Traumdeutung Beichte

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Wer dem katholischen Glauben angehört, der kann zur Beichte gehen, wenn ihn etwas belastet oder er etwas bereut. Dort kann er beim Pfarrer seine Sünden beichten und um Vergebung bitten. Auch bevor bestimmte Sakramente gespendet werden, ist eine Beichte angeraten. Dazu gehören beispielsweise die Erstkommunion oder auch eine Heirat.

Aber auch ohne religiösen Hintergrund kann jemand einem anderen Menschen etwas beichten. In diesem Fall gesteht er zum Beispiel, einen Fehler gemacht zu haben oder der Schuldige für etwas zu sein. Dadurch kann er sein Gewissen entlasten und hoffen, dass seine Entschuldigung angenommen wird. Wenn der Träumende zur Beichte geht, dann wird er dafür bestimmt auch wichtige Gründe haben, die die Traumdeutung herausfinden kann.

Eine Traumsituation wird im Zusammenhang mit der Beichte besonders häufig erlebt. Lesen Sie im Folgenden mehr darüber, bevor wir uns in diesem Artikel der allgemeinen, psychologischen und spirituellen Deutung widmen:



Traumsymbol „Beichte“ - Die häufigsten Träume zum Symbol

Das Fremdgehen beichten im Traum

Erlebt die Träumende, dass ihr Partner ihr einen Seitensprung oder das Fremdgehen beichtet, ist dies ein Zeichen dafür, dass ihre Beziehung nach einer Phase des Streits wieder harmonischer verlaufen wird. Ob ihr Liebster sie nun betrogen hat oder nicht - Dieses Traumsymbol signalisiert ihr, dass er wahrscheinlich ebenfalls ein Interesse daran hat, die gemeinsame Beziehung aufrechtzuerhalten.

Traumsymbol "Beichte" - Die allgemeine Deutung

Geht der Träumende bei einer Autorität zur Beichte, dann ist dieses Traumbild häufig ein Zeichen für ein Unrecht, was der Träumende begangen hat und was er wieder gutmachen möchte. Betritt der Träumende eine Kirche, um bei einem Priester zu beichten, dann wird er in der Wachwelt mit Erniedrigung und Sorgen zu kämpfen haben.

Allgemein wird dieses Traumbild als Wunsch des Träumenden nach Frieden im Herzen interpretiert. Er sehnt sich nach einem reinen Gewissen und Harmonie zwischen den Menschen. Wenn der Träumende sieht, wie ein anderer Mensch zu einer Beichte geht, dann zeigen sich hier Vorwürfe, die der Träumende sich selber macht. Ist er selber bei einer Beichte dabei, dann soll ihn dieses Traumbild dazu ermahnen, sich über seine eigenen Taten genauer Gedanken zu machen.

Wenn jemand anderes bei dem Träumenden etwas beichtet, dann kündigt dieses Traumbild die zukünftigen Aktivitäten des Träumenden in wohltätigen Organisationen an.

Traumsymbol "Beichte" - Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung ist die Beichte immer ein Zeichen für ein schlechtes Gewissen des Träumenden. Dieses Traumbild zeigt, dass er sowohl seine Taten und seine Schuld eingesteht als auch auf die Vergebung für diese Fehler hofft. Dadurch hofft der Träumende auch auf einen neuen und sorgenfreien Anfang.

Erscheint das Sündenbekenntnis als Traumbild, dann soll der Träumende häufig dazu aufgefordert werden, seine Fehler und seine Schuld zuzugeben sowie etwas, wenn möglich, wieder gutzumachen. Oft ist das Unterbewusstsein bereits durch diese Vorfälle stark belastet und bedrückt dadurch den Träumenden auch im wachen Leben. Diese Aufforderung im Traum verlangt, dass der Träumende endlich darüber reden muss und nicht länger schweigen sollte.

Handelt es sich bei dem Träumenden um einen streng gläubigen Menschen, dann kann das Traumbild des Schuldbekenntnisses in Verbindung mit einer Gotteserscheinung auch für verdrängte Schuldgefühle stehen oder für die Angst, dass er eine Strafe für etwas verdient hat.

Traumsymbol "Beichte" - Die spirituelle Deutung

In der spirituellen Traumdeutung wird die Beichte als Symbol für die Reinigung und die Läuterung des Menschen interpretiert.


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload