Traumdeutung Giftschlange

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Nicht jeder Mensch empfindet Sympathie für Schlangen und für viele ist die Vorstellung, einer Schlange zu begegnen, mit Angst und Schrecken verbunden.

Diese Angst ist sicherlich wichtig und bedeutsam, wenn man sich in Gebieten befindet, in denen Giftschlangen beheimatet sind. Bei uns in Deutschland besteht weniger die Gefahr, beim sommerlichen Picknick Opfer eines giftigen Schlangenbisses zu werden. Es gibt zwar auch bei uns Giftschlangen, die Kreuzotter und die Aspisviper, diese trifft man jedoch höchstens in Naturschutzgebieten an, da diese vom Aussterben bedroht beziehungsweise stark gefährdet sind.

Träumt man von einer Giftschlange, wird dieser Traum sicher bei den wenigsten Menschen angenehme Gefühle hinterlassen und eher dafür sorgen, dass man voller Angstgefühle und schweißgebadet aufwacht. Jedoch ist es für die Traumdeutung entscheidend, wie die Giftschlange im Traum in Erscheinung getreten ist.



Traumsymbol "Giftschlange" - Die allgemeine Deutung

Steht das Traumsymbol "Giftschlange" im Zusammenhang mit einem erotischen Traum, zeigt sich damit nach Auffassung der allgemeinen Traumdeutung, dass man in sexueller Hinsicht eine Unzufriedenheit verspürt oder es eine Diskrepanz zwischen Erwartung und Realität gibt. Sich jedoch in diese Disharmonie hineinzusteigern, nimmt dem Träumenden lediglich ein Stück seiner Lebensqualität. Er sollte versuchen, die Dinge anzunehmen, wie sie sind und vielleicht auch zufriedener mit dem zu sein, was er bereits hat. Kann er dies nicht, sollte ihm bewusst sein, dass er nur durch Konsequenz eine Veränderung herbei führen kann.

Wird man im Traum von einer Giftschlange gebissen, leidet man möglicherweise im Wachleben unter der quälenden und lieblosen Behandlung einer anderen Person oder man hat selbst seine eigenen aggressiven Impulse nicht unter Kontrolle. Von einem giftigen Tier gebissen zu werden, steht auch für starke Eifersucht, die man in sich selbst spürt oder zu der man einem anderen Menschen Anlass gibt.

Bekämpft und tötet man die Giftschlange in der Traumwelt, deutet man dies in der Traumanalyse als positives Zeichen. Man hat alles unter Kontrolle und ist stets dazu in der Lage, auch mit schwierigen Situationen einen Umgang zu finden. Flüchtet man vor dem giftigen Reptil im Traum, weicht man auch im Wachleben schwierigen Situationen aus, weil diese sich vielleicht bedrohlich anfühlen, es jedoch nicht zwangsläufig sein müssen.

Traumsymbol "Giftschlange" - Die psychologische Deutung

Die Giftschlange als Symbol unserer Träume spiegelt aus psychologischer Sichtweise unterdrückte sexuelle Bedürfnisse der träumenden Person. Vielleicht empfindet sie diese als unanständig und beschämend, ja sogar bedrohlich und gefährlich. Sexuelles Begehren und Triebe sind etwas Ursprüngliches und dem nachzugehen ist ein Grundbedürfnis des Menschen.

Versagt man sich dieses Erleben und lebt es nur mich sich selbst in Gedanken oder im Geheimen, können hieraus Schuldgefühle entstehen, etwas Unrechtes zu tun, was sich im Traum mit dem Traumsymbol "Giftschlange" ausdrücken kann.

Beißt die Giftschlange im Traum zu, kann dies ebenfalls mit dem Thema Sexualität zu tun haben. Allerdings zeigt sich hier möglicherweise ein sehr exzessives Ausleben der körperlichen Bedürfnisse, verbunden mit Aggression, Wut und verzehrender Lust. Man möchte den anderen regelrecht auffressen und sehnt sich nach der Vereinigung und dem Ausleben dieser brennenden Leidenschaft mit dem Objekt der Begierde und möchte diese Vorstellungen auch unbedingt in die Tat umsetzen.

Traumsymbol "Giftschlange" - Die spirituelle Deutung

Auf spiritueller Ebene der Traumdeutung steht das Traumsymbol "Giftschlange" für umfassendes Wissen und für ein großes Potential an Kraft und Energie.

Giftschlange
4.5 (90%) 4 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Giftschlange
4.5 (90%) 4 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload