Traumdeutung Natter

Nattern gehören zu den artenreichsten Schlangenarten und machen mehr als 50 Prozent aller lebenden Schlangen aus. Verglichen mit Vipern besitzt eine Natter keinen ausgeprägten Giftapparat, weshalb für uns Menschen von ihr keine tatsächliche Gefahr ausgeht.

Wenn sich eine Natter nun aber durch unsere Traumwelt schlängelt, kann das durchaus für einen unruhigen Schlaf sorgen. Was genau steckt hinter diesem Traumsymbol und wie kann der Träumende es am besten interpretieren?

Traumsymbol „Natter“ – Die allgemeine Deutung

Die Natter, die dem Träumenden in der Traumwelt begegnet, kann ihm ein warnendes Symbol sein. Möglicherweise kann es durch unglückliche Umstände oder Missverständnisse zu einem Bruch in einer Liebesbeziehung kommen. Seien Sie daher achtsam und erkennen frühzeitig die Anzeichen, die Ihr Glück in Gefahr bringen könnten.

Darüber hinaus rät das Traumsymbol „Natter“ allgemein zu etwas mehr Vorsicht im Umgang mit anderen Menschen, denn die Schlange ist häufig auch Sinnbild für Falschheit und Verrat. Es empfiehlt sich also aus Sicht der allgemeinen Traumdeutung, Menschen erst ein wenig genauer kennenzulernen. Auch wenn man einen guten ersten Eindruck hat, so zeigt sich doch häufig erst nach einer Weile der wahre Charakter eines Menschen. Überlegen Sie also gut, wem Sie Ihr Vertrauen schenken!

Eine Natter im Traum zu töten, wird dem Träumenden im realen Leben zu einem Triumph über einen Rivalen verhelfen. Der Sieg über die Natter verheißt dem Betroffenen Geschick und Schlagfertigkeit im Umgang mit feindlich gesinnten Menschen. Diplomatie und Weitsicht werden ihn hier als Sieger vom Platz gehen lassen.

Eine sehr häufig erlebte Situation im Traum ist der Biss einer Natter. Auch diese Traumsequenz ist als Warnung zu verstehen. Gehen Sie unbedingt Streitereien aus dem Weg und mischen sich nicht in die Angelegenheiten anderer ein. Bleiben Sie neutral. Auch wenn man Sie um Hilfe bittet, lassen Sie sich nicht in einen Konflikt involvieren. Tun Sie es doch, werden Sie später den Schaden davontragen.

Traumsymbol „Natter“ – Die psychologische Deutung

Das Traumbild „Natter“ ist – wie auch die Schlange selbst – in der Traumdeutung Ursymbol für Sexualität. Eine zusammengerollte Natter entspricht dabei beispielsweise einer nicht ausgelebten sexuellen Energie. Umschlingt die Natter den Träumenden und nimmt ihm dabei die Luft zum Atmen, fühlt er sich auch im Wachleben von einem Menschen oder einer Situation eingeengt und erdrückt. Hierbei kann es ebenfalls um einen sexuellen Kontext gehen. Wenn nämlich der Partner sexuelle Wünsche oder Erwartungen an den Träumenden stellt, die dieser nicht erfüllen will oder aus Gründen der Scham nicht erfüllen kann.

Der Traum von einer Natter kann für eine weibliche Träumende die Angst vor einer Konkurrentin darstellen. Manchmal gibt solch ein Traum auch einen Hinweis, dass eine weibliche Person im Umfeld der Träumenden ein falsches Spiel spielt oder sogar versucht, ihr den Partner abspenstig zu machen. Die Natter steht in diesem Zusammenhang für Hinterlist und bösartige Triebe.

Traumsymbol „Natter“ – Die spirituelle Deutung

Das Traumbild „Natter“ verkörpert auf spiritueller Traumdeutungsebene sexuelle Energie. Je nach Trauminhalt warnt die Natter jedoch vor Heimtücke und destruktiven Begierden.

 

Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Schlange
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz