Traumdeutung Koala

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der Koala wird meist auch Koalabär genannt. Genau gesehen ist der Koala jedoch kein Bär, sondern zählt zu den Beuteltieren. Neben dem Känguru ist der Koala das bekannteste Tier Australiens. Der Name "Koala" stammt aus der Sprache der Aborigines und bedeutet "trinkt nicht". Warum dies so ist, versteht man, wenn man sich die Ernährungsgewohnheiten des Koalas anschaut.

Hauptnahrungsquelle sind die zahlreichen Blätterarten der Eukalyptusbäume. Von ihnen verspeist das Beuteltier bis zu 400 Gramm am Tag und bezieht hieraus auch den Großteil der lebensnotwendigen Flüssigkeit. Der Wassergehalt des Eukalyptus ist nämlich so hoch, dass der Koala kaum noch zusätzlich trinken muss.

Koalas lieben es, zu schlafen und tun dies mehr als 20 Stunden täglich. Sie schlafen jedoch nicht aus reiner Faulheit, sondern um Energie zu sparen. Diese braucht ihr Körper nämlich zur Verdauung der faserreichen Eukalyptusblätter. Zudem enthält das Grünzeug nur wenig Nährstoffe, so dass der kleine australische Kletterkünstler gut daran tut, sich viel auszuruhen, um so wenig Kraft wie möglich zu verbrauchen.

Was sagt es nun über den Träumenden aus, wenn ihm im Traum ein Koala begegnet? Ist Faulheit für ihn auch ein Thema oder steckt doch etwas anderes hinter diesem Traumsymbol?



Traumsymbol "Koala" - Die allgemeine Deutung

Wenn der Koala in unserer Traumwelt erscheint, will er dem Träumenden damit aufzeigen, dass es manchmal einfacher sein kann, darauf zu warten, dass sich die eine oder andere Angelegenheit von selbst - sprich im Schlaf - erledigt. Für den Betroffenen kann sich dahinter ein wichtiger Hinweis verbergen. Nämlich der, sich in mehr Gelassenheit zu üben. Man sollte sich klar machen, dass es manchmal von größerem Nutzen sein kann, den Dingen ohne aktives Handeln ihren Lauf zu lassen.

Sieht man im Traum einen schlafenden Koala, ist es für den Träumenden höchste Zeit, sich eine Ruhepause zu gönnen. Da der Koala fast rund um die Uhr schläft, verweist er als Traumsymbol auf die Dringlichkeit der erforderlichen Auszeit. Dazu gehört, im Wachleben bewusster mit Stress umzugehen, diesen weitestgehend zu vermeiden und sich mit Dingen zu beschäftigen, die Körper und Seele gut tun.

Traumsymbol "Koala" - Die psychologische Deutung

Der Koala steht wegen der Bedrohung seiner Art unter Naturschutz. Derjenige, der von ihm träumt, ist daher nach Auffassung der psychologischen Traumdeuter im realen Leben ganz besonders schutzbedürftig. Möglicherweise musste man in der Vergangenheit traumatisierende Erfahrungen machen oder befindet sich aktuell in einer sehr kräftezehrenden Lebenssituation, wo es ohne die Unterstützung und Fürsorge anderer Menschen nicht mehr geht.

  • Ähnliche Träume
  • Bär

Das Traumbild "Koala" macht aber auch deutlich, dass der Träumende sich gerne zurückzieht und ganz besonders aus der Stille Kraft schöpfen kann. So wie kleine Koala-Babys sich in den Beutel der Mutter verkriechen, so igelt sich die träumende Person auch von Zeit zu Zeit gerne einmal ein und verschließt der Außenwelt die Tür. Diese Phasen zu erkennen und auch zu leben ist für den Träumenden von großer Wichtigkeit. Nur dann ist es ihm möglich, die Bedürfnisse seines Körpers genau wahrzunehmen und diesen nachzugehen. 

Traumsymbol "Koala" - Die spirituelle Deutung

In der spirituellen Trauminterpretation steht der Koala für die Notwendigkeit der Entschleunigung. Das Beuteltier fordert den Träumenden auf, seine Lebensgestaltung hin und wieder zu hinterfragen. Möglicherweise erkennt er dabei, dass es ab und zu sehr wohltuend sein kann, sich auf die wesentlichen Bedürfnisse zu beschränken.

Koala
4.4 (88%) 5 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Koala
4.4 (88%) 5 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload