Traumdeutung Wetter

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Das Wetter zählt in der Regel eher zu den Randerscheinungen eines Traumes. In den meisten Fällen wird es nicht bewusst wahrgenommen und es treten oftmals andere Symbole in den Vordergrund.

Jedoch kann auch das Wetter bei der Interpretation eines Trauminhaltes eine zentrale Bedeutung gewinnen. Welche Wettersituation - Unwetter, Wetterleuchten, Nebel, Gewitter - erlebten Sie im Traum? Spielt der strahlende Sonnenschein eine besondere Rolle im Traum, hat das eine andere Bedeutung, als wenn ein Graupelschauer vorherrscht.

Erfahren Sie im folgenden Textteil alle Deutungsaspekte für Ihren Wetter-Traum.



Traumsymbol "Wetter" - Die allgemeine Deutung

Das Wetter wird innerhalb der allgemeinen Traumdeutung als Teil der Traumumgebung angesehen. Nimmt es im Traum nun eine herausragende Stellung ein und wird als deutliches Traumsymbol verstanden, so drückt sich darin in erster Linie die Stimmung und die Gemütsverfassung des Träumers aus. Er kann die Veränderungen, welche sich durch seine aktuelle Lebenssituation ergeben, in der Wachwelt klar erkennen und kann seine Verhaltensweise entsprechend anpassen.

Zudem spiegelt das Traumbild "Wetter" die seelische Verfassung des Schlafenden wider und verweist dadurch auf die aktuelle Stimmungslage des Träumers, wie eine Wetterfahne, die die Stärke und die Richtung von Wind anzeigt. Die allgemeine Traumanalyse unterscheidet außerdem zwischen verschiedenen Wetterverhältnissen, welche sich unterschiedlich deuten lassen.

Sonnenschein im Traum verkörpert Lebensfreude und eine positive Grundhaltung des Träumenden. Aus dieser kann er Kraft und Selbstvertrauen schöpfen. Bewölktes Wetter als Traumsymbol versinnbildlicht in erster Linie Angst, Pessimismus und eine depressive Einstellung.

Zeigen sich im Traum vor allem schwarze Wolken, so kann dies auch als ein Zeichen der Verzweiflung angesehen werden. Reißt die Bewölkung im Traum auf, gibt es in einer schwierigen Situation im Wachleben Hoffnung.

Regen im Traum fordert auf, bisher unterdrückte Gefühle wieder zuzulassen. Denn wenn man sich mit diesen auseinandersetzt, wird auch die innere Spannung nachlassen. Sturm, Wind und Luft, die grundsätzlich in Bewegung ist, bringen als Wetter-Traumsymbole Gefühlsausbrüche mit sich, die unterschiedlich stark verlaufen können.

Wer im Traum die Berichte eines Wetteramtes liest, wird nach reiflicher Überlegung einen Umzug vornehmen. Aus diesem wird allerlei Positives erwachsen. Eine Wetterhexe als Traumbild verkündet unangenehme familiäre Verhältnisse. Beschwört man in seinem Traum das Wetter, muss man zudem in der Wachwelt mit häuslichen Streitereien und Enttäuschungen im beruflichen Bereich rechnen.

Traumsymbol "Wetter" - Die psychologische Deutung

Psychologisch betrachtet wird das Traumbild des Wetters als ein Ausdruck für die inneren Reaktionen des Träumers auf bestimmte Situationen im Wachleben interpretiert.

Ein wolkenloser, blauer Himmel im Traum kann darauf hinweisen, dass der Schlafende die Lage, in welcher er sich momentan befindet, weiterhin gut kontrollieren kann. Auch die dazugehörenden Stimmungen und Gefühle kann er unter Kontrolle halten.

Nimmt man im Traum das Wetter sehr bewusst wahr, so kann dies auch auf die Erkenntnis verweisen, dass man Teil eines großen Ganzen ist und nicht nur ein selbstbestimmtes Individuum. Dies sollte der Träumer in der Wachwelt verinnerlichen. Denn dadurch wird er zu einem inneren Harmoniezustand gelangen.

Traumsymbol "Wetter" - Die spirituelle Deutung

Auf der transzendenten Ebene der Traumanalyse kann das Symbol "Wetter" in seinen verschiedenen Ausprägungen im Traum Antworten auf Fragestellungen liefern, welche dem Träumer im spirituellen Bereich begegnen.

Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload