Traumdeutung Pluto

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Ursprünglich zählte Pluto, wie Merkur, Saturn oder auch der Mars, als Planet zu unserem Sonnensystem. Da er aber im Gegensatz zu den anderen Planeten eine deutlich kleinere Größe hat, wurde ihm dieser Status aberkannt und er gilt nun als der größte Zwergplanet.

Seinen Namen verdankt der Pluto dem römischen Gott der Unterwelt, welcher als Gegenstück zum griechischen Gott Hades gesehen werden kann. Der Gott Pluto war laut der Mythologie auch für die Entführung der Fruchtbarkeitsgöttin Persephone verantwortlich.

Zudem ist der Name "Pluto" in der Welt des Comics zu finden. Denn dort trägt der treue Hund von Micky Maus diesen Namen.

Deshalb sollte auch bei der Traumdeutung genau überlegt werden, in welchem Zusammenhang das Traumsymbol "Pluto" auftauchte. Sah man nun den Planeten, die Gottheit oder doch die Comic-Figur?



Traumsymbol "Pluto" - Die allgemeine Deutung

Die allgemeine Traumdeutung interpretiert das Traumbild "Pluto" in erster Linie als einen Hinweis auf eine zerstörerische Kraft im Leben des Träumenden. Diese Energie sollte er sich in der Wachwelt bewusst machen, so dass er dieser entgegentreten kann. Dabei kann diese Zerstörungskraft aber auch vom Träumer selbst ausgehen und sich nicht nur in seiner näheren Umgebung befinden.

Zudem kann der Pluto als Planet im Traum gesehen auf das Gefühl des Träumers aufmerksam machen, dass er im realen Leben von seinem Umfeld keinen Respekt und Anerkennung erfährt. Er fühlt sich von anderen ausgeschlossen. Dieser Trauminhalt kann aber auch anzeigen, dass man nur wenige soziale Kontakte unterhält.

Beobachtet man den Pluto in der Nacht durch ein Teleskop am Himmel beziehungsweise Firmament, steht einem eventuell eine Zeit bevor, die sich durch Sorgen und Probleme auszeichnet. Befindet man sich bei diesem Tun im Traum außerdem in einer Sternwarte, wird man unter Umständen etwas Wichtiges für das eigene Leben aufdecken. Wer davon träumt, als Astronaut mit einer Rakete zum Pluto zu reisen, der handelt bei seinem Streben nach Macht und Ansehen eventuell zu rücksichtslos.

Träumt man allerdings von der Cartoon- beziehungsweise Comic-Figur Pluto, sollte man allgemein betrachtet in der Wachwelt vorsichtig sein. Denn möglicherweise möchte sich jemand über den Betroffenen lustig machen.

Wird im Traum Pluto als Gott der Unterwelt gesehen, wäre es ratsam, sich mit den eigenen Vorstellungen im moralischen Bereich auseinanderzusetzen. Denn unter Umständen hat man hier einen Weg eingeschlagen, der sich von den gesellschaftlichen Normen immer mehr entfernt. Deshalb wäre eine Neuorientierung der eigenen Wertvorstellungen häufig angebracht.

Traumsymbol "Pluto" - Die psychologische Deutung

Die psychologische Ebene der Traumanalyse interpretiert den Pluto als Traumbild als eine Ermahnung, sich mit seinem Unbewussten näher zu beschäftigen. Denn hier sollte man einen ausgeglichenen Zustand anstreben.

Sieht man sich selbst als den Gott Hades im Traum, sollte man bewusst versuchen, seine inneren Gegensätze miteinander in Einklang zu bringen. Denn erst dadurch wird man Glück und Harmonie in sein Leben bringen können. Opfert der Träumer im Schlaf diesem Gott etwas, sehnt er sich meist in der Wachwelt nach Lob und Anerkennung seiner Leistungen.

Werden im Traum neben dem Planeten Pluto auch seine Monde gesehen, sollte der Schlafende in der Realität mehr seinen Instinkten vertrauen und sich nicht nur auf seinen Verstand verlassen. Entdeckt man den Pluto zwischen der Erde sowie anderen Sternen in seinem Traum, soll einem meist ein bisher unerkanntes Talent bewusst werden.

Traumsymbol "Pluto" - Die spirituelle Deutung

Das Traumsymbol "Pluto" kann auf der spirituellen Ebene der Traumanalyse als ein Sinnbild für eine gemeinschaftliche Energie angesehen werden, welche allerdings auch einen vernichtenden Einfluss haben kann.


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload