Traumdeutung Mobilmachung


Bahnt sich zwischen zwei Staaten eine Krise an, die zu einer militärischen Auseinandersetzung führen könnte, kann die Regierung die allgemeine Mobilmachung anordnen. Die Streitkräfte, also Armee und gegebenenfalls Marine, müssen sich darauf vorbereiten, ihre Standorte zu verlassen und zum Beispiel an den Staatsgrenzen zu kämpfen. Zur Mobilmachung gehören auch der Einzug von Reservisten sowie die Beschlagnahme privater Kraftfahrzeuge oder Maschinen für den Kriegseinsatz.

Träumt jemand von einer Mobilmachung, hat er sich möglicherweise am Abend zuvor mit dem Thema Krieg beschäftigt. Im Traum empfindet er vermutlich nach, wie beängstigend so eine Krisensituation für den Bürger ist. Vielleicht findet er die nicht alltäglichen Vorgänge aber auch ganz spannend. Für die Traumdeutung ist unter anderem das eigene Aggressionsverhalten des Träumenden ein wichtiger Aspekt.

Traumsymbol „Mobilmachung“ – Die allgemeine Deutung

Das Traumsymbol „Mobilmachung“ ist in der Traumdeutung ein Signal für eine starke innere Anspannung. Der Träumende ist über eine fremde Angelegenheit in heller Aufregung. Obwohl die Situation ihn selbst kaum betrifft, wühlt sie ihn so sehr auf, dass er im Traum den Drang verspürt, etwas zu unternehmen. Vielleicht empört er sich über die seiner Meinung nach ungerechte Behandlung eines Freundes oder Kollegen. Das Traumsymbol „Mobilmachung“ wirft allerdings auch die Frage auf, wie der Träumende auf Konfrontationen reagiert. Ein Kampf ist einerseits die gewalttätige Lösung eines Konflikts. Die Handlung setzt andererseits jedoch auch Energien frei. Der Traum von der Mobilmachung kann somit auch aufzeigen, wie der Träumende mit schwierigen Situationen und der eigenen, manchmal eben auch negativen Energie umgeht.

In der volkstümlichen Traumdeutung wird das Traumsymbol „Mobilmachung“ auch als Voraussage für einen tatsächlich bevorstehenden Krieg verstanden. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass der Traum auf momentane Aufregungen hinweist oder auf die Angst des Träumenden vor persönlichen Verlusten. Möglicherweise sorgt er sich um das Wohlergehen seiner Familie oder er empfindet seine aktuelle Lebenssituation als unsicher. Das Traumsymbol „Mobilmachung“ kann in der Traumdeutung darüber hinaus eine Mahnung sein, alle verfügbaren Kräfte zur Lösung eines konkreten Streitfalls zu nutzen.

Traumsymbol „Mobilmachung“ – Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung ist das Traumsymbol „Mobilmachung“ ein Weckruf des Unterbewusstseins. Der Träumende befindet sich im realen Leben in einem lethargischen Zustand und nimmt alles widerstandslos hin. Der Traum ist der Versuch der Psyche, den kämpferischen Teil der Persönlichkeit zu aktivieren und tatkräftig die eigenen Interessen wahrzunehmen. Die Psyche will quasi das Kommando übernehmen, den Menschen aufrütteln.

Je nachdem, wie stark der Traum bereits auf kriegerische Handlungen hinweist, können sich in dem Traumsymbol „Mobilmachung“ der Wunsch nach Selbstbestätigung sowie ein starker Geltungsdrang äußern. In der Traumdeutung ist dieses Traumbild oftmals auch Ausdruck einer unterdrückten Aggressivität und einer unreifen Vorstellung von Männlichkeit. Empfindet der Träumende die Präsenz des Militärs im Traum als unangenehm, kann dies bedeuten, dass er sich charakterlich ändern und weiterentwickeln möchte.

Traumsymbol „Mobilmachung“ – Die spirituelle Deutung

Mit der Mobilmachung bereitet der Träumende sich gedanklich auf eine Auseinandersetzung vor. In der Traumdeutung ist das Traumsymbol darum ein deutlicher Hinweis auf einen spirituellen Konflikt. Man sollte jedoch versuchen, diesen mit Hilfe des Verstandes zu lösen. Darüber hinaus kann der Krieg, für welchen man sich mit der Mobilmachung rüstet, in der spirituellen Traumdeutung auch vor einem Verfall der mentalen Lebensbereiche warnen.

Mobilmachung
Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Krieg
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz