Traumdeutung Verlust

Lesedauer: ca. 7 Minuten

Ein Verlust macht einen Menschen traurig, denn er gibt seinen Besitz nicht freiwillig her. Besonders schmerzlich ist es, wenn man etwas einbüßt, das einem sehr wichtig ist. Ein Verlust kann materieller Art sein, zum Beispiel ein kostbares Schmuckstück. Doch auch ideelle Dinge wie Freundschaft oder Ansehen können auf einmal verschwinden. Der erschütterndste Verlust ist vermutlich der Tod einen Menschen; das gilt für einen alten Menschen ebenso wie für einen sehr jungen, zum Beispiel bei einer Fehlgeburt. Zur Bewältigung solch traumatischer Erfahrungen finden sich häufig spezielle Selbsthilfegruppen zusammen.

Ein Traum, in dem man etwas verliert, berührt den Träumenden vermutlich besonders tief. Er spürt wahrscheinlich, dass er nichts an dem Verlust ändern kann. Das kann Wut auslösen, aber auch Verzweiflung. Für die Traumdeutung ist die aktuelle Lebenssituation von entscheidender Bedeutung.

Ein Verlust kann sich als Traumsymbol auf vielerlei Weise äußern. Man kann im Traum Zähne verlieren, einen Diebstahl miterleben oder sich wundern, dass plötzlich eine Person verschwindet. Erfahren Sie nun alles zu denjenigen Traumsituationen, die in Verbindung mit einem Verlust den meisten Träumenden erscheinen:



Traumsymbol "Verlust" - Die häufigsten Träume zum Symbol

Der Verlust am Körper - ein seltsamer Traum

Oh Schreck! Der Verlust aller Zähne in der Traumwelt

Wenn der Träumer in seinem Schlaferlebnis alle Zähne verliert, dann deutet das manchmal auf ein bevorstehendes Unglück, einen Trauerfall in der Familie oder die Behinderung vom Geschäften hin. Die Vorderzähne stehen dabei für die Kinder oder nahen Verwandte des Träumenden.

Spuckt der Träumer die ausgefallenen Zähne aus, wird er eventuell krank. Hierbei kann es sich um einen einfachen Schnupfen handeln. Auch die Unfähigkeit, seine eigenen Interessen zu vertreten, wird mit dem Zähneausspucken symbolhaft dargestellt.

Na huch: Vom Haar-Ausfall träumen

Träumt man vom Ausfall der Haare, muss unterschieden werden, ob der Träumer ein Mann oder eine Frau ist. Bei einem Mann steht dieses Traumsymbol meist für die Angst vor dem Verlust der Potenz. Eine Frau hingegen hat bei diesem Traumbild wahrscheinlich mit Existenzängsten zu kämpfen oder fürchtet, nicht mehr attraktiv zu sein und zu genügen. In beiden Fällen ist es ratsam, sich diesen Ängsten zu stellen und zu realisieren, was wirklich wichtig ist im Leben.

Wenn Besitztümer im Traum wegkommen

Wo ist mein Handy? Das verlorene Mobiltelefon im Traum

Das Handy ist ein Traumsymbol, das erst seit einigen Jahrzehnten in Träumen auftaucht - kein Wunder, gab es doch früher keine Geräte dieser Art. Das tragbare Telefon steht für eine ständige Erreichbarkeit und Kommunikation. Verliert man das Gerät im Traum, kann das darauf hinweisen, dass sich der Träumende im Alltag überfordert fühlt. Wird einem das Handy jedoch gestohlen, fürchtet der Träumer sich vor sozialer Ausgrenzung und Einsamkeit.

Träumen, dass man seine Wohnung verliert

Die Wohnung oder das Haus steht für den Träumer selbst. Der Verlust der Wohnung im Traum kann also darauf hinweisen, dass man sich selbst verliert. Oft sagt die volkstümliche Traumdeutung jedoch, dass der Träumende, der unfreiwillig seine Bleibe verliert, in der nächsten Zeit verstärkt auf seine finanziellen Ausgaben achten soll. Eventuell wird er sonst eine unvorsichtige Investition machen und sich übernehmen.

Der geträumte Raub der Geldbörse - haltet den Dieb!

Träume, bei denen es um die Entzug der Geldbörse geht, stehen für den Verlust von Macht und Einfluss. Eventuell hat man die Einbuße durch eine Nachlässigkeit selbst verschuldet. Oder man hat im Beruf einen Fehler gemacht und verarbeitet dieses Erlebnis im Traum. Der geträumte Diebstahl des Portemonnaies kann jedoch auch auf Beziehungsprobleme mit dem Partner hinweisen.

Wofür steht der Verlust der Handtasche im Traum?

Muss man als Träumender die Entwendung der Handtasche hinnehmen, so hat man wahrscheinlich den Kontakt zu seiner weiblichen Seite verloren. Findet man eine verlorene Tasche, so steht ein freudiges, überraschendes Ereignis ins Haus. Hat man eine besonders große und schwere Tasche verloren, so ist vielleicht ein Reiseplan zum Scheitern verurteilt.

Einen geliebten Menschen oder das Haustier verlieren - die Traumanalyse

Trauminterpretation: Der Verlust des Kindes

Erlebt ein Träumender nachts die Entführung oder das Verschwinden des eigenen Kindes, wird er sich erst einmal erschrecken. Dabei steht dieses Traumsymbol in den meisten traditionellen Interpretationen für kommendes Glück. Zudem kann es bedeuten, dass man eine ganz reale Verlustangst hat: entweder das eigene Kind zu verlieren oder in der Erziehung zu versagen.

Mein Partner ist weg! Wenn der Partner im Traum verschwindet

Das Traumsymbol "einen geliebten Menschen verlieren" steht für Verlustängste, die sich tatsächlich auf den im Traum verschwundenen Menschen beziehen können. Es kann allerdings auch bedeuten, dass man etwas versäumt hat oder Angst vor einem Versäumnis hat. Sucht man hingegen einen Menschen, will man eine Lösung für einen Konflikt mit dieser Person. Der Verlust des Partners im Park beispielsweise ist allerdings ein positives Traumbild: Man sehnt sich nach einer ruhigen Zeit zu Zweit. Das Leben mag derzeit hektisch und stressig sein - jetzt wäre der perfekte Zeitpunkt, um mal wieder Urlaub zu machen!

Wenn das liebe Haustier fehlt - die Traumdeutung

Der Verlust des Haustieres ist nicht nur in der Realität ein Schock. Viele Träumer wachen auch aus solchen Schlaferlebnissen schweißgebadet auf. Eine Katze steht dabei im Traum für eine Freundin. Kommt es also zu einem Verlust eines solchen Traum-Stubentigers, hat man Angst, eine gute Bekannte oder Freundin zu verlieren. Träumt man von einem weglaufenden Hund, dann flieht man selbst vor unangenehmen Personen, Situationen oder Gefühlen. Der weggeflogene Vogel im Traum - zum Beispiel ein Wellensittich - verweist auf eine Enttäuschung. Das ist meist dann der Fall, wenn das Tier aus dem Käfig entkommen kann.

Weitere Träume rund um den Verlust

Plötzlich ist man stumm: Seine Stimme im Traum verlieren

Das Traumsymbol "nicht sprechen können" weist in der Traumdeutung darauf hin, dass man auch im wahren Leben über seine Ansichten und Gefühlen eher schweigt und sie nicht mit anderen teilt. Vielleicht traut man anderen auch zu, dass sie Konflikte besser als man selbst lösen können. Wer davon träumt stumm zu sein und die Stimme einzubüßen, möchte genau diesem Umstand eigentlich gern ändern. Der Träumer oder die Träumerin kann das Traumsymbol als Aufforderung sehen, sich im Alltag mehr mitzuteilen.

Das Traumsymbol "Verlust der Erinnerung"

Ein Traum, der sich um das Erinnern dreht, weist unbewusst auf bestimmte Situationen hin die in der Vergangenheit liegen. Es kann sein, dass man bestimmte Ereignisse gern vergessen möchte, andererseits fürchtet der Träumer sich vielleicht davor, dass schöne Erlebnisse nicht wiederkommen.

Traumsymbol "Verlust" - Die allgemeine Deutung

Das Traumbild "Verlust" kann in der Traumanalyse auf tatsächliche schmerzliche Erfahrungen hindeuten. Möglicherweise ist ein naher Angehöriger gestorben. Der Verlust im Traum kann aber auch sinnbildlich für die Selbstachtung des Träumenden stehen, die er aufgrund eines Fehlverhaltens verloren hat. Je nach Lebenssituation kann das Traumsymbol auch darauf aufmerksam machen, dass Freunde und Kollegen dem Träumenden nicht mehr so viel Respekt entgegenbringen, oder dass die Liebe des Partners nicht mehr so stark ist.

In der Traumdeutung verkörpert das Traumsymbol "Verlust" auch manchmal ein Versäumnis. Vielleicht hat der Träumende eine Chance vertan oder einen Freund zu wenig beachtet. Der Traum über das Verlieren allgemein mahnt den Träumenden, Personen oder Werte, die ihm wichtig sind, nicht zu vergessen.

Macht man im Traum einen finanziellen Verlust, zum Beispiel beim Handel mit Aktien oder beim Glücksspiel, sollte man dies als warnenden Hinweis verstehen, in nächster Zeit keine großen Investitionen im realen Leben zu tätigen.

Traumsymbol "Verlust" - Die psychologische Deutung

Ein Verlust im Traum ist für die psychologische Traumdeutung ein klares Signal für eine geistige und seelische Verwirrung. Der Träumende leidet unbewusst unter realen Verlustängsten. Die Folge sind mangelnde Motivation sowie Schwierigkeiten, eine Entscheidung zu treffen. Das Traumsymbol "Verlust" zeigt, dass der Träumende befürchtet, einen Aspekt seines Selbst zu verlieren.

Wenn ein Teil der Persönlichkeit bereits tatsächlich abgestorben ist, kann das Unterbewusstsein mit dem Traum auch dazu auffordern, sich damit abzufinden. Vor allem der Verlust von Geld weist in der Traumdeutung darauf hin, dass der Träumende bestimmte Fähigkeiten oder Eigenschaften eingebüßt hat. Auch ungenutzte emotionale Ressourcen und Antriebskräfte können sich in dem Traumsymbol spiegeln.

In psychologischer Hinsicht spielt darum die Art des Verlusts für die Traumdeutung eine wichtige Rolle. Fallen im Traum Haare oder Zähne aus, drückt das Traumsymbol die Angst aus, sexuell nicht mehr attraktiv zu sein. Beide Attribute stellen wichtige äußerliche Kennzeichen dar, deren Verlust auch eine Verminderung der Vitalität und der Potenz beinhaltet. Das Traumsymbol "Verlust" kann auf ein angegriffenes Selbstwertgefühl hinweisen. Laut Traumdeutung kommen solche Träume häufig bei Menschen in den Wechseljahren vor.

Traumsymbol "Verlust" - Die spirituelle Deutung

Auf der transzendenten Ebene versinnbildlicht das Traumsymbol "Verlust" die Aufhebung der Dualität, nach welcher alles, was existiert, aus zwei Teilen besteht.

In der Traumdeutung spiegelt dieser Traum die Trennung eines Teils des spirituellen Wesens vom mentalen Ich. Darüber hinaus strebt der Träumende nach Erleuchtung, indem er den Verlust durch intensive Suche auszugleichen versucht.

Verlust
5 (100%) 1 vote


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Verlust
5 (100%) 1 vote
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz