Traumdeutung Dom

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Bezeichnung "Dom" leitet sich vom lateinischen "domus Dei" ab und bedeutet übersetzt "Gotteshaus". Sehr große Kirchen nennt man oftmals "Dom". Gerne bezeichnet man einen Dom auch als Kathedrale. Genau genommen ist das jedoch nicht richtig, denn nicht jeder Dom hat einen Bischofssitz und ist deshalb nicht immer gleichzeitig auch eine Kathedrale. Weltweit bekannte Dome sind beispielsweise der Kölner Dom oder der Petersdom in Rom.

Ein Dom hat allerdings nichts mit der christlichen Konfession zu tun, denn es gibt sowohl evangelische als auch katholische Dome. Was kann sich aber hinter dem Traumsymbol "Dom" verbergen? Steht es in Verbindung mit dem Glauben des Träumenden oder wie interpretiert die Traumdeutung dieses Traumbild?



Traumsymbol "Dom" - Die allgemeine Deutung

In der allgemeinen Traumdeutung wird das Traumbild "Dom" als Zeichen des Schutzes verstanden. Sieht man sich als Träumender, wie man einen Dom betritt, um darin zu beten, so darf man darauf hoffen, dass man Glück und Erfolg in allen Lebensbereichen erlangen wird. Auch sind Beziehungen zu Familie und Mitmenschen durch ein friedliches und verständnisvolles Miteinander geprägt. Dieser respektvolle Umgang steht auch gleichsam in Verbindung mit dem Thema Schutz. Denn gesunde und intakte Beziehungen bieten immer einen schützenden Raum und stärken den Träumenden in seinem Sicherheitsgefühl.

Einen Dom von außen zu betrachten und dabei seine Größe und Schönheit zu bewundern, kann aus Sicht der Traumdeuter ein Hinweis auf Neidgefühle sein. Möglicherweise weiß der Träumende bereits, auf was oder wen er neidisch ist. Vielleicht gibt es auch erst in naher Zukunft einen Auslöser, der dieses Gefühl in ihm aufkommen lässt. Die Traumdeutung kann hier nur raten, sich nicht von diesen destruktiven Emotionen auffressen zu lassen, sondern sich seinen eigenen Wert ganz deutlich vor Augen zu führen. Das kann ihm eine große Hilfe dabei sein, wieder zu einem friedlichen Inneren zurück zu finden.

Stürzt ein Dom vor den Augen des Träumenden ein, kann dies in der Wachwelt ein Unglück ankündigen. Je nach persönlicher Lebenssituation steht hinter diesem Traumerlebnis allerdings auch manchmal der Verlust des Glaubens an Gott.

Traumsymbol "Dom" - Die psychologische Deutung

Aus psychologischer Betrachtungsweise steht der Dom als Traumbild symbolisch für den Wunsch des Träumenden nach etwas Größerem, Mächtigeren. Er verkörpert dabei allerdings auch die innere Erhebung der träumenden Person. Das kann bedeuten, dass man aufgrund herausfordernder und/oder belastender Lebensereignisse in seiner Lebensanschauung gereift ist und das Bewusstsein hierdurch eine andere Ebene erreicht hat.

Alleine in einem Dom zu sitzen zeigt, dass man sich nach Stille und innerem Gleichgewicht sehnt. Das Unterbewusstsein weiß sehr gut, dass man dies nur in einem Zustand der Ruhe finden kann, weshalb uns im Traum der Aufenthalt in einem leeren Dom gezeigt wird. Verbindet man mit dem Dom im Traum ungute Gefühle, was man durchaus auch während man träumt wahrnehmen kann, so weist dies den Träumenden darauf hin, dass er sich in einem inneren Zwiespalt befindet und diesen im Wachleben anschauen und klären sollte.

Gemeinsam mit anderen Menschen eine Messe in einem Dom zu besuchten, drückt den Wunsch nach sozialer Gemeinschaft aus. Der Träumende wünscht sich ein Umfeld von Personen, mit denen er sich auf tieferer Ebene verbunden fühlen kann.

Traumsymbol "Dom" - Die spirituelle Deutung

Als spirituelles Traumsymbol verkörpert der Dom all das, was der Träumende als grundsätzlich wichtig erachtet und bringt ihm wieder all die Werte zu Bewusstsein, welche ihm heilig sind.

Dom
5 (100%) 1 vote


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Dom
5 (100%) 1 vote
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload