Traumdeutung Schach


Wer erfolgreich Schach spielen will, muss über einen wachen Verstand und die Fähigkeit verfügen, sich gedanklich in seinen Gegner hinein zu versetzen, um die von ihm gemachten Züge zu analysieren. Das Ziel dabei ist, zu verstehen, welche Absichten das Gegenüber verfolgt. Will der Gegner angreifen oder spielt er zunächst strategisch, um zu einem späteren Zeitpunkt „schachmatt“ zu sagen?

Beim Schach ist Geduld gefragt. Gute Schachspieler sind in der Lage, viele Züge im Voraus zu planen, dabei stets die aktuellen Züge im Blick zu behalten und gegebenenfalls das geplante Vorhaben zu verändern. Wenn wir im Traum Schach spielen, hat dies in der Traumdeutung sehr häufig einen direkten Bezug zu geschäftlichen Angelegenheiten im realen Leben.

Traumsymbol „Schach“ – Die allgemeine Deutung

Das Schachspielen im Traum verkörpert allgemein betrachtet den Konflikt zwischen Gut und Böse. Für den Träumenden kann dies die Frage aufwerfen, auf welcher Seite er in einer tatsächlichen Konfliktsituation steht und ob er sich dieser angespannten Lage überhaupt bewusst ist. Das Traumbild „Schach“ kann im Zusammenhang mit strittigen Angelegenheiten auch auf die Notwendigkeit hinweisen, Strategien zu entwickeln. Diese können dem Träumenden sehr hilfreich bei der Lösung problematischer Themen sein und ihm zudem dazu verhelfen, zukünftig frühzeitig Konflikte zu erkennen und zu vermeiden.

Sieht man ein Schachspiel im Traum vor sich, mahnt diese Traumsituation den Träumenden zu überlegtem Handeln. Voreilige oder spontane Entscheidungen sollte er unbedingt vermeiden. In der Traumwelt selbst Schach zu spielen, verheißt dem Träumenden aus Sicht der allgemeinen Traumdeuter einen cleveren Geschäftspartner. Dessen Bekanntschaft könnte für ihn mit großem Nutzen verbunden sein. Eine weitere Auslegung dieser Traumszene besagt allerdings, dass man sich vor Versäumnissen im geschäftlichen Bereich hüten soll. Ist man hier zu nachlässig, muss man mit Verlusten rechnen, die schnell auch den Gesamterfolg ins Stocken bringen können.

Auch in der Traumwelt Schach zu spielen und dabei zu gewinnen wird von der Traumforschung kritisch analysiert. Möglicherweise ist man auf beruflicher Ebene zu naiv und erkennt deshalb Chancen, die sich vor einem auftun, nicht rechtzeitig. Hingegen kündigt das Verlieren eines Schachspiels Erfolg und finanzielle Gewinne an, die man vor allem der Hilfe eines klugen und hilfsbereiten Kollegen zu verdanken hat.

Traumsymbol „Schach“ – Die psychologische Deutung

Spielt der Träumende im Traum eine Partie Schach, verfolgt er aus psychologischer Sicht in der realen Welt ein hoffnungsloses Ziel. Er soll sich durch die Traumsituation bewusst werden, dass ihm sowohl das nötige Wissen als auch die erforderlichen Beziehungen fehlen, um sein Projekt erfolgreich umzusetzen.

Hervorragend bei einer Schachpartie dazustehen weist zwar auf Scharfsinn und eine schnelle Auffassungsgabe hin. Jedoch nutzt der Träumende diese Fähigkeiten viel zu wenig. Daher erreicht er nur selten das, was er aufgrund seines Potentials zu erreichen in der Lage wäre.

Im Traum kann es auch vorkommen, dass man bei einem Schachspiel emotional sehr aufgewühlt ist und vielleicht sogar ungehalten die Figuren vom Brett fegt. Haben Sie solch eine Situation im Traum erlebt? Dann tun Sie gut daran, in nächster Zeit Ihre Impulsivität im Wachleben ein wenig zu zügeln. Sonst könnten sich Freunde und Bekannte schnell vor den Kopf gestoßen fühlen.

Traumsymbol „Schach“ – Die spirituelle Deutung

Der spirituelle Deutungsansatz versteht das Traumbild „Schach“ als einen symbolischen Konflikt zwischen guten und bösen Mächten.

 

Schach
Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • König
  • Queen
  • Quadrat
  • Dame
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz