Traumdeutung Kran


Mit einem Kran ist es möglich, auch sehr schwere Lasten hochzuheben und ihren Standort zu verändern. Kräne hat sicherlich jeder von uns schon einmal gesehen. Meist stehen sie auf großen Baustellen. Sie dienen als Hebemaschinen, die Lasten sowohl in die horizontale als auch vertikale Richtung bewegen können. Bedient wird ein Kran von einem sogenannten Kranführer. Ein Beruf, für den man nicht nur hochkonzentriert sondern auch schwindelfrei sein muss. Denn die Führerkabine eines Krans liegt meist in luftiger Höhe und kann vom Kranführer nur über eine Leiter erreicht werden. Damit ein Kran nicht umkippt, ist er mit Gegengewichten beschwert, die ihn sicher am Boden halten.

Warum aber träumen wir von einem Kran und was hat das Traumsymbol mit unserem realen Leben zu tun?

Traumsymbol „Kran“ – Die allgemeine Deutung

Wer nicht gerade als kleines Kind begeistert davon war, mit Baustellenfahrzeugen zu spielen, der wird sich möglicherweise darüber wundern, warum er ausgerechnet in der Traumwelt einen Kran gesehen hat. Dabei hat dieses Traumerleben nur selten mit einer realen Vorliebe für technische Geräte und Maschinen zu tun.

In der allgemeinen Traumdeutung zeigt sich mit dem Traumsymbol „Kran“ vielmehr, dass der Träumende darauf bauen kann, tatkräftige Unterstützung zu erhalten, wenn er diese benötigt. Vielleicht geht es aktuell tatsächlich um die Bewältigung einer großen Aufgabe, deren Erledigung dem Betroffenen Kopfzerbrechen bereitet. Der Traum vom Kran sollte ihn jedoch erleichtern, denn Hilfe wird genau im richtigen Moment zur Stelle sein.

Schwenkt der Kran in einer geträumten Szene von rechts nach links und zieht dabei eine Last nach oben, dann verheißt dies der träumenden Person ein erfolgreiches Gelingen und Umsetzen ihrer Pläne. Kippt der Kran um, muss man allerdings mit Fehlschlägen rechnen. Dies könnte jedoch am Träumenden selbst liegen. Er möchte zu viel auf einmal angehen und in die Tat umsetzen.

Sinnvoller wäre es aber, einen Stein nach dem anderen zu setzen und nicht tausend Dinge gleichzeitig bearbeiten zu wollen. Wer dies beherzigt, der kann sich letztendlich über ein gutes und stabiles Ergebnis freuen.

Traumsymbol „Kran“ – Die psychologische Deutung

Für die Psychologen in der Traumdeutung steht der Kran als Traumsymbol sinnbildlich für mehr Bewusstseinsarbeit. Der Träumende ist aufgefordert, seine Wahrnehmung zu schärfen und sich seiner eigenen Handlungen und Reaktionen bewusst zu werden. Alles, was er tut oder nicht tut, wird in der Folge Konsequenzen nach sich ziehen. Diese Tatsache sollte man sich stets vor Augen führen und sich nicht als Opfer der Umstände fühlen, wenn Dinge nicht so laufen, wie man es vielleicht erwartet oder gehofft hat.

Des Weiteren kann das Traumbild „Kran“ auch auf eine sehr schwere Belastung im Leben der träumenden Person hinweisen. Diese kann physischer Natur sein, wenn man beispielsweise körperlich hart arbeiten muss. Sie kann aber auch auf eine emotionale Last hindeuten. Diese alleine zu tragen ist für den Betroffenen nahezu unmöglich. Doch erst, wenn er dies erkannt hat, wird es ihm möglich sein, sich hilfesuchend an andere zu wenden.

Traumsymbol „Kran“ – Die spirituelle Deutung

Im spirituellen Kontext wird der Kran häufig als göttliche Botschaft verstanden. Es geht für den Träumenden darum, im Austausch mit dem Göttlichen seine geistigen Fähigkeiten zu entwickeln und so eine höhere Bewusstseinsstufe zu erreichen.

 

Kran
Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Hafen
  • Höhenangst
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz