Traumdeutung Beileid

Beileid ist meist ein Wort aus schweren Zeiten. Wenn wir am Ende der Beerdigung den Angehörigen die Hand geben oder sie umarmen, sagen wir „mein Beileid“ und flüchten uns zu dieser Floskel, weil es keine Worte gibt, die den Verlust tatsächlich lindern könnten. Wer Beileid empfängt, befindet sich in Trauer, die Welt scheint nur noch ein dunkler Ort zu sein, Freude und Unbeschwertheit sind weit entfernt. Man ist in Erinnerungen an den geliebten Menschen gefangen, der nun nie mehr mit einem sprechen wird.

Beileid auszusprechen kann jedoch auch eine unaufrichtige Geste sein, ausgesprochen von Menschen, die einem nicht nahe stehen, ja, die einen vielleicht nicht einmal leiden können.
Manchmal wird der Ausspruch „mein Beileid“ auch im übertragenen oder ironischen Sinne gebraucht, zum Beispiel, wenn wir uns einer Aufgabe gegenüber sehen, die wir nicht mögen.

Traumsymbol „Beileid“ – Die allgemeine Deutung

Um dieses Traumsymbol richtig deuten zu können, ist es von großer Wichtigkeit, ob der Träumende Beileidswünsche empfängt oder selbst sein Beileid ausspricht.
Wer im Traum trauert, setzt sich oftmals mit einem Verlust auseinander, an den er im Wachleben nicht denken mag, der noch nicht verarbeitet ist. Dabei geht es in den seltensten Fällen um den tatsächlichen Tod, sondern vielmehr darum, sich von alten Vorstellungen oder bisherigen Beziehungen zu verabschieden. Vielleicht machen Sie gerade eine Veränderung durch und müssen erst noch das Alte loslassen, ehe Sie sich ganz dem Neuen widmen können.
Wird Ihnen nun in Ihrem Traum Beileid ausgesprochen, ist dies ein deutlicher Hinweis für einen Trauerprozess in ihnen, entweder, weil Sie sich grad verändern, oder, weil Sie sich, zumindest gefühlt, in einer sehr schwierigen Situation befinden.

Sprechen Sie selbst das Beileid aus, so kommt es für die Traumdeutung darauf an, an wen Sie Ihre Beileidswünsche richten. Allgemein betrachtet steht Beileid aussprechen als Traumsmybol dafür, dass Ihre Hilfe im Bekanntenkreis oder am Arbeitsplatz gefragt ist: jemand braucht Sie. Handelt es sich um eine konkrete Person in Ihrem Traum, so haben vermutlich mehrere kleine Anzeichen, die sich angesammelt haben, dazu geführt, dass Sie die Not dieses Menschen wahrnehmen. Zögern Sie nicht, ihm Ihre Hilfe anzubieten und für ihn da zu sein.

Traumsymbol „Beileid“ – Die psychologische Deutung

Auf der psychologischen Ebene steht Trauer im Traum immer für das Loslassen, um damit die Möglichkeit zu schaffen, Neues ins eigene Leben zu lassen. Der Abschied von eigenen Gewohnheiten kann sehr schmerzhaft sein und Zeit brauchen. Umso wichtiger ist es, dass uns Freunde und der Partner oder die Partnerin in einer solchen Situation verstehen und tröstend an unserer Seite sind. Dasselbe gilt, wenn man sich in einer schwierigen Lebenslage befindet und mit großen inneren oder äußeren Schwierigkeiten zu kämpfen hat.

Wenn Sie in einer solchen Zeit von Beileidswünschen träumen, sind diese mit Vorsicht zu genießen. Sie sind ein Hinweis darauf, dass Sie sich von jemandem oder auch mehreren Menschen in Ihrem Umfeld nicht verstanden fühlen. Andere nehmen nur scheinbar an Ihrem Schicksal Anteil, während sie sich in Wirklichkeit kaum für Sie interessieren. Diese Heuchelei nehmen Sie wahr und verarbeiten Sie im Traum mit Hilfe dieses Traumsymbols.

Traumsymbol „Beileid“ – Die spirituelle Deutung

Spirituell betrachtet steht das Beileid für Trauer und damit für den Abschied vom Alten. Nur durch diese Trauerarbeit kann sich der Geist frei machen und sich auf Neues einlassen. Träumen Sie in einem Beileidstraum von konkreten Personen, so kann es sich um Hinweise auf künftige Mentoren handeln.

Beileid
5 (100%) 1 vote



 Ähnliche Artikel
  • Tod des Partners
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz