Traumdeutung Steine

Lesedauer: ca. 11 Minuten

Steine gibt es viele. Steine liegen in Fluss- und Bachbetten und säumen deren Ufer und Strände. Schmucksteine, Edelsteine und Juwele werden je nach Art zu hohen Preisen gehandelt, dazu zählen Aquamarine oder Bernsteine. Sammler wissen auch Kristallsteine, den Achat, Citrine, den Jaspis und Saphire zu schätzen. Mineralsteinen wie dem Beryll wird von einigen Menschen eine heilende Wirkung zugeschrieben. Grabsteine markieren die Orte, an denen geliebte Menschen beerdigt wurden, Meilensteine eine Enfernung. Mithilfe eines Schleifsteins schärft man mühelos Klingen aller Art.

Skulpturen und Denkmäler aus Steinen wie Marmor oder Alabaster denken zum Nachdenken an oder dienen schlichtweg als Dekoration. Ein berühmtes Beispiel für eine beeindruckende Steinskultpur ist die ägyptische Sphinx. Ein Relief wird von Bildhauern und Steinmetzen in Steinblöcke gemeißelt, dabei werden künstlerische Darstellungen in das Material hineingearbeitet. Aus Stein-Fliesen kann man wunderschöne Boden-Mosaike schaffen.

Weniger schön, nämlich schmerzhaft sind ganz andere Steine. Das sind die, die sich in der Galle oder der Niere bilden können. Oder auch solche, die als Munition verwendet werden. Für Gesellschaftsspiele, wie zum Beispiel für das Brettspiel Monopoly, Domino und Mensch-ärgere-dich-nicht, sind Spielsteine und Spielfiguren äußerst nützlich. Im Obst sind manche Steine, also Samenkerne ungenießbar; Nussartige Kerne wie Cashews und Mandeln hingegen erfreuen sich großer Beliebtheit.

Nicht nur die Arten von Steinen unterscheidet sich, auch deren Größe kann unterschiedlich ausfallen: Es gibt große und kleine Steine, ganze Felsen und Felsbrocken, kleinste Kieselsteine und Splitt.

Steine symbolisieren Härte und Beständigkeit. Man kann Kunstwerke aus Marmor oder auch Kalkstein anfertigen oder aber solide Gebäude, zum Beispiel aus Ziegelstein, bauen. Andererseits verkörpert der Stein in dem Märchen "Das kalte Herz" von Wilhelm Hauff die Gefühlskälte der Menschen. In manchen Ländern ist sogar die öffentliche Steinigung eine offizielle Form der Bestrafung. Und schließlich können sie als Stolpersteine Hindernisse darstellen.

Wer von Steinen träumt, erinnert sich vielleicht an den entspannenden Zeitvertreib aus der Kindheit, flache Kieselsteine über die Wasseroberfläche hüpfen zu lassen. Der Träumende kann die Steine in seinem Traum sinnlich erfahren: durch anschauen oder durch berühren. Entscheidend ist in der Traumdeutung, was mit dem Traumsymbol geschieht. Baut man etwas damit oder wird es womöglich als Waffe eingesetzt? Oder befindet man sich etwa in einem Steinbruch im Traum?

Einige Traumsituation in Verbindung mit Steinen kommen immer wieder vor - bei verschiedenen Träumern. Erfahren Sie zunächst alles über diese Traumbilder:



Traumsymbol „Steine“ - Die häufigsten Träume zum Symbol

Die Farbe der Steine im Traum

Blaue Steine in der Traumdeutung

Die Farbe Blau unterstreicht im Zusammenhang mit Steinen im Traum die Stabilität des Träumenden. Derjenige, der einen blauen Stein wie einen Saphir oder auch einen Topas im Traum erlebt, ist gefestigt und ruht in sich selbst. Er hat sein Lebensziel vor Augen und weiß, was er erreichen kann und möchte. Außerdem bleibt er sich selbst und seinen Überzeugungen treu.

Grüne Steine erscheinen im Schlaf

Wer einen grünen Stein oder sogar mehrere im Traum erkennt, zum Beispiel einen Smaragd oder den Türkis, der kann auf gutes Glück hoffen. Die finanzielle Situation wird sich festigen und auch in der Liebe zeigen sich gute Vorzeichen. Es ist eine lang andauernde Partnerschaft möglich. Dies gilt allerdings nur für einen satten Mittel- bis Dunkelgrünton. Zeichnet sich der Stein im Traum durch ein grelles Giftgrün aus, so ist eher mit einem Unglück zu rechnen. Seien Sie dann vorsichtiger als sonst.

Ein lila Stein als Traumsymbol

Ein lila Stein wie der Amethyst steht symbolisch für die Unentschlossenheit des Träumers. Er oder sie ist sich noch nicht sicher, wohin die Reise im Leben gehen soll. Man sucht nach dem inneren Gleichgewicht und einer Person, an der man sich orientieren kann - zum Beispiel einem Partner als Anker für seine Entscheidungen. Das Traumsymbol zeigt dem Träumenden, wie wichtig die Sinnsuche im Leben ist.

Rote Steine in Träumen

Lebendig und kraftvoll wirkt die Farbe Rot. Erscheint ein roter Stein wie etwa ein Rubin im Schlaferlebnis, so zeigt das Traumbild die Bereitschaft zur Liebe und zur Kampfbereitschaft auf. Der Betroffene ist fähig und bereit, für seine Überzeugungen einzustehen und diese durchzusetzen. Manchmal kann es dabei ein wenig aggressiv zugehen, so dass ab und an Zurückhaltung gefragt ist.

Träume von schwarzen Steinen

Der Traum von einem schwarzen Stein - Opale, Onyxe und schwarze Diamanten zählen dazu - kann auf verschiedene Weise interpretiert werden: Zum einen kann die Farbe des Steines die eigene Kreativität ausdrücken, nämlich dann, wenn weitere Traumsymbole ebenfalls positiv zu deuten sind.

Zum anderen ist ein schwarzer Stein im negativen Zusammenhang ein Hinweis auf die eigenen Schattenseiten des Träumers. Das können Charaktereigenschaften wie Zorn oder Unzufriedenheit sein. Nach einem solchen Traum sollte man sich fragen, ob man solche Gefühle in sich trägt und ob es ein „gesundes“ Ventil dafür gibt, zum Beispiel ein sportlicher Ausgleich.

Die Anzahl, Größe und Beschaffenheit der Traum-Steine

Große Steine im Traum sehen

Wer einen großen Stein, Felsblock oder Brocken in seinem Traum sieht, der trägt ein Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit in sich. Das Traumsymbol ist positiv zu deuten, zeigt es doch, dass der Träumer mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht, nach Disziplin und Ordnung strebt. Mit viel Fleiß kann der Betroffene viel erreichen. Er gilt außerdem als zuverlässig und vertrauensvoll; auch kann er anderen Menschen ein gutes Gefühl vermitteln.

Kleine Steine in der Traumdeutung

Kleine Sorgen oder Hindernisse machen sich in der Wachwelt bemerkbar, sieht man im Traum kleine Steine. Das beunruhigende Gefühl, welches diese Ärgernisse ankündigt, spiegelt sich in der Traumwelt durch kleine Steine wider. Der Träumer sollte sich bewusst Gedanken darüber machen, wie er die Probleme am besten lösen kann. Im Zweifelsfall sollte er sich Hilfe im Familien- oder Freundeskreis suchen.

Das Sehen von schönen Steinen im Traum

Schöne Steine, vielleicht sogar Edelsteine oder einen Diamanten im Traum zu sehen, deutet auf Ansehen und Ruhm hin. Es kommen gute Zeiten auf den Träumenden zu, er wird sich anerkannt fühlen und Lob erhalten. Ausruhen sollte man sich darauf allerdings nicht, denn auch der schönste Stein verblasst mit der Zeit. Arbeiten Sie weiter an Ihrem Erfolg!

Viele Steine tauchen im Traum auf

Erscheinen viele Steine im Traumerlebnis, dann ist nicht nur der Träumende selbst von einer sehr stabilen Persönlichkeit geprägt, auch sein Umfeld gibt eine solide Basis für sein Leben. Die Freundschaften, die bestehen, sind oft von langer Dauer und von Vertrauen geprägt. Die Familie gibt festen Halt in schwierigen Situationen. Mehrere Steine stehen dabei für die einzelnen Personen im Traum, denen sich der Betroffene verbunden fühlt.

Steine im Traum im Verbindung mit dem Körper

Mund voll Steine haben, Steine im Mund als Traumsituation

Es kommt oft vor, dass ein Schlafender von einem Mund voller Steine träumt. Diese Traumsituation deutet auf eine Überforderung in der Wachwelt hin: Ein Ziel, welches sich der Träumer gesetzt hat, ist schwer umzusetzen. Er fühlt sich ausgelaugt und schwach, die Motivation schwindet - allerdings ist er unfähig, sich darüber mitzuteilen und die Probleme offen auszusprechen. Der Traum sollte als Mahnung verstanden werden, sich nahe stehenden Menschen mehr mitzuteilen. Als Alternative hilft der ärztliche Rat oft.

Im Traum sind die Steine im Kopf, Stein auf Kopf

Hat man im Traum Steine im Kopf oder fällt ein Stein auf den Kopf, so kreisen die Gedanken um einen bestimmten Lebensbereich. Das kann eine Partnerschaft sein oder eine berufliche Neuentwicklung. Etwas, das einen grundlegenden Wandel im Leben des Träumers verspricht, bereitet „Kopfzerbrechen“. Die Steine im Kopf symbolisieren als Traumbilder die Sorgen und Ängste, die dabei empfunden werden.

Träume vom Stein im Schuh

Anders als gewöhnlich hält der Träumende nicht so stark an seinen Überzeugungen fest wie sonst, sieht er einen Stein im Schuh der beim Laufen stört. Das fiese Kieselsteinchen im Traum-Schuh steht dabei für ein kleines Hindernis in der Wachwelt, welches allerdings mit wenig Aufwand überwunden werden kann. Steckt im Traum ein größerer Stein im Schuh, so bedarf es wesentlich mehr Einsatz.

Was mit Steinen im Traum passieren kann

Mit Steinen beworfen werden, Steine im Traum schmeißen, Steine werfen

Leider wird es eine üble Nachrede und Gerücht geben, wenn man im Traum mit Steinen beworfen wird. Manchmal wirft im Traum sogar diejenige Person den Stein, die das Gerücht streuen wird - aber nicht immer trifft das zu, also seien Sie vorsichtig mit zu schnellen Verdächtigungen und berücksichtigen Sie alle weiteren Traumsymbole!

Weil die Stein-Attacke Schmerzen bereitet, ist auch in der Wachwelt mit einem negativen Gefühl zu rechnen. Scham und Ärger zählen dazu. Wirft man selbst Steine auf jemanden, so hat man einer Person Unrecht getan - vielleicht ist eine Entschuldigung angebracht?

Von einem Stein erschlagen werden im Traumgeschehen

Das Traumbild, von einem Stein brutal erschlagen oder erdrückt zu werden, ist eine Warnung vor Gefahr. In der Wachwelt kommt es zwar nicht zu einem solchen Unglück, doch es gibt Menschen, die dem Träumer nichts Gutes wünschen, ihn vielleicht sogar (mit Worten) angreifen. Derjenige sollte sein Umfeld genau beobachten und sich aus Ärger heraus halten. Mischt man sich in fremde Angelegenheit, kann sich das Blatt wenden und man wird selbst zur Zielscheibe.

Träumen vom Steine essen; Steine erbrechen und ausspucken

Das Essen von etwas ist laut der psychologischen Traumdeutung ein Hinweis darauf, dass die betroffene Person unter einem Mangel leidet. Ein Bedürfnis bleibt im Wachleben unerfüllt. Sind es Steine, die im Traum gegessen werden, so strebt der Träumer mehr Stabilität in seinem Leben an.

Das Erbrechen oder Ausspucken dieser harten Kost symbolisiert die Unzufriedenheit, dabei keinen Erfolg zu haben.

Steine regnen oder fallen vom Himmel

Fallen plötzlich im Traum Steine vom Himmel und drohen den Träumer zu verletzen, so sind es tief empfundene Gefühle, die an die Oberfäche kommen. Sie verursachen ein Unwohlsein. Nach einem Traum vom Stein-Regen sollte man überlegen, welches Ereignis oder welcher Zustand dafür sorgt und wie man dieses Problem verarbeitet oder damit zurecht kommt.

Traumsymbol "Steine" - Die allgemeine Deutung

Das Traumsymbol "Steine" ist in der Traumdeutung ein Sinnbild für die Festigkeit des Träumenden, für sein elementares Selbst, das dauerhaft Wesentliche. Stabilität und Dauerhaftigkeit spiegeln sich in dem Traumsymbol, wenn aus den Steinen im Traum ein Denkmal entsteht oder ein Obelisk als Verbindung zwischen Menschen und Göttern wie im alten Ägypten. Auch eine Sphinx-Skulptur lässt sich in dieser Weise auslegen.

Das Behauen der Materie Stein, vielleicht mit einem Meißel, kann aber auch den Versuch darstellen, sich aus einer erstarrten, gefühlskalten Situation zu befreien. Liegen die Steine dem Träumenden als Hindernisse im Weg, sollte er überlegen, welche Schwierigkeiten er im realen Leben beseitigen muss, um an sein Ziel zu gelangen.

Der handwerkliche Umgang mit dem Traumsymbol "Steine" verweist in der Traumdeutung auf harte Arbeit, welche dem Erfolg, zum Beispiel dem Bau eines Hauses, stets vorausgeht. Der Handel mit Steinen im Traum kündigt geschäftliche Erfolge an. Je größer die Menge an Steinen, desto vielsprechender sind die Zukunftsaussichten.

Der Maurer, der mit Steinen hantiert, mahnt zur Geduld. Packt man eine Aufgabe an, sollte man das nötige Durchhaltevermögen aufbringen, um das Projekt erfolgreich beenden zu können. Eine hochgezogene Mauer aus Backsteinen signalisiert als Traumbild Wohlstand und ein glückliches Händchen.

Steine können als Traumsymbol ein Zeichen dafür sein, dass der Träumende von Sorgen und Kummer geplagt wird. Überhaupt kann von ihnen Gefahr ausgehen, zum Beispiel wenn sie auf jemanden geworfen werden. Darin drückt sich in der Traumdeutung immer die gewaltsame Lösung eines Problems aus.

Trägt man selbst eine Verletzung - verursacht von einem Stein - davon, so ist ein nahendes Unglück möglich. Wer jedoch darauf vorbereitet ist, verkraftet es besser. Wird eine andere Person im Traum durch das Werfen von Steinen verwundet, sollte man dieses Traumbild als Warnung auffassen; der Umgang mit Maschinen und Werkzeugen kann jetzt Gefahren mit sich bringen.

Wirft der Träumende selbst mit Steinen, zum Beispiel Kies, äußert er damit seinen möglicherweise berechtigten Unmut und seine Unduldsamkeit gegenüber anderen. Diese Haltung wird ihm jedoch nur Unfrieden einbringen. Wird man im Traum mit Steinen beworfen, muss man sich im realen Leben vielleicht gegen üble Verdächtigungen verteidigen.

Sortiert der Träumende die Steine, drückt das Traumsymbol aus, dass man sich für das geringste Übel entscheiden muss. Werden die Steine gegessen, kündigen sich damit in der Traumdeutung schwere Zeiten an. Baut man aus Steinen im Schlaf eine Fischreuse, sollte man oftmals ehrlicher sein und nichts Verbotenes tun.

Ist der Träumer Zeuge eines Vulkanausbruchs, bei dem glühende Steine in die Luft geschleudert werden, so zeigt diese Traumsituation eine unterschwellige Wut an. Im Inneren „kocht“ man, ist wütend auf eine bestimmte Person oder ärgert sich über eine Situation. Nähert sich ein Stein aus dem Weltall, etwa ein Asteroid beziehungsweise ein Meteorit, der Erde im Traum, so sieht die träumende Person ebenso in der Realität eine herannahende Gefahr auf sich zukommen. Schlägt der gigantische Stein aus dem All ein und zerstört einen Teil des Landstrichs, ist das Unglück in der Wachwelt bereits geschehen und der Traum eine Verarbeitung dessen.

Traumsymbol "Steine" - Die psychologische Deutung

Steine gelten als schwer zerstörbar. Sie geben nicht nach. Wird dieses Material im Traum trotzdem zertrümmert, kann das Traumsymbol auf psychologischer Ebene für eine schwere seelische Verletzung stehen. Ein Gestein, Gesteinsblock oder ein massiver Gesteinsbrocken, der trotz seiner Härte im Traum in viele Teile zerbricht, signalisiert als Bild eine verdrängtes, weil sehr schmerzhaftes, Erlebnis aus der eigenen Vergangenheit.

Man sagt vielen Steinen eine heilende Wirkung nach. In der Traumdeutung kann ein Traum von heilenden Mineralien darauf hindeuten, dass sich der Träumende nach Kraft und Zuversicht sehnt, die jedoch in ihm selbst bereits zu finden sind. Das Unterbewusstsein weist ihn so auf seine verborgenen Eigenschaften hin.

Wie ein Stein nur sehr langsam sein Äußeres verändert, so sind vielleicht auch die Denkmuster des Träumenden wie versteinert und gegen alle Argumente gefeit. Das muss nicht immer positiv sein.

In der Traumdeutung kann das Traumsymbol "Steine" somit eine Aufforderung sein, die eigenen Einstellungen kritisch zu überprüfen und sich veränderten Bedingungen anzupassen. Sonst wird die eigene Überzeugung womöglich ein psychisches Hemmnis, das die seelische Entwicklung blockiert.

Das Mörsern oder Mahlen von Steinen im Traum kann meist eine glückliche Zeit für die Wachwelt versprechen. Entsteht hierbei Stein-Mehl im Traumgeschehen, so ergibt sich das Glück aus einer Umwandlung, die der Träumende selbst anstößt und verwirklicht. Dank seiner eisernen Durchsetzungskraft gelingt es dem Betroffen vermutlich, diese wichtige Veränderung in seinem Leben zu erwirken.

Traumsymbol "Steine" - Die spirituelle Deutung

Auf der spirituellen Ebene steht das Traumsymbol "Steine" mit Erd- und anderen Naturwesen in Verbindung. In der Traumdeutung sind Steine ein Sinnbild für die Unvergänglichkeit und Unzerstörbarkeit der Wirklichkeit auf der höchsten geistigen Ebene.

Steine
4.4 (88.18%) 22 vote[s]


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Notice: Undefined variable: pid in /var/www/virtual/traum-deutung.de/htdocs/wp-content/themes/traum-deutung-2/single_lexikon.php on line 171
Steine
4.4 (88.18%) 22 vote[s]
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload