Traumdeutung Anschuldigung


Anschuldigungen sind oftmals schnell erhoben. Egal, ob man dafür Beweise hat oder nicht. Für den zu Unrecht Beschuldigten kann es dann manchmal sehr schwer sein, seine Unschuld zu beweisen. Und selbst wenn diese bewiesen ist, kann doch immer noch etwas davon in den Köpfen der Menschen zurückbleiben.

Auch im Traum kann man wegen etwas beschuldigt werden. Oder aber man selbst erhebt gegenüber einem anderen Menschen Anschuldigungen. Wie lässt sich dies dann deuten? Für die Auslegung eines solchen Traumes sollte auch genau die Art der Anschuldigung betrachtet werden. Denn diese kann noch weitere Hinweise für die Interpretation liefern.

Traumsymbol „Anschuldigung“ – Die allgemeine Deutung

Allgemein betrachtet kann das Traumbild „Anschuldigung“ auf eine ernste Angelegenheit im Wachleben hinweisen. Mit dieser speziellen Schwierigkeit muss sich der Träumende gerade auseinandersetzen. Eventuell ist er auch auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen, um diese Probleme hinter sich zu bringen.

Wird von einer anderen Person im Traum eine Anschuldigung erhoben, wird dies als ein Zeichen für hinterlistige und betrügerische Freunde verstanden. Mit diesen Menschen steht der Träumer in einer besonderen Beziehung. Deshalb sollte er sehr vorsichtig sein, da diese Personen viel von ihm wissen und diese Kenntnisse gegen ihn verwenden können.

Erhebt man selbst im Traum Anschuldigungen, fühlt man sich in der Wachwelt unruhig und unzufrieden. Möglicherweise hat man auch Streit mit unterstellten Personen. Auch in diesem Fall ist dann besondere Vorsicht geboten. Kann der Schlafende seine Unschuld gegenüber Traum-Anschuldigungen beweisen, darf er sich im Wachleben freuen. Denn er wird seine Schwierigkeiten überwinden können.

Für die allgemeine Auslegung kann auch der Inhalt der Anschuldigung im Traum eine wichtige Rolle spielen. Denn daraus können Rückschlüsse gezogen werden, um welche Art von Problemen oder Schwierigkeiten es sich im Wachleben handelt.

Traumsymbol „Anschuldigung“ – Die psychologische Deutung

Innerhalb der psychologischen Traumdeutung verkörpert das Symbol „Anschuldigung“ das Gefühl des Träumenden, in der Wachwelt etwas falsch gemacht zu haben. Dieses Gefühl beschäftigt den Träumer so sehr, dass es auch in seine Traumwelt Eingang findet. Deshalb sollte man sich bewusst mit diesem Schuldgefühl beschäftigen, um das falsche Handeln herauszufinden und gegebenenfalls entsprechend zu handeln.

Wer in seinem Traum selbst Anschuldigungen erfährt, sollte seinen Lebensrhythmus ändern. Zudem wird er durch seinen Traum ermahnt, über sein Handeln nachzudenken und sich zu bessern. Manchmal kann dieses Traumbild auch auffordern, seine Unsicherheit abzulegen und seine zwischenmenschlichen Beziehungen positiver zu gestalten. Außerdem kann diese Traumsituation auf Streitereien im beruflichen oder privaten Bereich hinweisen.

Werden im Traum gegen einen anderen Menschen Anschuldigungen erhoben, kann dies darauf verweisen, dass man im Wachleben ungerecht gegenüber einer anderen Person gehandelt hat oder handeln will. Beschuldigt man selbst jemand anderen in seinem Traum, fühlt man sich in der Wachwelt in einem Zwiespalt gefangen. Man sollte versuchen diese Unentschlossenheit hinter sich zu lassen.

Traumsymbol „Anschuldigung“ – Die spirituelle Deutung

Laut der spirituellen Traumdeutung verweist das Traumsymbol „Anschuldigung“ auf Schwierigkeiten im spirituellen Bereich. Mit diesen sollte sich der Träumer in der Wachwelt auseinandersetzen, um eine passende Lösung zu finden.

Anschuldigung
5 (100%) 1 vote



 Ähnliche Artikel
  • Herberge
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz