Traumdeutung Tod

Lesedauer: ca. 30 Minuten

Der Tod wird von vielen Menschen als eine Bedrohung betrachtet, der sie mit Angst oder Sorge begegnen. Die Angst vor dem Unbekannten beschäftigt viele, vor allem ältere Menschen bis tief in die Nacht hinein, wenn der Körper im Schlaf zu träumen beginnt. Ein Traum, der den Tod zur Thematik hat, zum Beispiel, indem der Sensenmann gesehen, eine Autopsie durchgeführt wird oder ein Todesurteil ausgesprochen wird, kann jedoch aus vielerlei Hinsicht gedeutet werden und nicht immer ist das medizinisch bekannte Ende des Lebens mit dem Tod gemeint. Auch der „schwarze Tod“, also die Pest, kann im Traum auftauchen.

Wie jedoch lässt sich der Tod im Traum deuten beziehungsweise was symbolisiert er im Bereich der Traumdeutung?

Wohl ein jeder von uns hat schon mal einen Traum erlebt, in dem der Tod vorkam. Oft können wir nicht so recht einordnen, was uns eine solche nächtliche Begegnung mit dem Tod zu verstehen geben möchte. Damit Sie Ihren Traum vom Tod interpretieren können, haben wir die häufigsten Träume zu diesem interessanten Traumsymbol im Folgenden für Sie zusammengestellt.

Im Islam hat der geträumte Tod darüber hinaus eine ganz eigene Bedeutung. Wenn Sie wissen wollen, wie das Traumsymbol „Tod“ nach der islamischen Traumdeutung zu interpretieren ist, lesen Sie hier weiter: „Traumdeutung Islam Tod“


Inhaltsverzeichnis


Traumsymbol "Tod" - Die häufigsten Träume zum Symbol

Geliebte Eltern! Wenn das Traumsymbol „Tod Eltern“ erscheint

Hat man vom Tod der Eltern geträumt, ist dies unter anderem als ein Wandlungstraum zu deuten. In diesem Fall sind im Traum die Eltern tot, weil eine bestimmte Phase des eigenen Lebens zu Ende geht. Der Tod beider Eltern kann aber ebenso dafür stehen, dass man Ängste vor dem Verlassen-Werden hegt, eventuell auch in Bezug auf das tatsächliche Ableben der Eltern.

Wenn die Mutter geht. Verschiedene Träume, schnell gedeutet

Arme Mama: Den Tod der eigenen Mutter im Schlaf erleben

Wenn der Träumende den Tod von Mutter im Traum erlebt und sich deshalb grämt, wünscht er sich vielleicht eine Veränderung herbei, die sich häufig aus dem Alter und der persönlichen Situation ergibt. Die Traumbilder „Tod Mutter“ und „Tod Mama“ versinnbildlichen hierbei anhand der verstorbenen Mutter, dass Unterstützung beim Herbeiführen dieser Veränderung in jedem Fall hilfreich sein kann.

Wer Trauer beim Anblick der alten Mutter empfindet und im Traum weint, der möchte sich von einer großen Belastung befreien. Gleichzeitig signalisiert das Todes-Bild, dass man sich eine Veränderung im Leben, einen Neuanfang herbeisehnt. Wer Freude oder Erleichterung angesichts der geträumten Todesnachricht empfindet, der hat keine "Altlasten", die eine Fortentwicklung stören könnten.

Der Tod der Mutter eines Freundes - warum träume ich davon?

Es ist zwar ein seltsamer Traum, wenn man vom Tod der Mutter eines Freundes oder einer Freundin träumt - und doch ein sehr häufig auftretendes Erlebnis. Warum ist das so? Nun, dieser Traum kündigt eine Entwicklung im Leben des Freundes oder der Freundin an. Anders als beim geträumten Tod der eigenen Mutter geht es also nicht um die eigene Weiterentwicklung, sondern die einer anderen Person in der Wachwelt.

Auferstanden von den Toten: Die tote Mutter lebt im Traum!

Ungewöhnlich ist ein Traum sicherlich, wenn dem Träumer die eigentlich bereits verstorbene Mutter quicklebendig begegnet. Der "Tod der toten Mutter" ist ein Warnsignal an den Träumer: Wenn die tote Mutter noch einmal stirbt, droht man in der Realität gleich doppelt zu scheitern. Eigentlich hätte man sich einen Neustart gewünscht, doch dieser verläuft nicht wie gedacht. Wichtig ist, an seinem Plan dennoch festzuhalten und nach alternativen Wegen, die zum Ziel führen, Ausschau zu halten.

Gefühle, die die tote Mutter im Traumgeschehen zeigt

Ist die tote Mutter im Traum wütend, so ist das ein positiv besetztes Traumsymbol: Es kommt zu einer Vereinigung. Lebt die Mutter in der Realität noch, ist beispielsweise eine Versöhnung oder ein gutes Beisammenleben möglich; ist sie bereits verstorben, ist die Vereinigung mehr im geistigen Sinne zu verstehen. Der Träumer verzeiht seiner toten Mutter im Nachhinein gemachte Fehler und kommt mir ihr "ins Reine".

Wer angesichts der rasenden Mutter im Traum gelassen bleibt und sie in ihrer Rage lediglich beobachtet, der ist von Natur aus ein guter Vermittler. Weint die tote Mutter zusätzlich, deutet diese Traumsituation auf eine gemeinsames Erlebnis in der Vergangenheit. Dieses emotionale Ereignis kann gut oder schlecht gewesen sein. Vielleicht erinnern Sie sich nach dem Aufwachen daran?

Wenn die tote Mutter im Traum anruft - ist das ein Geist am Telefon?

Im Traum geht das Telefon, Sie nehmen den Hörer ab und hören die Stimme - Ihrer toten Mutter. Sie redet und erzählt, ganz so wie früher. Das Telefonat mit der Verstorbenen kann ein wunderbarer, aber auch sehr trauriger Traum sein. Er deutet auf den Wunsch des Träumers hin, nur noch einmal mit seiner toten Mutter sprechen zu können. Fehlte vielleicht eine Aussprache, bevor sie verstarb? Der Anruf im Traum symbolisiert die Sehnsucht nach einer Kontaktaufnahme mit der Person am anderen Ende der Leitung.

Die verstorbene Mutter kocht Essen. Was für ein komischer Traum …

Das Traumsymbol "kochen" ist in der volkstümlichen Traumdeutung ein Zeichen dafür, dass bestimmte Vorbereitungen getroffen werden. Erkennt man in seinem Traum nun die tote Mutti, wie sie kocht und wie zu Lebzeiten in der Küche aktiv ist, so bereitet sich der Träumer auf eine Veränderung in seinem Leben vor. Planen Sie einen Umzug oder einen Jobwechsel? Auch die Beendigung einer Partnerschaft kann durch die Essen kochende Mutter im Traum ausgedrückt werden.

Mutter fährt im Traum Auto - eine Fahrt in den Tod?

Wenn die tote Mutter plötzlich im Traum hinter dem Steuer eines Wagens sitzt, ist das ein sehr ungewöhnliches Schlaferlebnis. Doch mehr Menschen träumen davon, als man meinen könnte. Das Fahren deutet als Traumbild an, dass das Leben auch ohne den mütterlichen Einfluss weiter geht. Zudem symbolisiert die verstorbene Mutter im Auto eine Veränderung, die schneller geschieht, als der Träumer im Moment glauben würde.

Warum gibt mir meine tote Mutter Geld in der Traumwelt?

Vielleicht wie zu früheren Zeiten gibt die Mutter jemandem Geld im Traum? Das kann aus Gutmütigkeit geschehen oder weil sie keine andere Wahl hat. Der Träumer sollte überlegen, welches Motiv in Frage käme und in welchem Zusammenhang die tote Mutter Geldscheine oder Münzen gegeben hat. Erhält man selbst eine Finanzspritze im Traum, so werden sich Entwicklungen in der Wachwelt ergeben, die durchaus positiv sind. Damit können grundlegende Veränderungen in der Lebensweise einhergehen.

Die tote Mutter ist im Traum schwanger!

Erkennt man im Traumgeschehen, dass die tote Mutter schwanger ist, kann man aus diesem Traumbild Rückschlüsse auf eigene Fehlentscheidungen ziehen. Am liebsten würde der Träumer diese Entscheidungen neu und anders treffen - doch die Reue kommt zu spät.

Wer die schwangere und zugleich verstorbene Mutter einer anderen Person im Traum sieht, dessen Entscheidung hat auch das Leben anderer nachhaltig negativ beeinflusst. Nach einem solchen Traumerlebnis kann man überlegen, ob man die Möglichkeit hat, in dieser Hinsicht etwas wieder gut zu machen.

„Tod durch Mutter". Wenn Mama im Traum zur Mörderin wird

Unglaublich scheint der Traum, in dem die eigentlich bereits tote Mutter zur Mörderin wird. Erlebt man den Traum "Tod durch Mutter", trägt der Träumer eventuell Gefühle von Zweifel und Unsicherheit in sich. Wer selbst zum Opfer der Mutter wird, der lehnt eigene Persönlichkeitsteile ab. Der Betroffene ist beim Traumbild „ermordet werden“ nicht eins mit sich selbst und sucht noch immer nach seinem wahren Ich.

Tod des Vaters - wieso träume ich davon?

Der Tod des eigenen Vaters - ein trauriger Traum

Wenn das Traumsymbol "Tod meines Vaters" erscheint, ist dies sicherlich ein trauriges Traumerlebnis für die betroffene Person. Stirbt der Vater im Traum, ist dies aber oftmals als ein positives Traumbild zu deuten, denn es steht unter anderem für eine gute Persönlichkeitsentwicklung des Träumers. Es mag sein, dass er sich von der Vaterfigur löst und seinen eigenen Weg zu gehen versucht.

Traum-Nachricht vom Tod des Vaters

Laut der allgemeinen Traumdeutung versinnbildlicht eine Todesnachricht im Traum eine seelische Nachricht, die an das Bewusstsein des Träumenden gerichtet ist. Handelt es sich bei der Nachricht im die Mitteilung über den Tod des Vaters, möchte das Unterbewusstsein dem Träumenden zu verstehen geben, dass er beginnt, sich von eventuell ungeliebten und väterlich geprägten Charakteranteilen zu lösen.

Mein Stiefvater und sein Tod im Traum

Wem das Traumbild „Tod Stiefvater“ erscheint, der ist vielleicht auf der Suche nach einer verlorenen Autoritätsperson. Jedoch sollte sich der Schlafende fragen, ob er überhaupt ein ernsthaftes Bedürfnis danach verspürt oder ob er sich bereits an einem Punkt in seinem Leben befindet, an dem die Kontrolle und Weisung durch andere Menschen überflüssig geworden ist.

Toter Vater lacht - Deutung des Traumes

Lacht der tote Vater in unseren Träumen, kann dies ein Hinweis auf Probleme und Sorgen in Bezug auf den Papa hinweisen. Diese gehören allerdings wahrscheinlich der Vergangenheit an und lösen sich in symbolischer Weise durch das Lachen des toten Vaters in der Traumwelt. Sollte der Vater tatsächlich bereits tot sein, versinnbildlicht dies eventuell den Abschluss eines Verarbeitungsprozesses.

Ein toter Vater weint in der Traum-Welt

Wer im Traum den toten Vater weinen sieht, sollte sich versuchen daran zu erinnern, warum die Tränen vergossen wurden. War der Vater traurig? Falls ja, steht dies für eine verstärkte emotionale Handlungsweise der träumenden Person. Weint der tote Vater aufgrund von Freude, kann dies auf den Beginn schwieriger Zeiten in der realen Welt hindeuten.

Wenn ein toter Vater tanzt … wieso träume ich davon?

Das Tanzen ist in der Welt des Träumens oft ein Symbol für Befreiung. Ist es nun der tote Vater, der das Tanzbein schwingt, gibt dies dem Träumenden zu verstehen, dass es in der Beziehung zu einer männlichen Person - möglicherweise aus dem Umkreis der eigenen Familie - vielleicht Unstimmigkeiten gibt, die er gerne klären möchte.

Mahlzeit! Vom essenden toten Vater träumen

Ein toter Vater isst in unseren Träumen, wenn es uns an Kontakt zum eigenen Vater oder Persönlichkeitsanteilen, die den toten Vater im Traum auszeichnen, mangelt. Dies betrifft vor allem die psychologische Ebene, auf der wir uns eventuell bewusst oder unterbewusst wünschen, mehr von unserem Vater zu haben.

Komisch: Ein toter Vater lebt wieder in meinen Träumen

Träume, in denen ein toter Vater wieder lebt, können verschiedene Bedeutungen haben. So ist es gut möglich, dass der Schlafende in der wachen Welt sehr von seinem Vater geprägt worden ist und sich dies in einem solchen Traum ins Gedächtnis ruft. Zudem können sich je nach Traumsituation auch unterschiedliche Sehnsüchte hinter dem Geschehen verbergen.

Tod des verstorbenen Vaters - was steckt hinter dem Traumsymbol?

Neben dem einfachen Tod vom Vater kann es auch zu einem Traum kommen, in das Traumbild "toter Vater stirbt erneut" erscheint. Dieser doppelte Tod des Vaters mag im Traum etwas merkwürdig erscheinen, weist aber auf eine möglicherweise bevorstehende neue Lebensphase hin, die vielfältige Veränderungen mit sich bringen kann.

Weitere Todesfälle in der Familie. Eine Traumanalyse

Der Tod eines Familienmitglieds im Traum

Der Tod in der Familie kann im Traum viele Gesichter haben. Hinter den Traumsymbolen „Tod Familie“, „Tod Familienmitglied“ und „Tod Angehöriger“ verbergen sich nicht selten schwere und unglückliche Abschnitte im Leben, die nun möglicherweise nach längerer Zeit zu einem Ende kommen. Auch wenn der geträumte Tod eines nahen Verwandten also zunächst erschreckend erscheint, so ist er doch ein Hinweis auf einen positiven Ausgang im Wachleben.

Tod von Verwandten - haben Sie davon geträumt?

Der Tod naher Verwandter in der Traumwelt ist in einigen Fällen als Hinweis darauf zu verstehen, dass ein Kapitel in der Familiengeschichte des Träumers schon bald geschlossen wird. Berücksichtigen Sie in einem derartigen Traum vor allem, um welche Verwandten es sich gehandelt hat und suchen Sie zum Beispiel den Begriff „Cousine“ über unsere Suche oben rechts auf dieser Seite.

Ein Angsttraum: Tod des Kindes

Als Eltern wird man sich beim Traum-Tod vom eigenen Kind fragen, was der Tod meines Kindes in der Traumwelt zu bedeuten hat. Stirbt ein Kind im Traum oder sieht man das Traumsymbol "Tod Baby", steht möglicherweise schon bald in der Wachwelt ein Neubeginn an. Dieser kann ganz unterschiedliche Bereiche des Lebens betreffen.

Der Tochter-Tod in der Traumwelt

Sowohl Mütter als auch Väter kann es tief schockieren, wenn sie aufwachen und feststellen, „ich habe soeben vom Tod meiner Tochter geträumt“. Der Tod der Tochter, beziehungsweise ganz allgemein das Traumbild „Tod Tochter“, symbolisiert oftmals einen Konflikt zwischen den Eltern und der Tochter. Enttäuschungen und regelmäßige Streitigkeiten können hier zum Problem werden, das es zu lösen gilt.

Ein toter Sohn, schrecklich! Zum Tod des Jungen in der Traumanalyse

Nicht nur der Tod der Tochter wirkt beunruhigend, auch der Tod des Sohnes in Form des Traumsymbols „Tod Sohn“ kann besorgniserregend sein. Doch keine Sorge, denn aus Sicht der Eltern steht „der Tod meines Sohnes“ nicht für das wirkliche Sterben. Vielmehr ist darin ein negatives Erlebnis in Bezug auf den Sohn zu sehen, beispielsweise eine Enttäuschung, die momentan vom Unterbewusstsein verarbeitet wird.

„Tod Geschwister“ - was verbirgt sich dahinter?

Laut der allgemeinen Traumdeutung möchte ein Traum vom Tod eines Geschwisterkindes dem Träumer zu verstehen geben, dass Streitereien innerhalb der Familie jetzt ein Ende finden können. Zudem lässt sich der Tod der Geschwister als Hinweis auf bisher nicht ausgelebte Aspekte der Persönlichkeit sehen, die nun mehr in den Vordergrund rücken.

Der Tod meiner Schwester verfolgt mich im Traum!

Auf psychologischer Ebene steht ein Traumgeschehen, in dem es um das Traumbild „Tod von Schwester“ beziehungsweise die tote Schwester geht, für den Beginn einer neuen Phase im Bewusstsein der schlafenden Person. Diese Phase hängt mit einer Neuordnung der Emotionen zusammen: Alte Gefühle sind verarbeitet worden und haben endlich Platz für neue hinterlassen.

Bruderherz und sein Tod in Träumen

Schlechte Zeiten und eine unruhige Entwicklung der Lebenssituation kündigen sich demjenigen an, der in der Nacht das Traumsymbol „Tod Bruder“ vor Augen sieht. Der tote Bruder signalisiert zudem, dass der Schläfer mehr an die Bedürfnisse seiner Mitmenschen denken sollte. Beachten sollte der Träumer allerdings bei der Deutung seines Traumes den gesamten Zusammenhang, um eine möglichst genaue Interpretation vorzunehmen zu können.

Oma und Opa - beide im Traumszenario tot!

„Tod Oma“ und „Tod Opa“ gehören zu jenen Träumen, die wohl einen jeden Enkel von Großeltern in Trauer versetzen. Der Tod von Oma, wenn im Traum die Oma stirbt oder schon gestorben ist, weist den Träumenden darauf hin, dass er sich von alten Grundsätzen und Mustern befreien sollte. Für einen solchen inneren Reifungsprozess steht aber nicht nur der Tod der Oma, sondern auch der Tod des Opas im Traumbild „Tod Großvater„.

„Tod Tante“ und „Tod Onkel“. Interpretation der Traum-Bilder

Wer den Tod der Tante in seinen Träumen sieht, darf sich darüber freuen, dass eine entbehrungsreiche Phase eventuell in naher Zukunft zu Ende geht und das Leben wieder Gewinne in verschiedenen Bereichen bereithält. Den Tod vom Onkel im Traum zu erleben, deutet aus Sicht der allgemeinen Traumdeutung auf ein Ende von familiären Problemen hin.

Mein Cousin ist tot - zum Glück nur im Traum!

Im Traum steht der Cousin mitunter für Anteile des Charakters, die der Träumer verleugnet und welche sich somit nur im Schlaf Raum verschaffen können. Erscheint nun der Tod des Cousins im Traumbild „Tod Cousin“ oder auch „Tod Cousine„, ist dies möglicherweise ein Zeichen dafür, dass ein Wandel eintritt, der diesen Persönlichkeitsanteilen auch im realen Leben mehr Aufmerksamkeit verschafft.

Nichte oder Neffe sind in Träumen tot

Der Tod der Nichte kann sowohl für verstärkte gegenseitige Hilfe und Zuneigung zwischen Träumer und Angehörigen stehen, aber - abhängig vom Traumgeschehen - auch für das genaue Gegenteil. Das Traumsymbol „Tod Neffe“ versinnbildlicht, dass die Intensität der Verbindung zur eigenen Familie im Moment möglicherweise zunimmt. Womöglich stehen enge Angehörige dem Träumer jetzt zur Seite, wenn er ein schwieriges persönliches Problem hat.

Schwiegermutter und Schwiegervater werden im Traum vom Tod geholt

War die Schwiegermutter im Traum tot? Auch wenn es makaber klingt, mag das Traumsymbol „Tod Schwiegermutter“ für manche ein erleichterndes Gefühl transportieren. Stirbt die Schwiegermutter in der Traumwelt, ist dies wahrscheinlich ein Zeichen für eine Veränderung, die finanzielle und berufliche Erfolge mit sich bringen kann. Für eine allgemeine Phase des Wandels steht der Tod des Schwiegervaters, wenn also das Traumbild „Tod Schwiegervater“ erscheint.

Das Ableben von Schwägerin oder Schwager in Traumsituationen

Während Schwägerin und Schwager in der allgemeinen Traumdeutung häufig auf Ärgernisse und Streitereien in der Familie verweisen, steht der Tod des Schwagers sowie das Traumsymbol „Tod Schwägerin“ in sinnbildlicher Art und Weise für ein Ende von Streitereien und Konflikten. Gemeint sind hierbei keine nahen Verwandten, vielmehr entfernte. Entweder schafft man es in der Wirklichkeit endlich, einen Streit gemeinsam beizulegen, oder aber der Schläfer bricht den Kontakt zu einem problematischen Menschen ab.

Vom Tod des Ehepartners geträumt? Hier ist die Deutung!

Je nach den im Traum empfundenen Gefühlen kann das Ableben des Ehepartners, sei es der Tod der Ehefrau oder der Tod des Ehemannes, sowohl positive als auch negative Bedeutungen haben. So kann beispielsweise die Tatsache, als Witwe oder Witwer zurückzubleiben, als Aufforderung interpretiert werden, mit der Vergangenheit abzuschließen, aber auch eine Warnung vor psychischen Belastungen sein. Ein toter Ehepartner im Traumgeschehen symbolisiert oft auch eine Veränderung, die sich auf die aktuelle Beziehung in der Wachwelt auswirkt.

Wenn der Tod den Partner ereilt im Traum

Ganz egal, ob man den Tod vom Partner im Traum als „Tod meines Partners“, „Tod der Partnerin“ oder anhand der Traumbilder „Tod Partner“ sowie „Tod Lebenspartner“ wahrnimmt: verunsichernd ist so ein Traum allemal. Stirbt der Partner in der Traumwelt, kann dies durchaus als etwas Positives interpretiert werden, denn möglicherweise tritt die Beziehung in eine neue Entwicklungsphase ein.

Freunde, Bekannte und andere Menschen sterben im Traum

Tschüss, liebe Freunde. Im Traum den Tod von Freunden sehen

Der Tod von Freunden oder auch der Tod eines nahestehenden Menschen gilt in der Traumdeutung als Hinweis, dass man die Beziehung zu diesen Personen beziehungsweise dieser Person nicht als selbstverständlich hinnehmen, sondern sich aktiv um die Freundin oder den Freund bemühen sollte. Wenn der Träumer nicht besser aufpasst, „stirbt“ die Freundschaft sonst in absehbarer Zukunft.

Tod von Freundin oder Freund: ein trauriger Traum

Der Tod einer Freundin im Traum, wie er beispielsweise als Traumsymbol „Tod beste Freundin“ in Erscheinung treten kann, ist bestimmt ebenso schlimm, wie der Tod eines Freundes im Traumsymbol „Tod Freund“ oder „Tod guter Freund“. Hinter solchen Träumen steckt meistens ein Neuanfang, der die durch die Person im Traum verbildlichten Charakteranteile beinhaltet. Wer jetzt alte, schlechte Gewohnheiten ablegt, kann auf eine echte persönliche Weiterentwicklung hoffen.

Was macht der Tod von Bekannten in meinen Träumen?

Wem in der Traumwelt der Tod bekannter Menschen erscheint, dessen Leben wird vermutlich bald auf den Kopf gestellt. Denn der Tod von Bekannten symbolisiert anstehende Neuigkeiten in der Wachwelt, die gegebenenfalls weitreichende Veränderungen in den Alltag des Träumers bringen. Spricht der Schläfer mit einer tatsächlich bereits verstorbenen bekannten Person im Traum, so sollte er sich den genauen Wortlaut der Unterhaltung merken - dieser gibt Hinweise auf die Nachricht, die in der Wirklichkeit auf ihn wartet.

Arbeitsplatz und Tod - das Hinscheiden von Kollegen im Traum

Wir befinden uns in der realen Welt in der Regel ziemlich häufig am Arbeitsplatz, weshalb es vorkommen kann, dass wir unsere Kollegen mit in Träume einbeziehen. Der Tod eines Kollegen tritt häufig als Bild „Tod Kollege„, „Tod Kollegin“ oder „Tod Arbeitskollegin“ in unser Traum-Bewusstsein und möchte dazu anregen, das Verhältnis zu diesem Menschen zu hinterfragen. Besteht eher Konkurrenz oder Freundschaft und möchten Sie daran vielleicht etwas ändern?

"Tod Chef": ein gutes oder schlechtes Traumsymbol?

Ein Traum vom toten Chef kann - je nach den persönlichen Empfindungen - sowohl eine gute als auch eine schlechte Bedeutung haben: Auf der positiven Seite steht eventuell eine Loslösung aus einer bestehenden Abhängigkeit bevor, auf der negativen Seite gibt es möglicherweise Schwierigkeiten, die unter Umständen die eigene berufliche Existenz bedrohen können.

Tod einer Person in der Traumwelt

Sehr vielfältig können Träume vom Tod einer Person sein. So kann es sich um den Tod einer wichtigen Person, den Tod eines lieben Menschen sowie den Tod einer geliebten Person im Traumbild „Tod geliebten Person“ beziehungsweise „Tod geliebter Mensch“ handeln. Auch wenn die Interpretationen unterschiedlich sein können, haben Sie doch im Kern eine ähnliche Aussage: Der Betroffene sollte sich mehr um soziale Kontakte bemühen.

Träume mit "Tod Mann" und "Tod Frau" - welchen Sinn hat das?

Jemanden tot sehen in der Traumwelt, wenn also jemand stirbt, wirft zunächst die Frage auf, ob es sich um einen Mann, also einen Verstorbenen, oder eine Frau gehandelt hat. Die verstorbenen Menschen stehen im Traum jeweils für eine zukünftige stärkere Betonung der maskulinen Persönlichkeitsanteile beim Tod der Frau und einem Hervorheben der weiblichen Charaktereigenschaften beim Tod des Mannes.

Der Tod eines Kindes ist mir im Traum erschienen

Sieht jemand den Tod eines Kindes in einem Traum vom Symbol „Tod Kind“ oder „Tod fremdes Kind“, bei dem beispielsweise das Kind ertrinkt oder überfahren wird, bereiten der betroffenen Person bestimmte Veränderungen im realen Leben eventuell derzeit Probleme. Dies kann sich auf den privaten, aber ebenso auf den beruflichen Bereich beziehen.

Wer bist denn du? Tod eines Unbekannten im Traum

Der Tod Fremder sowie der Tod Unbekannter wird in der allgemeinen Traumdeutung als eher negativ angesehen. Die unbekannten toten Menschen und der Tod eines Lebenden versinnbildlichen grundlegende Probleme bei der Bewältigung des alltäglichen Lebens und können auf eine vorhandene innere Leere des Träumers hindeuten. Hat man diesen Traum regelmäßig, sollte ein Gespräch mit einem fachkundlichen Arzt stattfinden.

Ich bin tot! Der eigene Tod in der Traumdeutung

Das geträumte Ende: Mein Tod als Albtraum

Beim Traum-Tod von mir selbst gibt es wohl kaum etwas Schlimmeres als die Einsicht, dass ich sterbe. Vom eigenen Tod träumen, den Tod selbst erleben und schließlich tatsächlich tot sein bedeutet, dass etwas seelisch in der träumenden Person gestorben ist, beispielsweise eine Liebe. Diese Entwicklung sollte von ihr angenommen werden und kann auch positive Veränderungen mit sich bringen.

Ich bin dann mal weg … Den Traum-Tod ankündigen

Eigener Tod im Traum angekündigt - und jetzt? Ein Träumer braucht sich nicht zu sorgen, denn der eigene Tod wird zwar angekündigt im Traum - was vielleicht ein mulmiges Gefühl verursacht -, aber das verkündete Sterben oder sogar der mögliche Selbstmord im Traum haben nichts mit dem realen Tod zu tun. Vielmehr verbirgt sich hinter dem Traumsymbol eine radikale Beendigung von Beziehungen oder Projekten.

Selbst den Traum-Tod vortäuschen, nanu?!

Den eigenen Tod in Träumen vorzutäuschen, klingt zunächst etwas merkwürdig. Jedoch stecken hinter der Illusion vom eigenen Tod eine Mischung aus Kreativität und Realitätsflucht, bei der sich der Träumende in der Wachwelt sein eigenes Weltbild erschafft und den eigenen Gedanken keine Grenzen setzt. Nach einem solchen Traum sollte der Schlafende lernen, seine Fantasiewelt von der echten zu unterscheiden.

Der eigene Todestag. Eine schicksalhafte Traum-Vorhersehung?

Träumt jemand vom Todes-Tag, Todes-Datum oder Todes-Zeitpunkt, wird sich die schlafende Person mit sehr großerer Wahrscheinlichkeit fragen, ob es sich wirklich um diesen schicksalträchtigen Moment handelte. Allerdings haben Zahlen in der Traumanalyse vielfältige Bedeutungen und Uhrzeit, Tag oder Datum können auch ganz allgemein als ein Bewusstsein für das Voranschreiten der Zeit sowie als Mahnung zur Wertschätzung selbiger interpretiert werden.

Orte, an denen der Todes-Traum stattfindet - wo lauert der Tod?

Blubb! Vom Tod im Wasser geträumt

Wasser, Tod, Ertrinken - Traumerlebnisse, in denen der Tod durch Wasser eintritt und man zuvor die Angst verspürt, zu ersticken, können sehr realistisch sein. Obwohl ein solcher Traum mitunter zu besonderer Vorsicht in der realen Welt mahnt, gilt er auch als Verkündigung von möglichem Glück und Reichtum. Wird man wiederbelebt im Traum, darf man auf die Bekanntschaft eines sehr treuherzigen, guten Menschen hoffen.

Traum-Tod in der Badewanne

Es klingt wie in einem Krimi: Der Tod in der Badewanne. Wer diesem Traumsymbol im Schlaf begegnet, der sollte laut der allgemeinen Traumdeutung mit dem zufrieden sein, was er hat. Dabei ist es auch wichtig, die aktuelle Lebenssituation zu hinterfragen und zu überlegen, ob größere Veränderungen zum aktuellen Zeitpunkt sinnvoll sind.

Das Traumsymbol „Tod Krankenhaus“

Nächtliche Traumerfahrungen, in denen man vielleicht mit einem Herzinfarkt vom Notarzt als Patient ins Krankenhaus begleitet wird und dort schließlich den Hirntod stirbt, haben trotz der bedrückenden Stimmung nicht selten eine überraschend gute Bedeutung. Der Tod im Krankenhaus steht nämlich sinnbildlich für die Überwindung schwerwiegender, bedrückender Sorgen. Wer also mit einem großen Schreck aufwacht, darf bald erleichtert aufatmen!

Horror in der Enge: Traum-Tod im Fahrstuhl

Fahrstühle üben ohnehin auf Menschen mit Platzangst ein beklemmendes Gefühl aus, hinzu kommt noch die Gefahr eines Fahstuhlabsturzes. Wenn man in seinen Träumen den Tod im Lift vor Augen hatte, ist ein berufliches Vorhaben von vornherein zum Scheitern verurteilt. Der Betroffene sollte sein Vorgehen in beruflichen Projekten einmal genauer überdenken: vielleicht hat er den falschen Weg eingeschlagen.

Tod im Schnee - ein eiskalter Traum

Erfriert der Träumer in der eisigen Kälte des Schnees in der Traumwelt, verweist dies zunächst auf seine Gefühle. Durch den Mangel an emotionaler Wärme, der aus einer Veränderung der Lebenssituation entstanden sein kann, sind diese vielleicht im Moment selbst von Einsamkeit, Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung geprägt. Gleichzeitig gilt es beim geträumten Erfrierungstod, nicht jedem Freund in der Wirklichkeit blind zu vertrauen.

Ursachen für den Tod im Traum

Tod durch Unfall: die Traum-Situation und ihre Auslegung

Handelte es sich bei dem Traum vom Tod durch einen Unfall um das Traumbild „Tod Unfall“, „Tod Autounfall“ oder „Tod Motorradunfall„? Im ersten Fall weist dies auf einen Verarbeitungsprozess im Unterbewusstsein hin. Der Tod beim Autounfall im Traum kann hingegen als Warnung verstanden werden, dass es in der realen Welt an Kontrolle fehlt und man sich zu leichtsinnig verhält. Verunglückt eine Person mit dem Motorrad, verweist der Traum auf die eigene abnehmende Durchsetzungsfähigkeit und die nachlassende Kraft.

„Tod Krankheit“ - was steckt hinter dem Traum-Bild?

Rafft jemanden eine Krankheit im Traum dahin, wie zum Beispiel der Krebs beim Traumsymbol „Tod Krebs“ mit einem Tumor oder eine Infektionskrankheit wie die Pocken, wird die Person in nächster Zeit möglicherweise die Fähigkeit erlangen, sich von dauerhaften Problemen und immerwährender Belastung in der Wachwelt zu lösen. Dadurch kann sich eine gute Zukunft ankündigen.

Tod durch Partner - wenn der Traum-Schatz zum Mörder wird!

Im Traum vom Partner in einer Situation getötet zu werden, liegt häufig in der Furcht begründet, dass der Schatz wütend oder ärgerlich auf die träumende Person sein könnte, weil diese ihn in vielleicht nicht gut behandelt hat. Sollte es tatsächlich Gründe dafür geben, wäre es empfehlenswert, sich beim Partner zu entschuldigen, um das harmonische Gleichgewicht wiederherzustellen.

Im Traum den Tod durch einen Zug erleiden

Tod in Verbindung mit einem Zug kann sich dem Träumer in unterschiedlichen Traumerlebnissen darstellen. Er kann vom Zug überfahren werden, aber genau so gut beim Entgleisen eines Zuges sterben. Das Zusammenspiel von Tod und Zug steht in der Traumdeutung oft für die Persönlichkeitsentwicklung, welche durch neue Verhaltensweisen vorangebracht werden kann.

Achtung, Monsterwelle! Traum-Tod durch Tsunamis

Nicht zuletzt durch die intensive Berichterstattung über Tsunamis in den Medien, träumen wir oft von Flutwellen und auch vom Tod durch einen Tsunami. Wen die tödliche Gewalt einer Welle im Traum begraben hat, lehnt sich unbewusst gegen bestimmte Menschen oder Zustände auf. Meist sind es sehr starke Gefühle, die den Schlafenden im Traumerlebnis regelrecht überrollen.

Traum-Tod durch das Tier: welches war es?

Ist die Ursache für den Tod im Traum ein Tier, sollte man sich bei einem bevorstehenden Lebenswandel vor allem auf seine Instinkte und Triebe verlassen. Beachten Sie auch, um welches Tier es sich gehandelt hat: War es ein Raubtier oder ein aggressives Tier wie ein Tiger oder ein Bär? Oder starben Sie durch den Tierbiss einer giftigen Schlange? Tippen Sie das Tier, das im Traumgeschehen getötet hat, in die Suchleiste oben rechts auf dieser Seite, um mehr Informationen zu dessen Traumbedeutung zu erhalten.

Ich habe vom Kriegs-Tod geträumt

Aus der Perspektive der psychologischen Traumdeutung gilt der Krieg als ein schwerer und ernster Ort des Durchganges für die Seele. Bringt man dies mit dem Tod in Verbindung, befindet sich die Seele des Träumenden wahrscheinlich gerade im Zwiespalt, aber gleichzeitig auf dem Weg zu einem neuen, höheren Stadium. Das Sterben im Krieg versinnbildlicht allgemein, dass etwas zuende geht und Neues beginnt.

Gewalt & Folter - zwei weitere Ursachen für den Tod im Traum

Wenn Gewalt der Grund für den Tod ist und die schlafenden Person das Traumsymbol „Tod Gewalt“ wahrnimmt, wehrt sie sich innerlich gegen eine zurzeit bestehende Situation und wünscht sich eine Veränderung herbei. Wird der Träumer in der Traumsituation „Tod Folter“ durch Folter getötet, kann er sich möglicherweise aus großer Bedrängnis befreien.

Endzeitstimmung im Traum vom Weltuntergangs-Tod

Erscheint die große Apokalypse im Traum als Todesursache, werden im Augenblick einschneidende und gravierende Ereignisse, die von der betroffenen Person vielleicht wie ein Weltuntergang wahrgenommen worden sind, vom Unterbewusstsein verarbeitet. Dabei kann es sich möglicherweise um eine Trennung handeln, die aber zugleich von einem Neubeginn begleitet wird. Auch der Tod eines Angehörigen kann zu einer Erfahrung mit großer Tragweite werden.

Tod von Tieren in Träumen - aber warum?

Wenn der Tod Tiere holt - eine Traumanalyse

Hinter dem Traumbild „Tod Tiere“ verbirgt sich der Hinweis, dass die Zeit des triebhaften und animalischen Verhaltens nun zu einem Ende kommt und man ein reiferes, durchdachteres Verhalten an den Tag legt. Das Traumbild „Tod Haustier“ versinnbildlicht eine Veränderung hin zu weniger Trost und Fürsorge, die dem Träumer eventuell nicht gefällt.

Das letzte Wuff: Tod meines Hundes im Traum

Betrachtet man das Traumsymbol „Tod Hund“ aus Sicht der spirituellen Traumdeutung, versinnbildlicht der Hund zunächst den Führer in die Unterwelt. Der Tod dieses Führers kann als Zeichen dafür interpretiert werden, dass jemand nach einer Lebensphase nahe am Abgrund nun eine aus eigener Kraft herbeigeführte Auferstehung der Seele erlebt. Zugleich kann es zu wichtigen Veränderungen im Leben des Betroffenen kommen, beispielsweise einer neuen Partnerschaft oder dem Wechsel des Wohnorts.

War die Katze tot in der Traumwelt?

Für den Katzen-Besitzer ist die tote Katze eine sehr traurige Angelegenheit, für den Träumenden hingegen ein positiv deutbares Symbol, denn es ruft diesem ins Bewusstsein, dass er in der realen Welt einen Sieg über einen Gegner errungen hat. Dieser Sieg kann aus einem privaten oder beruflichen Konflikt hervorgegangen sein, beispielsweise hat man einen Job ergattert und dabei einen Mitbewerber ausgestochen.

Traum-Situation mit totem Pferd

Ist im Traum ein Pferd tot, kann dies ein Hinweis auf nachlassende Energie und Leidenschaft sein. Wenn ein Pferd stirbt, gilt dieser Traum der allgemeinen Deutung nach zudem als ein Anhaltspunkt für eine Vernachlässigung der eigenen weiblichen Persönlichkeitsanteile. Der Betroffene sollte diese Anteile nicht als Schwäche, sondern als Stärke ansehen und fördern; hierzu gehören Einfühlungsvermögen und der Austausch mit anderen Menschen.

„Rabe Tod“ als Traumbild

Ein Rabe wird häufig mit Unglück und Misserfolgen, aber ebenso mit Weisheit in Verbindung gebracht. Taucht der tote Vogel nun in einem Traum auf, symbolisiert er Freiheit, Unbeschwertheit und Sorglosigkeit und gilt als ein Überbringer positiver Nachrichten. Weiterhin kündigt er gegebenenfalls glückliche Veränderungen an. Spielen negative Gefühle beim Traumbild „Rabe Tod“ eine Rolle, so sollte sich der Träumer vor falschen Freunden und dunklen Gestalten in der Realität hüten.

Der Traum-Tod im Zusammenhang mit besonderen Ereignissen

Tod und Wiederauferstehung, im Traum kein Problem!

Über Tod und Ableben hinaus kann jemand nach dem Traum-Tod wieder lebendig sein. Eine Tod-Auferstehung oder auch Tod-Wiederauferstehung in der Traumwelt zu erleben hat je nach Traumsituation unterschiedliche Bedeutungen. Diese reichen von einer Wende im Leben, über Respekt, den man von einer anderen Person bekommt, bis hin zu einer wieder auflebenden Beziehung. Steckt man in Schwierigkeiten, wird man sich selbst daraus befreien können.

Von Tod und Wiedergeburt träumen

Zwar bilden Tod und Sterben im Traum zunächst das Ende, doch was steht der Wiedergeburt eines Lebewesens im Weg? Ersteigt man wie die mythische Figur des Phönix aus der Asche, ist es gut möglich, dass in kommender Zeit bedrückende Lasten, die sich im Alltag angehäuft haben, von dem Betroffenen abfallen werden.

Komm zurück! Traum-Tod und Wiederbelebung

Gefahren und Probleme sind es, vor denen Träume von einer Wiederbelebung die schlafende Person warnen. Daneben kann eine Wiederbelebung aber auch in symbolischer Weise für Verluste stehen. Eventuell sind Entwicklungen im Gange, durch die der Träumer viel verlieren kann. Allerdings wird laut allgemeiner Traumdeutung das Glück am Ende auf seiner Seite sein.

Tod und Beerdigung - auch in Träumen oft miteinander verbunden

Häufig finden sich in Träumen vom Tod auch weitere typische Traumsymbole wie „Tod Beerdigung“, „Tod Begräbnis“ oder „Tod Grab“. Dabei steht die Beerdigung unter anderem für den Sieg über die Angst vor Verantwortung, das Begräbnis für einen Abschluss mit der Vergangenheit sowie das Schmieden zukünftiger Pläne und das Grab für ein Entkommen aus einer schwierigen Lebenssituation.

Und die Tränen fließen: Abschied, Tod und Trauer

Da der Tod in der Regel eine bewegende, traurige Angelegenheit ist, wundert es nicht, dass in Traumsituationen Symbole wie „Tod Trauer“ und „Tod weinen“ vorkommt. Verspürt jemand in Bezug auf den Tod Trauer, besteht die Möglichkeit, dass sich Hoffnungen und Sehnsüchte bald erfüllen werden. Beim Weinen über den Tod im Traum baut sich oft eine Spannung ab, die sich in der Wachwelt aufgebaut hat.

Ein Sarg im Traum vom Tod

Erkennt man im Todes-Traum das Traumbild „Tod Sarg„, kann dies als Zeichen dafür gedeutet werden, dass man sich der eigenen Sterblichkeit bewusst wird. Ein offener Sarg signalisiert die Bereitschaft zur Veränderung, wobei der Inhalt des Sargs in einigen Fällen darauf hinweist, wohin sich diese Veränderung entwickeln wird. Erkennt man eine bekannte Person aus der Wirklichkeit darin, sollte auch diese als Traumsymbol analysiert werden.

Tod und Blut - was verbirgt sich hinter diesem Traum?

Hat man in seinen nächtlichen Träumen ein Erlebnis mit dem Traumsymbol „Tod Blut“ erfahren, besitzt diese Person sehr wahrscheinlich ein hohes Maß an Vitalität und Lebensfreude. Dies verschafft ihr die Möglichkeit, auch auf schlechte Veränderungen im Leben positiv zu reagieren und Veränderungen selbst herbeizuführen. Der Traum vom blutigen Tod kann darüber hinaus einen vorteilhaften Wandel bedeuten.

Tod und Leiche. Aspekte, die auch im Traum zusammengehören

Die Begegnung mit einer Leiche oder mehreren Leichen im Traum kann dazu führen, dass die betroffene Person schweißgebadet aufwacht, handelt es sich doch meist um einen eher weniger angenehmen Anblick. Wenn ein Toter im Traum erscheint, ist jemand eventuell schon seit längerer Zeit unzufrieden mit seinem Job, kann es jetzt aber endlich schaffen, in eine leichtere Lebensphase zu starten.

Wie passen der Traum-Tod und eine Hochzeit zusammen?

Sowohl Tod als auch Heirat verkörpern in der Traumdeutung Anfang, aber auch Ende. Tritt also das Traumsymbol „Hochzeit Tod“ im Traum in Erscheinung, steckt dahinter oftmals das Ende von etwas Altem und der Anfang von etwas Neuem, das womöglich alles zuvor Erlebte übertrifft und eine ganz neue Sichtweise auf die Dinge mit sich bringt.

Tod und Schwangerschaft treten im Traum auf

Insbesondere für Frauen ist ein Traum von Tod und Schwangerschaft zumeist ein überaus negatives Erlebnis. Selbst den Tod bei Geburt zu erleiden, steht ebenso wie eine Todgeburt für ein großes Maß an Unsicherheit in der Wachwelt. Die träumende Person befürchtet ihr Scheitern beim Erreichen ihrer Ziele, sollte sich aber von dieser Angst nicht abschrecken lassen.

Träume von Zahnausfall und Tod

Dass einige oder sogar alle Zähne ausfallen, kommt in sehr vielen verschiedenen Traumsituationen vor, auch wenn man vom Tod träumt. Die Traumbilder vom Verlieren der Zähne wie „Zahnausfall Tod“, „Zahnverlust Tod“ und „Zähne Tod“ stehen allesamt für das Durchstehen einer verlustreichen Phase, an deren Ende der Übergang in eine neue und wahrscheinlich zugleich bessere Lebensphase steht.

Der Todes-Geist ist mir erschienen!

Doppelt gruselig: ein Traum, in dem Tod und Geister zu erkennen waren! In der Tat kann ein Geist oder Gespenst in bestimmten Traum-Zusammenhängen auf eine Beschäftigung mit dem Ableben hinweisen. Allerdings kann es sich bei diesem Traum unter Berücksichtigung der individuellen Traumsituation auch um eine Warnung vor verschiedenen Dingen handeln.

„Teufel Tod“: ein Traumsymbol mit diabolischer Bedeutung?

Betrachtet man die allgemeine Traumdeutung, stellt man fest, dass der Teufel unter anderem die Furcht vor den unbekannten Seiten des Ichs symbolisiert. Der Träumer sollte nach Möglichkeit hinterfragen, um welche Seiten es sich dabei handelt, denn genau diese Persönlichkeitsaspekte werden nach einem Traum von Tod und Teufel in nächster Zeit verstärkt in den Vordergrund treten.

Weitere Träume rund um den Tod

Traum-Tod in dunkler Gestalt - ein nächtliches Treffen mit Gevatter Tod

Wer in seinen Träumen schon einmal dem Tod in Person begegnet ist und dem Traumsymbol „personifizierter Tod sehen“ gegenübergestellt wurde, hat sich vielleicht im Schlaf sehr erschrocken. Tritt der Tod im Traum möglicherweise als dunkle Gestalt oder als wandelnder Leichnam auf, ist es wichtig auf dessen Verhalten zu achten, denn in diesem Traumbild können sich Hinweise auf eigene verborgene Charakterzüge verstecken.

Todesdrohung und Nachricht über den Tod im Traum

Das Traumbild „Prophezeiung Tod“ steht für die Vorahnung des Träumenden, dass sich schon bald etwas in seinem Leben grundlegend ändern wird. Wer von einer Todesnachricht träumt, kann dies als eine Nachricht der Seele an das eigene Bewusstsein verstehen. Eine Todesdrohung beziehungsweise Morddrohung stellt eine Warnung vor Spannungen in der realen Welt dar.

Der Tod kommt in der Traumwelt!

Ein naher Tod sowie ein nahender Tod geben dem Träumer zu verstehen, dass das Ende eines Lebenskapitels unmittelbar bevorsteht. Kann die betroffene Person im Traum dem Tod entkommen und folglich überleben, repräsentiert dies eine Ermutigung zur Bewältigung von alltäglichen Gefahren.

Wer sich nach seinem geträumten Tod im Himmel wiederfindet, der paradiesisch erscheint, dem stehen womöglich sehr glückliche Zeiten bevor. Landet man im Traum in der Hölle, sollte man zukünftig acht geben, anderen Menschen nicht zu schaden. Heimtücke und Verrat sind Aspekte, die mit dem Traumbild der teuflischen Bestrafung häufig verknüpft werden.

Unerwartete Tragik. Der plötzliche Tod in Träumen

Hat man es im Traum mit einem plötzlichen Tod zu tun, hält das Leben eine unerwartete Wendung für den Schläfer bereit. Bei der Deutung dieses Traumes sind vor allem die Gefühle während des Traumgeschehens zu berücksichtigen, da diese Rückschlüsse darauf geben können, wie sich diese Wendung entwickelt: Wird das überraschende Sterben nicht als schlimm empfunden, wird sich eine Entwicklung zum Guten wenden - und umgekehrt.

Warum nur? Wenn ein grausamer Tod im Traum zu sehen war

War es ein grausamer und qualvoller Tod, der Ihnen in Ihren Träume begegnet ist? Wenn ja, deutet diese Traumsituation möglicherweise auf einen Verarbeitungsprozess hin, der im Unterbewusstsein begonnen hat. Durch das geträumte Quälen bis zum Tod werden oft Kummer und Sorgen verarbeitet. Nur in seltenen Fällen geht es um eine körperliche Krankheit, die Schmerzen im Alltag verursacht.

Das war’s: Alle tot im Traum

Sind in den nächtlichen Träumen alle tot, kann sich dahinter einerseits ein Mangel an sozialen Kontakten und Austausch mit anderen Menschen verbergen. Andererseits ist es möglich, dass sich die betroffene Person mehr Ruhe wünscht, weil sie in der Wachwelt mit den ihr auferlegten Aufgaben überfordert ist. Viele tote Menschen zu erleben kann außerdem signalisieren, dass ein Wandel zu erwarten ist.

Traumsymbol "Tod" - Die allgemeine Deutung

Wird der Tod oder sogar ein eigener Tod zur Thematik im Traum, so ist die Schwelle vom normalen Traum zum Albtraum schnell überschritten, aus dem der Träumende verängstigt wieder erwacht. Erscheint Gevatter Tod oder der Sensenmann in unseren Träumen, können wir auch im Traum das Gefühl in uns spüren, dass der Todesengel nach uns greift.

Im Bereich der allgemeinen Traumdeutung jedoch hat der Tod nicht die Symbolik eines kommenden Endes eines geliebten Menschen inne, sondern vielmehr das Ende eines gewissen Kapitels im Leben eines Menschen. Sei es eine beendete Liebe, die der Träumende bislang so in dieser Form noch nicht wahrhaben wollte, oder eine einschneidende Veränderung in den bisherigen Lebensumständen des Menschen: der Traum kann dem Träumenden dabei helfen, ein bisheriges Kapitel zu beenden.

Sehen Sie im Traum Symbole, die mit dem Lebensende in Verbindung stehen, sollten Sie am nächsten Morgen auch diese Traumbilder Schritt für Schritt deuten und das Traumpuzzle am Ende zusammenfügen. So steht der Totengräber zum Beispiel für Feinde und Menschen mit unehrlichen Absichten Ihnen gegenüber - dies kann eine Warnung sein. Auch kann eine Drossel manchmal als Todesbote interpretiert werden.

Ein Leichentuch im Traum symbolisiert meist, dass man seine wahre Identität im Wachleben verbergen möchte. Die Leichenhalle versinnbildlicht oft die Ängste, welche man in Bezug auf den eigenen Tod hegt.

Wird der Träumer im Schlaf Opfer einer Lynchjustiz und stirbt deshalb, stehen ihm vermutlich unangenehme Folgen seines eigenen Handelns bevor. Versucht man sich im Traum vor einem Tod durch eine Vergasung mit einer Gasmaske zu schützen, sollte man sich meist vor Beleidigungen in Acht nehmen.

Der Tod im Traum kann auch durch den schwarzen Anteil des Yin-Yang-Symbols dargestellt werden. Näheres hierzu erfahren Sie beim Traumbild „Yin Yang“.

Traumsymbol "Tod" - Die psychologische Deutung

Im Traum hat die Todessymbolik die Bedeutung eines Wandels, so dass er psychologisch betrachtet als die Verarbeitung des Gehirns mit der veränderten Situation begriffen werden kann. Das Ende eines Kapitels stellt dabei gleichzeitig den Anfang eines neuen Abschnitts dar, so dass der Traum vom Versterben dem Träumenden dabei hilft, sich auf diese neue Situation einzustellen.

Die Todessymbolik kann auch als unüberwindbare Hürde angesehen werden, dem sogenannten „Point of no return“, die den Träumenden bis in den Schlaf hinein beschäftigt.

Sehen Sie im Traum einen Totenkopf, dann deutet dieses Symbol auf beruflichen Erfolg oder einen finanziellen Gewinn. In der Verbindung mit diagonal gekreuzten Knochen jedoch deutet der Schädel auf eine Gefahr, die lauert. Überdenken Sie alle Handlungen in der Wachwelt gut!

Traumsymbol "Tod" - Die spirituelle Deutung

Im spirituellen Bereich wird das Todessymbol als der Part des Lebens angesehen, den der Träumende bislang nicht bewusst wahrgenommen hat beziehungsweise den er unbewusst anstrebt. Dies kann in Form von Allwissenheit, Auferstehung oder Wiedereingliederung in eine Allgemeinheit angesehen werden, der der Mensch einmal angehört hat und nun nicht mehr angehört.

Die Todessymbolik kann auch als spirituelles Symbol für Wiedergeburt und Neubeginn eines Kapitels angesehen werden.

Es gibt zahlreiche Traumsituationen, in denen dem Träumenden das Ende als Hauptthematik begegnen kann. Der Abschied von einem geliebten Menschen, der nicht zwingend aus dem Leben geschieden sein muss, jedoch in der nächsten Zeit keinen engeren Kontakt mehr mit dem Träumenden haben kann, bis hin zu bislang unüberwindbar erscheinenden Herausforderungen des Träumenden, denen er sich im Leben zwingend stellen muss - alle diese Situationen können im Bereich der Traumdeutung durch einen geträumten Todesfall auftreten.

Letztlich kann die Symbolik des Todes im Traum als ein Sinnbild der Veränderung betrachtet werden, die jedoch nicht in der Zukunft liegen muss, sondern vielmehr bereits eingetreten sein kann. Es kommt sehr selten vor, dass der Tod in Form einer Gestalt auftritt, die den Träumenden direkt bedroht.

Tod
4.5 (89.82%) 165 vote[s]


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Tod
4.5 (89.82%) 165 vote[s]
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload