Traumdeutung Ruine

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Zerlöcherte Wände, eingestürzte Dächer, Schutt in den Räumen und gähnende Höhlen, wo einst Fenster gewesen sind - Ruinen können aufgrund ihrer Baufälligkeit ein trostloses Bild der Zerstörung bieten, wie zum Beispiel in Kriegsgebieten nach einer Bombardierung. Ruinen sind aber auch Überreste von Gebäuden und Rohbauten oder ganzen Städten, an denen einfach nur der Zahn der Zeit genagt hat. Verborgen unter Brombeerranken und Efeu, können Ruinen einen verwunschenen Anblick bilden, wie er in Gemälden der Romantiker des neunzehnten Jahrhunderts auftaucht.

Manche Ruinen, wie das Kollosseum in Rom, sind Bildungsstätten und werden von zahlreichen Menschen besucht, um etwas über die Geschichte des Ortes und der Zivilisation zu erfahren. Eine Ruine kann also verschiedene Stimmungen transportieren.

Wenn uns Ruinen als Traumsymbol erscheinen, so müssen wir für die Traumdeutung die Atmosphäre sowie unsere Gefühle während des Traums berücksichtigen.



Traumsymbol "Ruine" - Die allgemeine Deutung

Um den Traum von einer Ruine deuten zu können, sollte sich der Träumende zunächst darüber klarwerden, ob das Gebäude vernachlässigt oder mutwillig zerstört wurde. Ist ein Gebäude vergessen und dadurch zur Ruine geworden, so weist das Traumsymbol darauf hin, dass der Träumende sich besser konzentrieren und das Ziel vor Augen behalten sollte.

In manchen Traumbüchern wird es als gutes Zeichen betrachtet, wenn der Träumende durch eine alte Ruine wandert. Zudem kann ein solches Traumbild für die Sehnsucht nach Reisen stehen, was den Träumenden allerdings leicht melancholisch stimmt. Auch vermisste Freunde, die man lange nicht mehr gesehen hat, können durch eine Ruine im Traum versinnbildlicht werden.

Ist die Ruine dagegen ein zerstörtes Haus, das einem Luftangriff oder ähnlichem zum Opfer gefallen ist, so fühlt sich der Träumende verwundbar. War das Haus noch recht neu und liegt nun in Trümmern dar, so sieht die Traumdeutung in dem Symbol ein schlechtes Zeichen: Der Träumende sollte in geschäftlichen Dingen vorsichtig sein.

Generell kann das Traumsymbol auf Krankheit, Unglück oder die Angst vor dem Altern verweisen. Der Träumende beschäftigt sich mit dem körperlichen Verfall, vielleicht hat er auch Angst vor finanziellen Verlusten. Es kann außerdem sein, dass er an Erschöpfungszuständen leidet - dies ist aber nur in Ausnahmefällen zutreffend. Die Diagnose sollte ein Facharzt stellen. Anzeichen hierfür sind regelmäßig wiederkehrende Alpträume, zum Beispiel von einer bedrohlichen, einstürzenden Ruine; diese Träume sollten besprochen werden.

Traumsymbol "Ruine" - Die psychologische Deutung

Psychologisch lässt sich der Traum von der Ruine in verschiedene Richtungen deuten. Handelt es sich um die Ruine eines Hauses, so sorgt sich der Träumende um seine Gesundheit. Der Körper als Behausung des Geistes ist geschwächt.

War die Ruine dagegen früher einmal ein Schloss oder eine Burg, so sieht die Traumdeutung darin ein Symbol für alles Vergängliche. Auch der Mensch ist nicht für die Ewigkeit gemacht - so beschäftigt sich der Träumende mit der Vergangenheit, mit Zerfall und Tod.

Ist mutwillige Zerstörung die Ursache für die Ruine im Traum, so sollte der Träumende seine eigenen selbstzerstörerischen Seiten betrachten. Gegen wen oder was richtet er sich? Welche Personen oder Gegenstände treten noch im Traum auf? Das Unterbewusstsein versucht, ihn auf etwas aufmerksam zu machen.

Traumsymbol "Ruine" - Die spirituelle Deutung

Das Traumbild der Ruine bildet häufig den spirituellen Zustand des Träumenden ab.

Ruine
4.5 (90%) 14 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Ruine
4.5 (90%) 14 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload