Traumdeutung Nagetier

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Nagetiere gehören zu der Gruppe der Säugetiere und sind weltweit verbreitet. Charakteristisch für jedes Nagetier sind vor allem die verlängerten vorderen zwei Nagezähne im Ober- und Unterkiefer. Den meisten Kontakt haben wir mit den Unterarten Hamstern, Mäusen und Ratten. Manche Menschen halten Wühlmaus, Lemming und Co. auch als Haustier. Sogar exotischere Exemplare wie das Flughörnchen (auch Gleithörnchen genannt) oder ein Streifenhörnchen findet man in einigen Haushalten.

Aber auch unabhängig davon kommt es gelegentlich vor, dass wir eine Maus oder eine Ratte sehen. Eine Spitzmaus allerdings zählt nicht zu den Nagetieren, sondern zu den Insektenfressern. Seltener hingegen tritt ein Nacktmull im Traum in Erscheinung, oder ein Stachelschwein, das ebenso zu den Nagetieren gehört wie Meerschweinchen, Kaninchen oder Eichhörnchen. Drohen diese in unsere Häuser einzudringen, werden oftmals Fallen aufgestellt oder gegen Ratten auch Gift ausgelegt, denn unfreiwillig möchten sie wohl nur die wenigsten in den eigenen vier Wänden wissen.

Nagetiere können uns auch in weniger realistischer Form erscheinen, und zwar, wenn wir von ihnen träumen. Es kommt vor, dass wir hier einen Nager sehen, ohne seine Gattung genau identifizieren zu können. Vielleicht erkennen wir aber auch, dass es sich um ein bestimmtes Nagetier, wie beispielsweise einen Biber, handelt. Wie können diese Lebewesen als Traumsymbol interpretiert werden?



Traumsymbol "Nagetier" - Die allgemeine Deutung

Wenn im Traum Nagetiere erscheinen, deutet dies oft auf einen unruhigen Schlaf hin. Der Träumende hat Schwierigkeiten, vollends vom Alltagsleben losgelöst zu entspannen und zur Ruhe zu kommen. Sieht er ein einzelnes Nagetier, plagt ihn vielleicht auch ein schlechtes Gewissen. Hat sich der Betroffene in der Vergangenheit falsch oder unfair verhalten? Dann wäre es nun an der Zeit, sich hierfür zu entschuldigen, um auf diese Weise den inneren Frieden zurück zu erlangen.

Bestimmte Nagetiere, wie zum Beispiel der Hamster, können als Traumsymbol dazu auffordern, sich großzügiger zu geben und sich auch einmal etwas zu gönnen. Der Betroffene neigt dazu, zu sparsam zu sein und dabei den Spaß und die Freude im Leben zu vernachlässigen.

Handelt es sich bei dem im Traum gesehenen Nagetier um eine Maus oder eine Ratte, vielleicht auch in einer Rattenfalle, warnt dies darüber hinaus vor Ärger und Streitigkeiten. Möglicherweise hat jemand im Umfeld des Träumenden böse und unehrliche Absichten. Man sollte sich gut überlegen, wem man vertraut und wer es überhaupt wert ist, Zeit mit ihm zu verbringen.

Folgen solche Nagetiere im Traum einem Rattenfänger, kann dies eine Warnung vor einem falschen Freund beinhalten. Steckt man sich im Traum an einem Nagetier an der Pest an, werden sich die geschäftlichen Belange in der Wachwelt negativ entwickeln.

Im positiven Sinne kann ein Nagetier nach allgemeiner Auffassung immer auch Fruchtbarkeit und sexuelle Befriedigung verkörpern.

Traumsymbol "Nagetier" - Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung wird das Symbol "Nagetier" als Zeichen für inneren Kummer und Sorgen verstanden. Etwas "nagt" an dem Betroffenen. Dies kann sich auf die eigene finanzielle Situation beziehen, aber auch auf emotionale Belange. Der Träumende fürchtet sich dann möglicherweise davor, seine Lebenskraft zu verlieren. Je häufiger von einem Nagetier geträumt wird, desto schwerwiegender sind die Schwierigkeiten, Probleme und negativen Emotionen, desto mehr belasten und beeinflussen sie ihn in seinem alltäglichen Leben.

Traumsymbol "Nagetier" - Die spirituelle Deutung

Nach dem spirituellen Deutungsansatz verkörpert ein Nagetier im Traum Fortpflanzung und Gefräßigkeit.

Nagetier
5 (100%) 1 vote


+++ Online Seminar zur Traumdeutung, Jetzt informieren +++

Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Nagetier
5 (100%) 1 vote
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload