankheit. Im Anschluss erfahren Sie vielen spannende Auslegungsaspekte zu verschiedenen Krankheiten in Träumen.



Traumsymbol "Krankheit" - Die häufigsten Träume zum Symbol

Psychisch krank sein im Traum - ein böses Omen für die Wirklichkeit?

Das Traumsymbol „psychisch krank“ weist in der Traumdeutung auf eine dauerhafte Belastung im Leben des Träumenden hin, die innerlich wahrgenommen wird. Manches braucht viel Geduld, um verarbeitet zu werden. Im Traum von einer psychischen Krankheit kann sich zudem ein zu hoher Anspruch an sich selbst äußern.

Ein Süchtiger träumt oft von dem entsprechenden Suchtmittel wie Drogen, in den Träumen von Menschen mit Essstörungen geht es zum Beispiel meist um Nahrung. Die Traumsituation, psychisch krank zu sein, kann gemäß der volkstümlichen Traumdeutung sowohl ein Zeichen für künftiges Unglück sein, als auch für eine baldige Genesung, sofern sich die Krankheit im Traum verbessert.

Traumsymbol "Krankheit" - Die allgemeine Deutung

Träumt jemand von einer Krankheit, so deutet das im Allgemeinen auf ein dauerhaftes Problem im Leben des Träumenden hin. Er ist damit einer ständigen Belastung ausgesetzt, die er zu tragen beziehungsweise zu ertragen hat. Das kann auch mit dem Gefühl oder der Sorge einhergehen, nie so perfekt zu sein, wie man gerne sein möchte. Viele Menschen stufen außerdem andere im Vergleich immer etwas besser ein als sich selbst, was einen Verlust des Selbstvertrauens zur Folge hat.

Diese Deutung gilt auch, wenn von einer Epidemie, wie beispielsweise der Pest-Seuche, oder einer sogenannten „Missgeburt“ geträumt wird, also einem Lebewesen mit Fehlbildungen.

Das Träumen von einer Krankheit kann auch eine tatsächliche körperliche Erkrankung widerspiegeln oder es ist die Vorahnung einer Krankheit, die einem bevorsteht. Dabei können jedoch allerhand Widersprüche zutage kommen, unter denen man zu leiden hat. Schmerzhafte Erinnerungen, Wut, Schwierigkeiten und Gefühle, die eine Krankheit ausdrücken, werden mit dem Traum an die Oberfläche gebracht.

Die Krankheit kann dann ein Symbol dafür sein, dass der Träumende im Moment nicht dazu imstande ist, in Kontakt mit seiner Kraft zu treten, die ihm eine Hilfe bei der Überwindung der Schwierigkeiten wäre.

Oftmals bietet der Traum Möglichkeiten an, wie mit den Schwierigkeiten umgegangen werden kann. Das Impfen vor einer Krankheit, das Geben von bestimmten Medikamenten - ob als Salbe, Tabletten oder mit der Spritze - oder eine Operation können Hinweise dazu liefern. Erhält ein Patient im Traum eine Infusion, erkennt der Schläfer, dass er in der Wirklichkeit von anderen ausgenutzt wird.

Kommen Krankheiten im Traum vor, so weisen sie vielleicht auch auf ein Schutz- oder Hilfebedürfnis hin, oder auch auf eine Angst vor dem Tod. Allgemein ist das Traumbild der Krankheit jedoch als Symbol für ein mangelndes Selbstvertrauen oder für Schuldgefühle zu verstehen.

Weitere mögliche Bedeutungen im Zusammenhang mit Krankheitsbildern und betroffenen Organen oder Körperteilen:

  • Herzkrankheiten: Empfinden von Leid im Gefühlsleben
  • Herzinfarkt: innere Qualen und Sorgen zerreißen den Träumer
  • Lungenschäden wie Asthma: Mahnung zu Umsicht mit anderen Menschen
  • Lungenkrebs: das Seelenleben ist unausgeglichen
  • Magenschmerzen: Schädigung des Rufs, Geldverlust
  • Leberkrankheiten: Vorsicht bei der Wahl des Beziehungspartners
  • Nierenerkrankung: man ist Teil einer Intrige, Aufruf an das schlechte Gewissen
  • Darmkrankheiten: Hinweis auf tatsächliche Erkrankung oder das Verarbeiten von Erlebnissen
  • Durchfall, Übelkeit: Befreiung von seelischem Ballast, einem verdrängten Gefühl notwendig
  • Verstopfung: Hinweis auf eigenen Geiz, Gefühle können kaum ausgedrückt werden
  • Hautveränderungen wie Schuppen, Beulen und Bläschen wie Herpes
  • Kopfverletzung: Charakter und Einstellungen werden hinterfragt und angezweifelt
  • Schlaganfall: unangenehmes Ereignis, das allerdings schnell geklärt wird
  • Augenschmerzen: Mahnung, eine Person mit anderen Augen zu betrachten
  • Ohrenschmerzen: etwas Gehörtes war schmerzlich
  • Zahnschmerzen: Durchhaltekraft und ein starker Wille sind gefordert
  • Gelenkschmerzen am Knie oder Ellenbogen oder Rheuma: Geschäfte entwickeln sich schlecht; Enttäuschungen haben zur Folge, dass sich der Träumer verstellt
  • allgemeine Gliederschmerzen: Unfähigkeit im vollen Umfang zu handeln
  • X-Beine: Widerstände und Hindernisse auf dem Lebensweg
  • Schäden an Knochen wie Knochenbrüche: Deutung abhängig von Körperteil; Beinbruch zeigt eingeschränktes Vorankommen, Handbruch fehlende Handlungsfähigkeit
  • Krämpfe und Anfälle, wie bei der Epilepsie: Stress und Anspannung im Alltag sind zu stark
  • Diabetes: Gefahr von Eifersucht anderer, Selbsttäuschung
  • Gicht: Betroffener ärgert sich über einen Verwandten
  • Krebs: eine Überlastung auf der Gefühlsebene, die selbst verursacht wurde
  • Leukämie: innerer Zwiespalt, Konflikt
  • Suchtkrankheiten wie Alkoholismus, Konsum von Heroin, Opium und Crystal-Meth: man befindet sich in schlechter Gesellschaft
  • Psychose: Überforderung des Träumers, Ausweglosigkeit
  • Psychopathie: Sorge um Kontrollverlust, Streben nach Macht und Einfluss
  • Phobie: Angst wird unnötig groß-, aber eigene Stärke kleingeredet.

Eine Krankheit zu bekämpfen signalisiert, dass die Annahme einer Veränderung im Leben verweigert wird. Zu erfahren, dass der Kampf zwecklos und die Krankheit aus der Traumwelt unheilbar ist, ist meist ein Zeichen für Hoffnungslosigkeit, Trauer, Bedauern, Schuldgefühle oder Selbstbemitleid.

Traumsymbol "Krankheit" - Die psychologische Deutung

Ein Traum, der von einer Krankheit handelt, gibt gegebenenfalls nützliche Hinweise auf das Seelenleben und die grundlegenden Bedürfnisse des Träumenden, die es ihm ermöglichen, sein Leben in seiner Ganzheit zu leben und zu erfahren, was das "Heilsein" schlussendlich bedeutet. Zur psychologischen Deutung sind die Methoden der Heilung, die gewählte Medizin, vielleicht auch die OPs, von denen geträumt wird, entscheidend.

Möglicherweise gibt es auch Anzeichen durch das äußere Erscheinungsbild eines Arztes, eines Therapeuten, eines Chirurgen oder einer Krankenschwester, die für jemanden stehen, der in der aktuellen Lebensphase eine Rettung oder zumindest große Hilfe für den Träumenden darstellt.

Der Inhalt des Traumes sollte in jedem Fall überdacht werden. Eine Krankheit im Traum steht entweder für den Verlust einer seelischen Balance oder für ein problembeladenes Gefühlsleben.

Wird ein Kranker in der Klinik oder zuhause am Krankenbett besucht, ist der Träumende im Wachleben bemüht, eine Verbindung zu jemandem herzustellen, der ihm aus einem psychischen Tief heraushelfen kann. Und wer einen Kranken pflegt, ist aus diesem Tief schon nahezu befreit.

Traumsymbol "Krankheit" - Die spirituelle Deutung

Aus spiritueller Sicht deutet das Träumen von Krankheiten darauf hin, dass der Träumende keine spirituelle Klarheit für sein Leben hat.

Krankheit
4.4 (88.33%) 24 vote[s]


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Krankheit
4.4 (88.33%) 24 vote[s]
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload