Traumdeutung Entführung

Lesedauer: ca. 8 Minuten

Wird im Traum eine Person entführt, kann dies auf verschiedene Weise gedeutet werden. Es kann sein, dass ein Herzenswunsch in Erfüllung geht, aber auch, dass der Träumende Opfer seiner Ängste und Zweifel geworden ist. Grundsätzlich ist unter einer Entführung der kriminelle Akt zu verstehen, dass eine Person, oft ein plötzlich verschwundenes Kind, mit Gewalt an einen anderen Ort gebracht, dort mit Fesseln gehalten und ein Lösegeld erpresst wird. In schlimmen Fällen kommt es zum Missbrauch oder zur Vergewaltigung, zum Verprügeln und Verstümmelung des Entführungsopfers.

Auch in der Mythologie oder Sagenwelt können uns Entführungen begegnen. So wird beispielsweise dem griechischen Gott Hades die Entführung der Persephone zur Last gelegt. Oder auf der Ebene der Computerspiele, auf der der unheimliche (aber frei erfundene) Slenderman sein Unwesen treibt, seine Opfer verfolgt, entführt und dann tötet.

Da diese Situation von einer Ohnmacht geprägt ist, kann sich der Träumende fragen: Welche Situation präsentiert sich mir hier? Welche Verantwortung übernehme ich?



Die häufigsten Träume zum Symbol

Hilfe, meine Liebsten werden im Traum entführt!

Die Entführung des Partners - ein schrecklicher Albtraum

Ein Traum, in dem der eigene Partner das Opfer einer Entführung wird, deutet in den seltensten Fällen auf ein tatsächliches Kidnapping des oder der Liebsten hin. Vielmehr zeigt sich in einem solchen Traumerlebnis die Angst des Träumers vor dem Verlassenwerden. Möglicherweise spürt die träumende Person, dass in ihrer Beziehung etwas aus dem Lot geraten ist, und fürchtet sich davor, dass ihr Freund oder Ehemann sie verlässt. Diese - teils auch unbewussten - Verlustängste drängen im Traum von der Entführung des Partners ins Bewusstsein der Träumenden. Hilfreich ist es, nach einem solchen Schlaferlebnis die eigenen Gefühle offen anzusprechen und mögliche Beziehungsprobleme ehrlich zu diskutieren.

Die geträumte Entführung des Partners kann ebenso darauf hindeuten, dass dieser selbst ein Problem in der Beziehung darstellt, weil er seine eigenen Interessen nicht nachdrücklich formulieren und durchsetzen kann, sodass er sich immer wieder zurückgesetzt und benachteiligt fühlt. Aus diesen negativen Emotionen entsteht Streit, der die Beziehung der träumenden Person zunehmend belastet. Sie sollte ihren Partner deshalb zu selbstbewusstem Auftreten und einer klaren Artikulation seiner Gefühle, Gedanken und Interessen ermutigen. Nur so ist eine ausgeglichene und harmonische Partnerschaft auf Augenhöhe möglich.

Traumsymbol "Entführung Kind" - die Deutung

Die Entführung eines Kindes im Traum zu erleben, ist ein beängstigendes Erlebnis, vor allem dann, wenn es sich um den eigenen Nachwuchs handelt. In diesem Fall hat die träumende Person wahrscheinlich Angst vor der Zukunft ihres Sohnes oder ihrer Tochter. Sie befürchtet, dass es ihrem Kind später einmal schlechter gehen könnte als ihr selbst. Solche Befürchtungen sind vor dem Hintergrund weltweiter Probleme wie des Klimawandels, von dem gerade junge Menschen in der Zukunft betroffen sein werden, nur allzu verständlich. In der Hektik des Alltags machen wir uns diese Gedanken nicht immer bewusst; erst im Schlaf drängen sie aus dem Unterbewusstsein hervor. Man sollte den Traum von der Entführung des eigenen Kindes zum Anlass nehmen, vielleicht einmal mit ihm über diese Ängste zu sprechen und zu fragen, ob es selbst ähnlich sorgenvoll in die Zukunft blickt. Solch ein vertrautes Gespräch kann schon viel bewirken und den Eltern vielleicht so manche Sorge nehmen.

Beobachtet der Träumer dagegen, wie ein fremdes Kind gekidnappt wird, deutet dieses Traumerlebnis auf Zukunftsängste des Träumenden hin. Vielleicht erkennt er sich in dem entführten Kind gar selbst wieder. Dann plagen ihn womöglich Sorgen vor einer anstehenden Aufgabe im Beruf, mit der er sich überfordert fühlt. Möglich ist auch, dass sich die träumende Person vor einem neuen Lebensabschnitt im Privaten fürchtet, was sie sich in der Wachwelt aber nicht eingesteht.

Von der Entführung der Freundin träumen - warum nur?

Wer von der Entführung der Freundin träumt, sollte sich auf einen Wandel in seinem Leben einstellen. Diese Veränderung muss aber keineswegs negativ sein. Vielmehr könnten Sie ganz neue Seiten an Ihrer besten Freundin oder Ihrer Partnerin kennenlernen, von denen Sie bisher noch nichts ahnten. Auch ist es möglich, dass die Freundin selbst ihr Leben von Grund auf ändern möchte. Vielleicht steht ein Umzug in eine andere Stadt oder eine berufliche Neuorientierung an. Welche Auswirkungen dies auf die Beziehung der träumenden Person zu ihrer Freundin hat, ist ungewiss. Solange die Freundschaft intakt ist, wird sie aber auch über Veränderungen und Krisen hinweg Bestand haben.

Im Traum die Entführung der Mutter erleben

Wird vom Kidnapping der eigenen Mutter geträumt, ist dieses Traumbild vor allem bei Männern ein Hinweis auf einen Mangel an Selbstbewusstsein. Der Betroffene orientiert sich sehr stark an der Beschützerfunktion der Mutter und fürchtet, diese in Zukunft verlieren zu können. Der Träumer sollte sich seine eigenen Fähigkeiten und Stärken deutlich bewusst machen und so sein Selbstwertgefühl stärken, um zu einer emotionalen Unabhängigkeit von der Mutterfigur zu gelangen.

Allgemein kann die im Traum erlebte Entführung der Mutter auch bedeuten, dass man in der Kindheit eher ein schwieriges Verhältnis zu ihr hatte, sich nun als Erwachsene(r) aber der alten Frau gerne wieder annähern würde. Die träumende Person scheint jedoch unsicher zu sein, ob sie tatsächlich den ersten Schritt gehen sollte und fürchtet womöglich, den Kontakt zur Mutti vollständig zu verlieren. Wenn man sich tatsächlich ein vertrautes Verhältnis zur Mutter wünscht, sollte man hier einfach die Initiative ergreifen.

Wie grausam! Entführung und Folter im Traum erleben

Wenn die Entführung im Traum mit einer Folter oder dem Lynchen einhergeht, ist dies ein Zeichen dafür, dass die träumende Person mit Intrigen ihr nahestehender Menschen rechnen muss, die gegen sie gerichtet sind. In dem Zusammenhang könnte der Träumer in große Bedrängnis geraten. Diese Deutung bietet sich zumindest an, wenn die oder der Träumende selbst das Opfer einer mit Folter verbundenen Entführung wird.

Begegnet man im Traum dagegen einer fremden Person, die entführt und gefoltert wird, trägt der Betroffene vermutlich diffuse Ängste vor Verlust und Schmerz in sich, die aber auch unbegründet sein können. Der Schlafende sollte versuchen, sich diese Angstgefühle auch in der Wachwelt bewusst zu machen, um sich ihnen zu stellen. Wenn die Ängste mit einer konkreten Person verbunden sind, beispielsweise dem Partner oder der Freundin, sollte man das Gespräch mit ihr suchen. Nur indem man den eigenen negativen Gefühlen und Ängsten offen und bewusst entgegentritt, kann man sie überwinden.

Eine Entführung beobachten - die Traum-Analyse

Wer im Traum eine Entführung beobachtet, den plagen womöglich Schuldgefühle. Diese Deutung des Traumbilds ist vor allem dann naheliegend, wenn das Kidnapping eines dem Träumer nahestehenden Menschen beobachtet wird, beispielsweise eines guten Freundes oder Familienmitglieds. Vielleicht hat sich die träumende Person gegenüber dem Entführungsopfer in letzter Zeit ungerecht verhalten und hat nun ein schlechtes Gewissen. Auch Ängste vor dem Verlust eines geliebten Menschen können in diesem Traum eine Rolle spielen.
Wird dagegen die Entführung einer fremden Person beobachtet, verweist dieses Traumbild auf ein Gefühl der Schwäche und Unzulänglichkeit des Träumenden. Vielleicht fühlt er sich in der Wachwelt von bestimmten Situationen überfordert und fürchtet sich davor, für sein Versagen bestraft zu werden. Der Entführungstraum weist den Schlafenden deutlich darauf hin, dass seine Angstgefühle mittlerweile sehr dominant sind. Von diesen sollte er sich jedoch nicht beherrschen lassen, sondern stattdessen auf das vertrauen, was er kann, und mehr Gelassenheit wagen.

Puh, Glück gehabt! Der geträumten Entführung entkommen

Auch im Traum wird das Erlebnis, einer drohenden Entführung entkommen zu sein, große Erleichterung auslösen. Zu Recht, denn dieses Traumbild bedeutet, dass die träumende Person Handlungsfähigkeit zurückgewinnt und ihr Leben wieder selbstbestimmt gestalten kann. Dies kann sich in der Wachwelt in ganz verschiedenen Bereichen äußern, beispielsweise indem man einen neuen Job findet, der besser zu den eigenen Fähigkeiten passt, oder durch den Beginn einer neuen Beziehung oder Freundschaft. Die gescheiterte Entführung im Traum zeigt jedoch, dass es dem Träumer vorher nicht gut ging und er sich womöglich ohnmächtig und fremdbestimmt fühlte. Deshalb sollte er nun achtsamer leben, mehr auf seine innere Stimme hören und sein Leben an seinen tatsächlichen Bedürfnissen ausrichten.

Traumsymbol "Entführung" - Die allgemeine Deutung

Ist der Träumende selbst der Entführer, möchte er in der Wachwelt mit einer Erpressung etwas durchsetzen und glaubt, es auf friedlichem Wege nicht erreichen zu können. Um Geld oder Macht muss es dabei nicht unbedingt gehen. Es können Gefühle sein oder die Idee, dass sich eine Situation nun endlich ändern müsse.

Ist der Träumende das Opfer, kann das Kidnapping ein Symbol für seine Handlungsunfähigkeit sein, aber auch der Wunsch da sein, einmal nicht für alles verantwortlich sein zu müssen. Geht es im Traum um eine Kindesentführung, steht in der Wachwelt ein geliebter Mensch oder ein Haustier im Mittelpunkt: Der Träumer hat Sorge, dieses Wesen zu verlieren.

Für eine genaue Deutung ist es wichtig, seine eigenen Handlungsweisen im Alltag zu hinterfragen: Setze ich oft Vorhaben mit aller Macht durch? Oder fühle ich mich häufig ausgeliefert und habe die Opferrolle schon fast freiwillig angenommen, weil ich keine Kraft zum Kämpfen habe?

Oft steht hinter dem Entführungstraum auch die vermeintlich einfache Angst, dass einem etwas genommen wird und die Situation außer Kontrolle gerät.

Traumsymbol "Entführung" - Die psychologische Deutung

Die Ursache einer Entführung muss im Traum keineswegs etwas mit einer tatsächlichen Entführung zu tun haben. Vielmehr zeigt sich hier überdeutlich die Angst vor dem Verlassenwerden.

Möglicherweise steht für den Träumenden die Entscheidung an, selbst eine Person verlassen zu müssen oder zu wollen und die Entführung ist ein Zeichen der übermächtigen Schuldgefühle. In jedem Fall zeigt sie an, dass der Träumende mit der Situation nicht einverstanden ist und sie schmerzhaft für ihn ist.

Da in der Traumwelt allgemein Sorgen und Ängste verarbeitet werden, kann ein Entführungstraum ebenso auf eine kommende Trennung aufmerksam machen. Diese wiederum zieht dann eine positive Wendung nach sich, so dass lang gehegte Wünsche in greifbare Nähe rücken.

Der Psychiater Carl Gustav Jung hielt fest, dass das Unbewusste nach Bewusstwerdung strebt. Seiner Auffassung nach ist die Aufgabe der Traumdeutung, die gesendete Botschaft so genau wie möglich zu untersuchen. Er stellte fest: "Ein Symbol verschleiert nicht, es enthüllt zur rechten Zeit."

Es kann also festgehalten werden, dass ein Alptraum wie der der Entführung ein Lenken des Unbewussten ist. Eine Art, sich mit Macht zu zeigen. Der Entführungstraum kann demnach auch ein Zeichen für ein verdrängtes Gewalterlebnis sein, möglicherweise auch ein sexuelles, und die Angst symbolisieren, sich einer anderen Person auszuliefern.

Traumsymbol "Entführung" - Die spirituelle Deutung

Der Entführer ist ein Seelendieb. Aber nichts, was man sich mit Gewalt nimmt, wird einem Heil bringen.

Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload