Traumdeutung Kinderheim

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Das Kinderheim ist eine Einrichtung, in der Kinder untergebracht werden, die nicht bei ihren Eltern beziehungsweise Familien leben können. Früher wurden Kinderheime teilweise fast als eine Art "Kindergefängnis" wahrgenommen, in dem strenge Regeln und Disziplin vorherrschten. Es ist deshalb wohl nur wenig verwunderlich, dass das Kinderheim auch gerne bei der Androhung einer Strafe herangezogen wurde, im Sinne von "Wenn du dich nicht benimmst, dann kommst du in ein Heim!".

Heutzutage werden Kinderheime allerdings nicht mehr in dieser Art geführt und aus der klassischen Form des Kinderheims hat sich außerdem die sogenannte Heimerziehung entwickelt. Bei dieser Erziehungsform werden Kinder und Jugendliche Tag und Nacht in einer Institution pädagogisch betreut, um sie durch gezielte Maßnahmen gezielt in ihrer Entwicklung zu fördern.

Doch warum erscheint nun ein Kinderheim im Traum? Haben wir vielleicht etwas Falsches getan und sehen uns nun als Strafe im Traum im Kinderheim?



Traumsymbol "Kinderheim" - Die allgemeine Deutung

Die allgemeine Traumanalyse interpretiert das Traumsymbol "Kinderheim" dahingehend, dass sich der Schlafende in der Wachwelt als unbedeutend einschätzt. Aufgrund dieser Einschätzung ist er nicht in der Lage, die gebotenen Möglichkeiten zur Weiterentwicklung zu nutzen. Seine Eigenbewertung gründet sich dabei meist auf ein Fehlverhalten im Wachleben.

Wer in seinem Traum Kinder in einem Heim sieht, der fühlt sich eventuell in der realen Welt von der Gemeinschaft ausgeschlossen oder zurückgewiesen. Es wäre ratsam, sich mit diesen Gefühlen eingehender zu beschäftigen und die Gründe hierfür herauszufinden. Ist der Träumende selbst ein Kind, das in einem Kinderheim lebt, steht ihm bald eine schwierige sowie sorgenreiche Zeit bevor.

Wird man im Traum von seinen Eltern in ein Kinderheim gebracht, verweist dies laut der allgemeinen Traumdeutung auf ein schwieriges oder auch distanziertes Verhältnis zu den realen Eltern. Das Fliehen oder Weglaufen aus einem Kinderheim im Schlaf kann anzeigen, dass man vor etwas Belastendem im Wachleben davon laufen möchte. Der Träumer möchte sich mit einem bestimmten Thema in seinem Leben nicht auseinandersetzen.

Traumsymbol "Kinderheim" - Die psychologische Deutung

Auf der psychologischen Ebene der Traumdeutung kann das Traumbild des Kinderheims den Träumenden auffordern, seinem Leben mehr Struktur und Ordnung zu geben. Möglicherweise befindet man sich gerade in einer chaotischen Situation im Wachleben. Diese gilt es nun zu ordnen.

Kümmert man sich selbst um Kinder in einem Kinderheim, kann dies als ein Versuch des Schläfers angesehen werden, die Teile seiner Persönlichkeit zu heilen, die in der Vergangenheit nicht genug geliebt wurden. Geht mit dem Traumsymbol "Kinderheim" ein Gefühl des Gefangen-Seins im Traum einher, sollte man sich laut der psychologischen Traumanalyse mehr um sich selbst kümmern. Ruhe und Entspannung können dabei sehr hilfreich sein.

Muss sich der Träumer von seiner gewohnten Umgebung im Traum verabschieden, da er in ein Kinderheim gebracht wird, stehen ihm in der Realität Veränderungen bevor. Dabei wird er sich eventuell von einigen liebgewonnenen Verhaltensweisen trennen müssen.

Traumsymbol "Kinderheim" - Die spirituelle Deutung

Das Kinderheim als Traumbild kann innerhalb der transzendenten Traumdeutung als ein Sinnbild für ein Gefühl der spirituellen Verlassenheit angesehen werden.

Kinderheim
Bewerte diesen Beitrag


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Kinderheim
Bewerte diesen Beitrag
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz