Traumdeutung Angesicht


Laut Duden wird der Begriff „Angesicht“ in der gehobenen Sprache verwendet und ist dort eine andere Bezeichnung für das Gesicht. Oftmals findet sich das Wort „Angesicht“ auch im Gedicht-Bereich. Manche Interpretationen sehen den Unterschied zwischen den Begriffen „Angesicht“ und „Gesicht“ vor allem darin, dass das Gesicht eher ein körperlicher Ausdruck ist und somit den vorderen Teil des Kopfes bezeichnet. Wobei das Angesicht eher eine übergreifende Bedeutung bekommt und die Gesamtheit einer Person umfasst.

Doch was kann es nun bedeuten, wenn man von einem Angesicht träumt? Wie interpretiert die Traumanalyse dieses Traumsymbol?

Traumsymbol „Angesicht“ – Die allgemeine Deutung

Innerhalb der allgemeinen Traumdeutung kann das Traumsymbol „Angesicht“ auf die Art der Selbstdarstellung des Träumers nach außen hinweisen. Diese sollte sich der Schlafende in der Wachwelt bewusst machen und überlegen, ob sie auch seiner inneren Einstellung entspricht.

Für die weitere Interpretation des Traumbildes ist vor allem das Aussehen oder der Ausdruck des Angesichts von Bedeutung. Ein bleiches und verstörtes Angesicht im Traum symbolisiert Krankheit oder einen schlechten Gesundheitszustand. Ist das Angesicht als Traumsymbol dick und rot aufgedunsen, führt man in der Wachwelt ein zufriedenes und gutes Leben.

Wer sich mit einem schönen Angesicht in seinem Traum sieht, darf sich über glückliche Zeiten, vor allem seine Kinder betreffend, freuen. Sieht man im Schlaf ein schönes Angesicht im Wasser, erwartet einen laut der allgemeinen Traumanalyse ein langes Leben. Wird im Spiegel ein schönes Angesicht gesehen, werden sich bald alle Hoffnungen und Wünsche erfüllen. Ein hässliches Traum-Angesicht bringt Sorgen und Ärgernisse, manchmal auch Tod und Konkurrenzkämpfe mit sich.

Wäscht der Träumer im Schlaf sein Angesicht, sollen ihm seine Schuldgefühle hinsichtlich einer bestimmten Angelegenheit bewusst werden. Er hat im Wachleben etwas getan, was er nun sehr bereut, und möchte sich durch seine Reinigung im Traum davon befreien. Wer sein Angesicht im Traum verdeckt, beispielsweise mit den Händen, muss sich in der Wachwelt auf schlimme Neuigkeiten einstellen.

Ein gesundes Angesicht als Traumbild versinnbildlicht gute Hoffnungen und Wünsche. Blickt der Träumende in ein wohlwollendes Angesicht im Traum, werden seine Taten und Pläne in der realen Welt erfolgreich sein. Ist das Antlitz im Traum wütend, sollte man vorsichtig sein. Denn den Schlafenden erwarten im Wachleben Schwierigkeiten.

Traumsymbol „Angesicht“ – Die psychologische Deutung

Auf der psychologischen Ebene der Traumanalyse verweist das Traumsymbol „Angesicht“ auf den Versuch, an Kenntnisse und Informationen zu kommen. Sieht der Träumer sein eigenes Gesicht im Traum, ist er auf der Suche nach Informationen über sich selbst, welche er in seinem Inneren zu finden hofft. Dabei sind meist Erkenntnisse angesprochen, welche auf der unbewussten Ebene bereits vorhanden sind, die aber noch keinen Zugang zur bewussten Ebene des Schlafenden gefunden haben.

Blickt man im Traum aber einer anderen Person ins Angesicht, möchte man von diesem Menschen in der Wachwelt Informationen erhalten. Denn diese Person hat Kenntnisse, welche einem selbst nützlich sind beziehungsweise welche für ein weiteres Vorankommen in der Persönlichkeitsentwicklung elementar sein können.

Traumsymbol „Angesicht“ – Die spirituelle Deutung

Wie das Gesicht als Traumsymbol verweist auch das Angesicht im Traum laut der spirituellen Traumdeutung auf grundlegende Kräfte, welche einen starken Einfluss auf die spirituelle Entwicklung nehmen.

Angesicht
5 (100%) 1 vote



 Ähnliche Artikel
  • Zyklop
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz