Traumdeutung Nordpol

Der Punkt am nördlichen Drehpunkt der Erdachse ist der Nordpol, der Südpol liegt am genau entgegengesetzten Punkt des Erdballs. Er besteht nicht aus Landmasse, sondern aus einer 2.000 Meter dicken Eisschicht auf dem Meer. Man könnte meinen, dass in einer Gegend, in der nichts wächst, auch keine Menschen leben können. Tatsächlich sind hier aber nicht nur Tiere wie der Eisbär und die Robbe beheimatet, sondern man trifft auch auf Angehörige der sogenannten Polarvölker wie Eskimos, Nenzen, Jakuten, Samen und Ewenken. Im Polarsommer ist es sechs Monate lang hell, der Winter ist eine einzige ebenso lange Nacht. Den Nordpol zu erkunden, war und ist eine Herausforderung für Abenteurer und Wissenschaftler. Immer wieder gab es Expeditionen mit Schiffen, Rentier- oder Hundeschlitten. Oft genug endeten sie erfolglos oder sogar tödlich.

Wer in der heutigen Zeit vom Nordpol träumt, mag vermutlich Action und empfindet physische und psychische Belastungen als angenehmen Nervenkitzel. Schließlich tritt man eine Reise dorthin unter Nutzung hochentwickelter Geräte und modernster High-Tech-Kleidung an. Möglicherweise ist es auch die Abgeschiedenheit, die den Träumenden reizt, oder aber die Hoffnung, ein Naturphänomen wie ein Nordlicht zu sehen. Um den Traum zu deuten, sollte man darauf achten, wie man den Nordpol wahrnimmt, ob man sich selbst dort aufhält und ob man möglicherweise sogar die eisige Kälte spürt.

Traumsymbol „Nordpol“ – Die allgemeine Deutung

In der Traumdeutung ist das Traumsymbol „Nordpol“ oftmals eine Warnung vor Selbstüberschätzung und gefährlichem Ehrgeiz. Möglicherweise hat der Träumende sich Ziele gesteckt, die er nicht ohne fremde Hilfe und nur mit äußerster Kraftanstrengung erreichen kann. Der Traum mahnt ihn, mit seinen Ressourcen sorgsamer umzugehen. Sonst ist die Energie lange vor der Zielgeraden aufgezehrt. Ein anderer Aspekt dieses Traumsymbols ist der Nordpol als Endpunkt einer Reise. Hier geht es nicht weiter, und der Träumende sollte sich die Frage stellen, welchen Aspekt seines Lebens er als abgeschlossen betrachtet.

Für die Traumdeutung ist es sehr aufschlussreich, wenn das Eis des Nordpols im Traum einen besonders starken Eindruck auf den Träumenden macht. Das Traumsymbol weist in diesem Fall auf das Gefühlsleben hin. Das lebenspendende Wasser ist gefroren, die Emotionen sind erstarrt. Das kann sich auf einen Teilbereich der Gefühle des Träumenden beziehen: vielleicht ist seine Liebe zum Partner abgekühlt. Eventuell leidet der Träumende generell unter Einsamkeit und Isolation, so dass er das Gefühl hat, starr und leblos zu sein.

In der Traumdeutung kann das Traumsymbol „Nordpol“ ebenso ein Zeichen dafür sein, dass die Enttäuschung in einer Beziehung nicht überwunden wurde. Aus Angst, erneut verletzt zu werden, hat der Träumende seine Emotionen eingefroren.

Traumsymbol „Nordpol“ – Die psychologische Deutung

Wer sich vornimmt, bis zum Nordpol zu gelangen, hat ganz sicher einen hohen Anspruch an die eigenen Fähigkeiten. In psychologischer Hinsicht ist das Traumsymbol in der Traumdeutung ein Ausdruck von Charaktereigenschaften, die eine starke und energische Persönlichkeit prägen. Der Nordpol im Traum verkörpert Ehrgeiz und Selbstmotivation des Träumenden. Gleichzeitig warnt das Unterbewusstsein jedoch, gesundes Erfolgsstreben nicht in schädlichen Fanatismus umschlagen zu lassen.

Eine bedeutsame Rolle kommt den Aspekten Einsamkeit und extreme Kälte in der Traumdeutung zu. Das Traumsymbol „Nordpol“ kann darauf hindeuten, dass der Träumende sich verlassen fühlt und aufgrund mangelnder Zuneigung innerlich zu erkalten droht. Im Traum verdeutlicht ihm sein Unterbewusstsein, dass er sich – aus eigenem Antrieb oder durch äußere Umstände – in einer Situation befindet, die es ihm unmöglich macht, Beziehungen einzugehen. In der Traumdeutung spiegelt sich in dem Traumsymbol „Nordpol“ eine allgemeine Lebensangst wider, die aus der persönlichen Isolation resultiert. Der Träumende muss aufpassen, dass er nicht zum Einsiedler wird.

Traumsymbol „Nordpol“ – Die spirituelle Deutung

Auf der transzendenten Ebene ist der Nordpol in der Traumdeutung ein Traumsymbol für einen Teil des spirituellen Selbst, der in Eiseskälte erstarrt ist. Der Träumende wird sich erst wieder in geistiger Hinsicht weiterentwickeln können, wenn das ihn umgebende Eis geschmolzen ist.

Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Gefrorenes
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz