Traumdeutung Mistel


Misteln sind immergrüne Gewächse, welche kugelförmig auf verschiedenen Bäumen oder auch Sträuchern wachsen. Als sogenannter Halbschmarotzer saugen sie dabei den Bäumen Wasser und Nährstoffe aus. Richtig sichtbar wird die Mistel allerdings erst in den Wintermonaten, wenn die Bäume kahl sind.

Der Mistel wird eine große Heilkraft nachgesagt. In früheren Zeiten galt sie als eine wichtige magische Pflanze, weshalb sie von Druiden mit goldenen Sicheln geerntet wurde. Hieraus ergaben sich auch die umgangssprachlichen Bezeichnungen der Mistel als Drudenfuß, Donnerbesen oder auch Hexenbesen. In der modernen Pflanzenheilkunde wird die Mistel vor allem bei Bluthochdruck eingesetzt.

Zudem werden Misteln in der Weihnachtszeit gerne als Dekoration an die Haustüren gehängt, um das Haus vor Schaden zu bewahren. Besonderer Beliebtheit erfreut sich dabei der Brauch, sich unter einem Mistelzweig zu küssen. Denn welches Liebespaar dies tut, dem wird eine glückliche Partnerschaft prophezeit.

Traumsymbol „Mistel“ – Die allgemeine Deutung

Misteln als Traumsymbol bringen allgemein betrachtet für den Träumer in erster Linie große Freuden und Glück mit sich. Zudem kann ein solcher Traum angenehme Stunden in der Wachwelt ankündigen. Sind die Begleitumstände des Traumsymbols allerdings weniger positiv beziehungsweise als negativ zu betrachten, so verweist die Mistel im Traum auf Enttäuschungen anstelle von freudigen Ereignissen.

Der Anblick eines Mistelzweiges im Traum verheißt oftmals eine festliche Zeit, in welcher der Träumende viel Liebe und Freundschaft erfahren wird. Laut der allgemeinen Traumdeutung wird der Mistelzweig als Traumbild häufig in der Weihnachtszeit gesehen.

Wer in seinem Traum Zweige von Misteln über seiner Tür aufhängt, der darf sich über die Erfüllung seiner Wünsche und Hoffnungen im Wachleben freuen. Küssen sich zwei Menschen im Schlaf unter einem solchen Mistelzweig, soll dem Schlafenden seine gute Verbindung zu anderen Menschen bewusst werden. Werden Misteln im Traum als Dekoration erblickt, stehen dem Träumer möglicherweise finanzielle Verluste bevor.

Traumsymbol „Mistel“ – Die psychologische Deutung

Innerhalb der psychologischen Traumdeutung symbolisiert die Mistel oder auch der Mistelzweig als Traumsymbol eine magische Heilkraft sowie die heilende Energie der Liebe. Dem Schlafenden soll durch seinen Traum aufgezeigt werden, dass er diese Kraft in sich trägt und anderen damit helfen kann.

Hinter dem Traum von Misteln kann sich zudem ein Hinweis auf eine Beziehung verbergen, in welcher der eine Partner vom anderen abhängig ist. Dabei kann es sich sowohl um die eigene Partnerschaft als auch um eine Freundschaft handeln. Welche Rolle der Träumer dabei einnimmt und um welche Art von Beziehung es sich dabei handelt, kann aus den Begleitumständen des Traumsymbols abgelesen werden.

Sieht man Misteln an einem Baum im Traum, kann einem veranschaulicht werden, dass von einem anderen Menschen in der Wachwelt die eigene Lebensenergie entzogen wird. Der Träumer fühlt sich eventuell durch eine bestimmte Person in seinem Leben bedrängt oder eingeschränkt und hat das Gefühl, dass er seiner Kraft beraubt wird.

Traumsymbol „Mistel“ – Die spirituelle Deutung

Unter transzendenten Gesichtspunkten betrachtet kann das Traumsymbol „Mistel“ als ein Sinnbild für das Wesentliche im Leben verstanden werden. Außerdem kann dieses Traumbild als eine göttliche Heilsubstanz gedeutet werden.

Mistel
Bewerte diesen Beitrag

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz