Traumdeutung einrahmen

Lesedauer: ca. 3 Minuten

In unseren Träumen können Bilder, Gemälde und Fotografien eine wichtige Rolle spielen. Die Traumsituationen, in welchen diese Dinge erscheinen, sind immer unterschiedlich. Manchmal malen wir vielleicht selbst ein Bild oder fotografieren etwas. In anderen Fällen betrachten wir ein Gemälde oder wundern uns über den Inhalt des Bildes vor uns. Gelegentlich kommt es aber auch vor, dass wir direkt mit einer Abbildung hantieren, beispielsweise wenn wir eine solche einrahmen. Derartige Traumgeschehen haben in der Traumdeutung eine ganz eigenständige Bedeutung.

Das Einrahmen hat also eine symbolische Aussagekraft und kann als Traumbild viele Rückschlüsse über uns und unser Leben zulassen. Aber was genau ist bei der Deutung zu berücksichtigen? Was lässt sich konkret daraus schließen, wenn wir im Traum ein Bild einrahmen?



Traumsymbol "einrahmen" - Die allgemeine Deutung

Das Einrahmen ist im Traum oft ein Symbol für Grenzen. Das Traumbild soll dem Schlafenden nach allgemeiner Auffassung zeigen, dass seine Möglichkeiten im Leben nicht endlos und bedingungslos sind. In manchen Angelegenheiten gilt es nicht nach den Sternen zu greifen, sondern das Beste aus dem zu machen, was man hat.

Diese Deutung greift jedoch nicht immer. In manchen Fällen spiegelt das Traumsymbol "einrahmen" auch lediglich ein Empfinden von Beengung wieder. Vielleicht hat der Träumende das Gefühl, durch bestimmte Umstände im Leben bei seiner Selbstverwirklichung zurückgehalten zu werden. Möglicherweise verweist das Traumbild vom Rahmen dann sogar auf eine Beziehung, die ihm sprichwörtlich die Luft zum Atmen raubt.

Wer hingegen im Traum ein Bild von sich selbst einrahmt, soll der allgemeinen Traumdeutung zufolge hierdurch aufgefordert werden, das eigene Verhalten anzupassen. Obwohl die Individualität des Träumenden grundsätzlich etwas Positives ist, gibt es dennoch Situationen, in welchen mehr Anpassungsfähigkeit gefragt wäre.

Handelt es sich wiederum um ein Foto, das man in der Traumsituation einrahmt, lässt dies traditionell auf viele neue Bekanntschaften schließen. Der Betroffene wird in nächster Zeit neue Freunde finden.

Traumsymbol "einrahmen" - Die psychologische Deutung

Die psychologische Traumdeutung interpretiert das Symbol des Einrahmens als Zeichen dafür, dass der Betroffene sich nicht frei entfalten kann. Ursache hierfür ist sehr wahrscheinlich ein seelisches Ungleichgewicht oder ein innerer Konflikt. Der Träumende ist, wenn er im Traum etwas einrahmt, nicht im Einklang mit sich selbst. Es gibt Teile seiner Persönlichkeit oder seines Lebens, die er nicht vollständig akzeptieren kann. Hierdurch hält er sich in seiner Entwicklung selbst zurück.

Anderes kann der psychologischen Traumdeutung zufolge hingegen vor allem dann gelten, wenn der Schlafende ein Bild, das ihn selbst zeigt, einrahmt. Eine solche Traumsituation verweist vielmehr nicht nur auf ein hohes Selbstvertrauen, sondern gelegentlich sogar auf egoistische Verhaltensweisen. Der Träumende soll durch das Traumsymbol "einrahmen" auf diese Neigung, die eigenen Interessen um jeden Preis durchzusetzen, aufmerksam gemacht werden. Er muss dringend etwas an seiner Einstellung ändern.

Traumsymbol "einrahmen" - Die spirituelle Deutung

Nach diesem Ansatz der Traumdeutung soll das Traumsymbol "einrahmen" dem Schlafenden spirituelle Grenzen aufzeigen. Diese hat er bislang nicht als solche erkannt.

einrahmen
Bewerte diesen Beitrag


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


einrahmen
Bewerte diesen Beitrag
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload