Traumdeutung Gotteshaus

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der Anblick eines Gotteshauses kann unterschiedliche Gefühle in den Menschen auslösen. Für die einen stellt eine christliche Kirche, eine islamische Moschee, ein Tempel oder eine jüdische Synagoge einen Ort der Ruhe und der Besinnung dar.

Derjenige fühlt sich seinem Gott näher, wenn er einen Gottesdienst besucht und betet. Aber auch eine Zuflucht vor der Hektik des Alltags kann ein Gotteshaus bieten. Für andere ist es einfach nur ein mehr oder weniger prunkvolles Gebäude, manchmal auch reich mit Ornamenten verziert, oder sogar das Symbol einer Macht, die sie ablehnen. Jeder Mensch muss für sich entscheiden, was er mit einem Gotteshaus in Verbindung bringt.

Wie sieht nun die Traumdeutung das Symbol "Gotteshaus"? Wie kann es interpretiert werden?



Traumsymbol "Gotteshaus" - Die allgemeine Deutung

Wie im wirklichen, wachen Leben deutet die allgemeine Traumdeutung das Traumsymbol "Gotteshaus" als einen Ort der Besinnung für den Träumenden. Das Gotteshaus im Traum fordert den Träumenden auf, inne zu halten und sich zu besinnen. Er sollte sich seine Lebensstrukturen bewusst machen.

Das Traumsymbol wirft ferner die Frage auf, ob der Träumende sein Leben zu straff organisiert und strukturiert hat. Eventuell fehlt ihm eine gewisse Spontanität im Leben.

Der Träumende sollte sich auch fragen, ob er mit seiner Lebensweise zufrieden ist. Vielleicht ödet ihn der "Dienst nach Plan" im Wachleben an und er würde lieber etwas ganz anderes machen. Das Traumsymbol versinnbildlicht ihm nun, Ruhe in sein Leben einkehren zu lassen und in dieser Zeit konzentriert über sein Leben, seine Vorstellungen und Ziele nachzudenken. Danach kann der Träumende sich wieder mit neuer Kraft den anstehenden Aufgaben zuwenden oder Neues anpacken.

Der Anblick eines Gotteshauses im Traum von außen kann als eine Warnung an den Träumenden verstanden werden. Er sollte in der Wachwelt nicht eingebildet sein oder hochmütig. Außerdem sollte er sich nicht auf ungerechte Handlungen einlassen. Das Gewölbe eines Gotteshauses im Traum kann meist Verluste ankündigen, wenn man in der Wachwelt nicht vorgesorgt hat.

Betritt der Träumende ein Gotteshaus im Traum, ist dies zum einen ein Symbol für seinen Glauben in der Wachwelt, zum anderen versucht der Träumende auf diese Weise, Vergebung für eine bereits getane Sache zu erlangen.

Das Gebet in einem Gotteshaus im Traum kann als der Wunsch des Träumenden nach Hilfe von einer höheren Macht gedeutet werden. Vielleicht steht der Träumende in der Wachwelt vor einem beinahe unlösbaren Problem. In dem Traumsymbol "Gotteshaus" wird ihm dann bewusst, dass er zur Lösung der Angelegenheit Hilfe benötigt.

Traumsymbol "Gotteshaus" - Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung kann das Traumsymbol "Gotteshaus", ähnlich wie das der „Kirche“ oder „Moschee“, als einen Zufluchtsort gedeutet werden, denn hier kann der Träumende seine Vorstellungen von Moral und Ehre mit anderen ähnlich denkenden Menschen teilen.

Das Gotteshaus im Traum kann zudem das Streben des Träumenden versinnbildlichen, seelisch zu reifen und sich geistig weiterzuentwickeln. Das Traumsymbol kann gelegentlich auch die emotionale Verbundenheit mit anderen Menschen ausdrücken.

Traumsymbol "Gotteshaus" - Die spirituelle Deutung

Die spirituelle Traumdeutung interpretiert das Traumsymbol "Gotteshaus" als ein Sinnbild für den Körper des Träumenden, in dem seine Seele zuhause ist.

Gotteshaus
4.4 (88.57%) 7 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Gotteshaus
4.4 (88.57%) 7 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload