Traumdeutung Gift

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Als Gift bezeichnet man einen Stoff, welcher dem Organismus von Lebewesen bereits in kleinsten Mengen großen Schaden zufügen kann. Die ursprüngliche Bedeutung des Wortes "Gift" war Gabe oder Geschenk. Dies erkennt man noch heute deutlich an der englischen Übersetzung hierfür: gift (engl.) = Geschenk. Erst im 18. Jahrhundert setzte sich die Bezeichnung "Gift" im deutschsprachigen Raum durch.

Wenn wir einmal genauer darüber nachdenken, sind wir in unserem Alltag ständig von giftigen Dingen umgeben. Hierbei handelt es sich meistens um Chemikalien, wie sie beispielsweise in Reinigungsmitteln enthalten sind. Doch auch die Medizin arbeitet mit Giften, die oft heilsam und schmerzlindernd wirken - vorausgesetzt, sie werden in der richtigen Dosierung eingesetzt, sonst kann es zu einer Vergiftung kommen, wie beispielsweise beim aus dem Fingerhut gewonnen Digitalis.

In der Natur kommen Gifte sehr häufig vor. Das mögen hochgiftige Tiere wie die Qualle, die Schlange oder auch so manche Kröte sein, denen man hierzulande eher selten begegnet, aber auch hochgiftige Pflanzen wie die Tollkirsche oder das Maiglöckchen, an denen bestimmt jeder schon einmal mehr oder weniger unbewusst vorbei gelaufen ist. Wie sind nun Träume zu interpretieren, in denen Gift eine Rolle spielt?



Traumsymbol "Gift" - Die allgemeine Deutung

In der allgemeinen Traumdeutung steht das Traumbild "Gift" zuerst einmal als Symbol für ungute und trübe Gedanken des Träumenden. So wie das Gift die Sinne benebelt, so befindet sich auch der Betroffene selbst in einem unklaren und bedrückten Zustand und er sollte aus diesem Grunde auch besonders vorsichtig sein, wenn es um die Umsetzung von Plänen geht. Entscheidungen trifft man immer besser mit einem klaren Kopf.

Nimmt man selbst im Traum Gift zu sich, ist auch Vorsicht geboten, denn es drohen gefährliche Zeiten und großer Kummer. Sieht sich der Träumende selbst vergiftet werden, tut er gut daran, nicht jedem zu vertrauen und sich negativen Einflüssen zu entziehen. Vergiftet er jedoch einen ihm nicht wohlgesonnenen Menschen oder gar Feind, verheißt ihm dies, dass er Hindernisse überwinden kann und wird.

Reicht jemand dem Träumenden im Traum das Gift, ist es als Warnung vor finanziellem Verlust zu verstehen, welcher ihm durch einen vertrauten Menschen entstehen kann, der es nicht ehrlich meint. Sieht man sich als Betroffener im Traumgeschehen von vielen giftigen Pflanzen umgeben, fühlt man sich im realen Leben womöglich durch Menschen belastet, die einem mehr schaden als nutzen. Hier heißt es ebenfalls vorsichtig sein und genau zu prüfen, wem man sein Vertrauen schenkt.

Kein gutes Ende einer Liebesbeziehung kann es bedeuten, wenn eine Frau einer anderen Gift verabreicht. So glaubt sie vielleicht, eine Rivalin aus dem Weg zu schaffen, jedoch wird ihr dies große Probleme mit ihrem Geliebten einbringen.

Traumsymbol "Gift" - Die psychologische Deutung

Auch in der psychologischen Traumdeutung hat das Traumbild "Gift" eine eher negative Symbolik. Hier fordert das Unterbewusstsein den Träumenden auf, sein Leben auf Dinge und Menschen hin zu überprüfen, die ihm nicht mehr gut tun oder die ihm auch zukünftig schaden könnten.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch der Blick zu sich selbst und seinen Einstellungen und Verhaltensweisen. Möglicherweise vergiftet der Träumende hierdurch selbst seine Beziehungen zu anderen Menschen ohne, dass ihm dies wirklich bewusst ist.

Traumsymbol "Gift" - Die spirituelle Deutung

Auf der spirituellen Ebene symbolisiert das Traumsymbol "Gift" ein Hindernis auf dem Weg der geistigen und spirituellen Entwicklung des Träumenden.

 

Gift
4.4 (88.8%) 25 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Gift
4.4 (88.8%) 25 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload