Traumdeutung nein

Während unseres Lebens lernen wir, selbstbestimmt zu sein und frei zu entscheiden, was wir möchten und was nicht. Mit dem kurzen Wort „nein“ können wir unserer Entscheidungsfreiheit Ausdruck verleihen. Wir können klar etwas ablehnen, das uns nicht gefällt. Es ist wichtig, von dem Recht, nein zu sagen, Gebrauch zu machen, denn anderenfalls tut man im Leben viel zu viel, das man eigentlich gar nicht möchte, das man also in Wahrheit nur aus Nettigkeit oder Höflichkeit einer anderen Person gegenüber macht.

Das Wort „nein“ kann auch den Weg in unsere Träume finden. Es kommt vor, dass wir hier entweder selbst nein sagen, oder jemand uns gegenüber das Wort benutzt. Was können derartige Träume bedeuten?

Traumsymbol „nein“ – Die allgemeine Deutung

Nach allgemeiner Auffassung deutet der Gebrauch des Wortes „nein“ auf einen Schritt in der persönlichen Entwicklung des Träumenden hin. Wenn er im Traum besonderes bewusst wahrnimmt, dass er zu etwas nein sagt, lernt er im Leben seinen eigenen Willen durchzusetzen und auf eigenen Füßen zu stehen. Hiermit geht auch eine überwundene Angst vor Zurückweisung einher: Der Betroffene fürchtet sich nicht mehr vor Konfrontationen und Auseinandersetzungen. Er lernt zu akzeptieren, dass man ihn vielleicht nicht mag oder von seinem Verhalten enttäuscht ist.

Es ist zudem gut möglich, dass der Träumende bisher in seinem realen Leben das Gefühl hatte, bestraft zu werden, sobald er seine eigenen Wünsche und Überzeugungen ohne Rücksicht auf die seiner Mitmenschen durchgesetzt hat. Diese Störung des Unterbewusstseins wird er in naher Zukunft ebenfalls überwinden können.

Gegenteiliges gilt in all jenen Fällen, in welchen der Betroffene nicht selbst nein sagt, sondern dieses Wort von einer anderen Person hört. Ein solcher Traum lässt darauf schließen, dass er sich im Alltag, unabhängig von den tatsächlichen Beziehungen zu seinen Mitmenschen, vor Zurückweisung fürchtet. Möglicherweise lässt er seine Lebensgestaltung auch in zu starker Weise von Verlustängsten dominieren.

Traumsymbol „nein“ – Die psychologische Deutung

Wer im Traum zu etwas nein sagt, ist sich nach Auffassung von Psychoanalytikern bewusst, was im Leben gut für ihn ist und was nicht. Hierzu gehört auch, einschätzen zu können, von welchen Beziehungen man emotional profitiert. Der Betroffene weiß, wann er negativ beeinflusst wird oder wann er wohlmöglich sogar unter einer Beziehung leidet. Benutzt der Betroffene das Wort „nein“, hat er eine hohe mentale Stärke.

„Nein“ kann als Traumsymbol auch dazu auffordern, sich falsche Überzeugungen und Einschätzungen im Leben bewusst zu machen. Der Träumende soll in diesem Fall lernen, seine inneren Einstellungen besser zu reflektieren.

In der psychologischen Traumdeutung bedeutet die Zurückweisung durch eine andere Person ebenfalls eine unterbewusste Angst vor tatsächlicher Abweisung durch einen Mitmenschen, welcher dem Betroffenen im Alltag sehr wichtig ist. Gerade Menschen, die in ihrer Kindheit oft viel für die Anerkennung durch die Eltern tun mussten, träumen in diesem Zusammenhang oft von dem Symbol „nein“.

Traumsymbol „nein“ – Die spirituelle Deutung

Das Wort „nein“ kann als Traumsymbol nach diesem Deutungsansatz immer auf spirituelle Persönlichkeitsanteile Bezug nehmen. Möglicherweise ist der Betroffene nicht mit diesen im Einklang, kann sie nicht akzeptieren und in seinen Alltag integrieren.

nein
5 (100%) 1 vote



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz