Traumdeutung Markt

Märkte haben in unserer Gesellschaft eine lange Tradition. Schon vor sehr langer Zeit wurden auf ihnen Lebensmittel und andere Gegenstände gekauft und auch heute sind Märkte noch viel besucht. Sie können aber über ihre Bedeutung im Alltag hinaus auch auf einer anderen Ebene von Bedeutung sein: in unseren Träumen. Hier werden in Bezug auf Märkte ganz verschiedene Situationen erlebt und gesehen. Doch wie kann ein Markt als Traumsymbol gedeutet werden?

Traumsymbol „Markt“ – Die allgemeine Deutung

Ein Markt kann im Traum ganz allgemein die persönliche Selbsteinschätzung und den Selbstwert anzeigen, aber auch viel über das eigene Kaufverhalten aussagen. Wer im Traum auf einem Markt einkauft, ist sehr wahrscheinlich ein sparsamer Mensch, der seine finanzielle Situation stets im Auge hat. Zugleich ist er geschäftstüchtig. Das Symbol kann jedoch davor warnen, dass dem Betroffenen, trotz dieser Geschäftstüchtigkeit und seiner Sparsamkeit, unsichere Zeiten bevorstehen. Gleiches gilt, wenn er selbst im Traum als Verkäufer auf einem Markt ist: Er sollte keine riskanten Geschäfte wagen und sich auf Einbußen einstellen. Auch ein Marktschreier warnt diesbezüglich vor Hinterlistigkeiten und Betrügereien anderer.

Befindet sich der Träumende auf einem Markt und weiß nicht, in welche Richtung er auf diesem gehen soll oder was er kaufen soll, ist das Symbol ebenfalls negativ zu bewerten: Dies steht für baldige Armut und finanzielle Sorgen. Ein leerer Markt kündigt außerdem Traurigkeit und Probleme an.

Lediglich in dem Traum einer jungen Frau kann ein Markt als positives Vorzeichen für die Zukunft verstanden werden. Hier zeigt er positive Veränderungen an, die möglicherweise mit einer wichtigen Entscheidung, die getroffen werden muss, einhergehen.

Traumsymbol „Markt“ – Die psychologische Deutung

Nach psychologischer Auffassung kann ein im Traum besuchter Markt viel über die eigene Beziehung zu den Mitmenschen aussagen. Fühlt sich der Träumende wohl und ist interessiert am Geschehen, zeigt dies seine Offenheit anderen gegenüber an. Er ist sehr kontaktfreudig und führt ein ausgeglichenes soziales Leben. Gegenteiliges gilt, wenn sich der Betroffene von der Hektik des Marktes anstecken lässt. Dies symbolisiert eine Überforderung und die eigene Scheu auf andere Menschen zuzugehen. Möglicherweise steht der Träumende auch vor einer schwierigen Situation, die eine bedeutende Entscheidung abverlangt. Es ist in diesem Fall wichtig, Ruhe zu bewahren, einen klaren Kopf zu bekommen und die nächsten Schritte genau zu bedenken.

Psychoanalytiker sehen darüber hinaus einen Hinweis auf Einsamkeit, wenn von einem leeren, ausgestorbenen Markt geträumt wird. Der Betroffene sehnt sich nach Ruhe und ist nicht gerne in Gesellschaft. Dies könnte ein Warnhinweis seines Unterbewusstseins sein, sich nicht völlig in der Einsamkeit zu isolieren.

In seltenen Fällen kann der geträumte Markt auch weniger auf die zwischenmenschlichen Beziehungen eingehen, als dass er zu mehr Geschäftstüchtigkeit auffordert: Möglicherweise stellt der Betroffene seine privaten und sozialen Kontakte zu häufig über seine beruflichen Verpflichtungen.

Traumsymbol „Markt“ – Die spirituelle Deutung

Ein Markt ist nach spiritueller Auffassung ein Ort des spirituellen Nehmens und Gebens. Im Traum steht er somit für den Austausch, der einen Ausgleich zwischen dem Alltag (und den damit einhergehenden Verpflichtungen) und dem spirituellen Inneren herstellt.

Markt
5 (100%) 3 votes

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz