Traumdeutung Stachelschwein

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Das Stachelschwein ist ein kleines, langsames Tier und erinnert ein wenig an einen sehr großen Igel. Sein auffälligstes Merkmal ist sein schwarz-weißes Haarkleid, das aus langen Stacheln und Borsten besteht. Insgesamt trägt ein Stachelschwein mehr als 30.000 Stacheln auf dem Rücken und diese sind eigentlich nichts anderes als stark entwickelte Haare.

Die Stacheln befinden sich hauptsächlich auf dem Rücken sowie den Flanken des Tieres und dienen vor allem dem Schutz. Der Bauch ist dagegen weich und ungeschützt. Obwohl die Stacheln eine gute Waffe darstellen, ist das Stachelschwein kein angriffslustiges oder aggressives Tier.

Doch warum begegnen wir nun einem Stachelschwein im Traum? Welche Botschaft sich hinter diesem Traumbild verbergen kann, können Sie hier erfahren:



Traumsymbol "Stachelschwein" - Die allgemeine Deutung

Unter allgemeinen Gesichtspunkten betrachtet kann das Traumsymbol "Stachelschwein" eine gute Bekanntschaft für das Wachleben mit sich bringen. Ein solcher Traum kann aber auch eine Warnung vor einem Menschen enthalten, der den Träumer der Lächerlichkeit preisgeben möchte. Vor dieser Person sollte man sich hüten und ihn sich nicht zum Feind machen.

Läuft ein Stachelschwein durch den Traum, kann dies darauf aufmerksam machen, dass der Schlafende neuen Freunden oder Vorhaben zunächst ablehnend gegenübersteht. Es wäre ratsam, sich mit der Ursache für dieses skeptische Verhalten zu beschäftigen. Sieht man mehrere Tiere einer Stachelschwein-Familie im Traum, wird dies häufig als ein Zeichen für Probleme bei geschäftlichen Unternehmungen angesehen.

Ein totes Stachelschwein als Traumbild versinnbildlicht laut der allgemeinen Traumdeutung das Ende einer Phase, die durch Armut und Elend gekennzeichnet war. Tötet der Träumer selbst ein Stachelschwein in seinem Traum, möchte er sich in der Wachwelt von unterdrückten Gefühlen trennen, die bei ihm eine emotionale Distanz zu anderen Menschen verursacht haben.

Wer sich im Schlaf an den Stacheln eines Stachelschweins piekst, der sollte aufmerksamer sich selbst und anderen Menschen gegenüber sein.

Traumsymbol "Stachelschwein" - Die psychologische Deutung

Die psychologische Traumanalyse legt das Symbol des Stachelschweins im Traum als ein Sinnbild für seelische Verletzungen beziehungsweise die eigene Verletzlichkeit aus. Vielleicht gibt es jemanden in der Realität, der den Schlafenden durch Worte absichtlich verletzt. Deshalb kann ein Stachelschwein-Traum zudem eine Aufforderung enthalten, sich im Wachleben zum Selbstschutz eine "dickere Haut" zuzulegen.

Außerdem kann dieses Nagetier darauf aufmerksam machen, dass man selbst andere unbewusst durch Äußerungen verletzt und sich rauer gibt, als man wirklich ist. Der Träumer hat also selbst im übertragenen Sinn seine „Stacheln ausgefahren". Meist versteckt sich hinter dieser Verhaltensweise aber lediglich die Angst, selbst verletzt zu werden.

Fängt der Träumende ein Stachelschwein in seinem Traum, vielleicht auch in einer Falle, so sollte er sich mit all seinen Ecken und Kanten im Wachleben annehmen. Denn erst durch die Akzeptanz all seiner Persönlichkeitsteile wird er die Kontrolle über seine Fähigkeiten erhalten. Der Anblick von Stachelschweinen in einem Zoo im Schlaf ermahnt den Träumer zu einer objektiven Betrachtungsweise seines Verhaltens.

Traumsymbol "Stachelschwein" - Die spirituelle Deutung

Das Stachelschwein als Traumbild kann laut der spirituellen Traumdeutung dazu auffordern, seine eigene Verletzlichkeit anzunehmen. Denn auch wenn man sich nach außen unbesiegbar beziehungsweise stark gibt, ist man im Inneren doch empfindlich.

Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload