Traumdeutung Wachmann

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Bei der Deutung von Träumen sind die Menschen, die uns in den unterschiedlichen Traumsituationen begegnen, immer von besonderer Wichtigkeit. Andere Personen lassen im Traum also viele Rückschlüsse über den Schlafenden selbst zu. Dabei ist nicht nur zu berücksichtigen, in welcher Beziehung man im Traumzusammenhang zu dem anderen Menschen stand, sondern auch dessen Erscheinung und Tätigkeit.

So können auch Angehörige bestimmter Berufsgruppen als Traumsymbole viel über uns verraten. Dies gilt zum Beispiel für den Wachmann. Was aber bedeutet es konkret, im Traum einen Wachmann zu sehen? Und was steckt dahinter, wenn man davon träumt, plötzlich selbst dieser Berufsgruppe anzugehören? Wie interpretiert man das Traumbild "Wachmann"?



Traumsymbol "Wachmann" - Die allgemeine Deutung

In der allgemeinen Traumdeutung kann das Sehen eines Wachmanns eine Mahnung darstellen. Das Traumsymbol fordert in vielen Fällen dazu auf, eine bestimmte Absicht aufzugeben. Das Vorhaben des Träumenden muss dabei nicht zwangsläufig illegal sein, könnte aber dennoch negative Auswirkungen haben. Manchmal soll das geträumte Bild des Wachmanns zudem auf einen Hang zu mangelnder Disziplin aufmerksam machen.

Wer in der Traumsituation mit einem Wachmann spricht, wird hierdurch der allgemeinen Traumanalyse zufolge vor Diebstahl gewarnt. Es ist ratsam, in der nächsten Zeit gut auf seinen Besitz Acht zu geben. Auch das Verleihen von Dingen an Freunde sollte wohlüberlegt sein: Es ist nicht sicher, dass der Betroffene sein Eigentum schnell und problemlos zurückbekommt.

Träume wiederum, in welchen man sich selbst als Wachmann sieht, verweisen diesem Ansatz der Traumdeutung nach auf ein hohes Verantwortungsbewusstsein. Der Träumende hat sehr wahrscheinlich einen ausgeprägten Beschützerinstinkt. Zugleich möchte er im Leben gerne den Überblick behalten. Dies gilt insbesondere, wenn Männer von dem Symbol des Wachmanns träumen.

Weniger Positives sieht die Traumdeutung in diesem Zusammenhang lediglich in solchen Fällen, in welchen der Schlafende als Wachmann zum Schutz von Eigentum arbeitet und sich langweilt, nichts zu tun hat. Derartige Traumsituationen symbolisieren nutzlose Zeit und unfruchtbare Arbeit.

Traumsymbol "Wachmann" - Die psychologische Deutung

Die psychologische Traumdeutung interpretiert das Traumsymbol "Wachmann" grundsätzlich als Kontrollfigur. Der Wachmann versinnbildlicht also eine Instanz, die dem Schlafenden hilft, im Leben die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Der Psychoanalytiker Sigmund Freud bezeichnet Traumbilder wie den Wachmann in diesem Zusammenhang als Erscheinung des Über-Ichs. Geht die Traumsituation mit negativen Gefühlen einher, verweist das auf das Empfinden eines schlechten Gewissens. Der Träumende bereut ein bestimmtes Verhalten aus der Vergangenheit. Seine Reue findet schließlich über den geträumten Wachmann Ausdruck.

Anderes gilt für Träume, in welchen der Schlafende selbst als Wachmann tätig ist und eine entsprechende Uniform trägt. In einem solchen Fall warnt das Traumsymbol der psychologischen Traumdeutung zufolge vor zu starker Unterwerfung. Der Betroffene muss lernen, sich von äußeren Normen zu lösen oder diese zumindest zu hinterfragen.

Traumsymbol "Wachmann" - Die spirituelle Deutung

Nach dem spirituellen Ansatz der Traumdeutung symbolisiert ein Wachmann im Traum eine Verbindungsfigur zwischen physischer und spiritueller Welt. Diese Figur kann eine regelnde Instanz sein, im gleichen Zuge aber auch spirituellen Schutz bieten.

Wachmann
5 (100%) 1 vote


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Wachmann
5 (100%) 1 vote
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload