Traumdeutung Erde

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Mit der Erde kann nicht nur der Planet Erde, also die Erdkugel gemeint sein, sondern auch das Material der Erdoberfläche sowie das Element „Erde“. Der oberste Teil der Erdkruste ist mit Erdboden bedeckt, die abgekürzt als Erde bezeichnet wird.

Diese Erdoberfläche ist in den meisten Regionen der Erde stark belebt. Dazu zählen Pflanzen aber auch Tiere aller Art und jeder Größe. In guter Erde kann viel wachsen und gedeihen. Das ist nicht nur in der Wachwelt, sondern auch in der Traumwelt so. Dennoch hat dieses Traumbild nicht nur positive Seiten - mehr darüber erfahren Sie im folgenden Text:



Traumsymbol "Erde" - Die allgemeine Deutung

Für die richtige Traumdeutung sind der Zustand und die Farbe der Erde meist entscheidend. Handelt es sich um schwarze Erde, die auch verbrannt sein kann, dann ist dieses Traumbild ein schlechtes Zeichen, da es Sorgen und Trauer ankündigt. Ist die Erde aufgeworfen, wird ein Begräbnis in naher Zukunft stattfinden.

Positiver wird dunkle Erde auf dem Acker interpretiert, denn sie soll Glück für den Träumenden bringen. Das gleiche gilt auch für gelbe Erde oder von der Sonne beschienene Erde.

Wenn der Träumende im Schlaf damit beschäftigt ist, die Erde mit einem Spaten umzugraben oder Pflanzen zu setzen, wird sein Fleiß im Beruf zum Erfolg und zu einem sicheren Einkommen führen. Die Arbeit in der geträumten Erde kann auch einen Gewinn ankündigen oder die Suche nach den eigenen Wurzeln in der Vergangenheit symbolisieren. Rammt man im Traum Pfähle in die Erde, möchte man meist anderen seinen Einflussbereich verdeutlichen.

Eine Warnung an den Träumenden, dass er mehr auf seine Gesundheit achtgeben sollte, zeigt sich, wenn er im Traum auf blanker Erde sitzt und dabei friert. Wenn der Träumende einfach nur auf bloßer Erde liegt, dann ist dieses Traumbild ein Zeichen für Trauer. Liegt er jedoch auf der Erde und genießt ein Sonnenbad, dann wird er einen unterhaltsamen Ausflug machen.

Steigt der Träumende aus der Erde empor, dann wird seine Lebenskrise zu Ende gehen und sich seine Persönlichkeit positiv weiterentwickeln und sich erneuern. Wird im Schlaf der Planet Erde oder auch andere Planeten, wie beispielsweise Pluto oder Mars, gesehen, soll einem oftmals aufgezeigt werden, dass man von etwas beeinflusst wird.

Traumsymbol "Erde" - Die psychologische Deutung

Entsprechend der psychologischen Traumdeutung soll die Erde den Träumenden daran erinnern, dass er sterblich ist. Außerdem ist die geträumte Erde ein Hinweis auf die Tiefen des Unterbewusstseins. Häufig sind Träume, die von Erde handeln, eher unangenehm und beunruhigend für den Träumenden. Für die richtige Traumdeutung sollte daher unbedingt die gesamte Traumhandlung berücksichtigt werden.

Häufig erscheint die Erde als Thema in der Traumwelt, wenn der Träumende in der Wachwelt auf der Suche nach sozialer Ordnung und einer Zugehörigkeit ist.

Wenn der Träumende in der Traumwelt Erde isst, dann kann sich im wachen Leben eine Sehnsucht erfüllen. Manchmal zeigt sich durch dieses Traumbild auch ein Bedürfnis nach Kraft oder Energie, die durch die Naturverbundenheit zum Vorschein kommen kann. Es kann sich hier auch eine Mahnung an den Träumenden zeigen, dass der sich mehr um die irdischen Angelegenheiten kümmern sollte.

Einen weiteren Hinweis für die Traumdeutung gibt die Struktur oder die Farbe der Erde in der Traumwelt. Handelt es sich um nachgiebige und weiche Erde, dann wünscht sich der Träumende, bemuttert zu werden. Harte Erde warnt vor einer Krankheit, die im Verzug ist, während orangefarbene Erde eine angenehme Reise ankündigt.

Traumsymbol "Erde" - Die spirituelle Deutung

Die Erde wird in der spirituellen Traumdeutung als Symbol für die große Mutter und die Fruchtbarkeit interpretiert.

Erde
4.4 (87.69%) 13 votes


+++ Online Seminar zur Traumdeutung, Jetzt informieren +++

Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Erde
4.4 (87.69%) 13 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload