Traumdeutung Pest

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Pest ist eine schwere Infektionskrankheit, die als hochgradig ansteckend eingestuft wird und oftmals für den Betroffenen tödlich endet. Die bekanntesten Vertreter dieser Erkrankung sind die Beulen- und die Lungenpest.

Im Mittelalter wütete die Pest, ähnlich wie die Pocken, mehrmals und entvölkerte dabei ganze Regionen. Dabei wurde diese Krankheit durch Flöhe von Nagetieren, wie Ratten, auf den Menschen übertragen. Die Lungenpest wurde allerdings auch durch Tröpfcheninfektion, wie beim Husten und Niesen, weitergegeben.

Heutzutage kann die Pest dank der modernen Medizin mithilfe von Antibiotika recht gut behandelt werden. Denn völlig ausgerottet ist diese noch immer nicht. So gibt es vor allem in Afrika und Asien immer noch gemeldete Pestfälle.



Traumsymbol "Pest" - Die allgemeine Deutung

Die allgemeine Traumdeutung sieht in dem Traumbild "Pest" einen Hinweis an den Träumenden, dass sich seine Geschäfte in der Wachwelt negativ entwickeln werden. Er wird vermutlich in diesem Bereich Verluste erleiden. Zudem kann es zu Problemen in der Partnerschaft kommen.

Ist man selbst im Traum von der Pestilenz befallen und überlebt, wird man mit klugem und bedachtem Handeln seine geschäftlichen Vorhaben vor Verlusten schützen können. Wer an sich selbst Zeichen der Beulenpest, wie Schwellungen und Beulen, im Traum erkennt, der darf sich in der Wachwelt über einen guten Gesundheitszustand sowie ein gutes Familienleben freuen.

Versucht der Schlafende in seinem Traum vor der Pest zu fliehen, wird er vermutlich bald auf ein Problem treffen, das sich nicht so einfach lösen lassen wird. Der Anblick einer Pest-Maske kann als Traumsymbol darauf verweisen, dass man sein Innerstes vor anderen nicht preisgeben möchte.

Sterben im Schlaf viele Menschen an der Pestseuche, kann dies dazu ermahnen, sich von seelischem Ballast zu befreien und in eine neue Lebensphase einzutreten. Sieht man Menschen im Traum an der Pest sterben, steht einem allgemein betrachtet eventuell im Wachleben ein tatsächlicher Abschied von einer bestimmten Person bevor.

Traumsymbol "Pest" - Die psychologische Deutung

Laut der psychologischen Traumanalyse kann sich in einem Traum vom schwarzen Tod eine seelische Urangst zeigen. Der Träumer sollte mehr auf seine innere Stimme hören beziehungsweise sich mit dieser auseinandersetzen.

Als Epidemie im Traum gesehen kann das Traumsymbol "Pest" vor allem auf die Selbstzweifel sowie die Unsicherheiten verweisen, welche der Betroffene in Bezug auf sein Handeln hegt. Hat der Träumer im Schlaf Angst vor dieser Krankheit, so belastet ihn wahrscheinlich etwas im Wachleben. Es wäre ratsam herauszufinden, um was es sich dabei handelt. Denn erst dann wird man ein unbeschwertes Leben führen können.

Geht im Traum die Pest mit Geschwüren und Fäulnis einher, sollte man versuchen Stress und Anspannungen in der realen Welt zu reduzieren. Der Anblick von toten Menschen in Leichentüchern, welche von der Pest umgebracht wurden, kann als Traumbild dazu ermahnen, sich mit Fehlern in der Vergangenheit auseinanderzusetzen. Denn diese scheint man noch nicht verarbeitet zu haben.

Traumsymbol "Pest" - Die spirituelle Deutung

Das Traumsymbol "Pest" kann auf der spirituellen Ebene der Traumanalyse auf übertriebene Gewissensbisse des Träumers hinweisen, welche ihn in der Wachwelt unaufhörlich plagen.

Bewerte diesen Beitrag


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Notice: Undefined variable: pid in /var/www/virtual/traum-deutung.de/htdocs/wp-content/themes/traum-deutung-2/single_lexikon.php on line 171
Bewerte diesen Beitrag
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload