Traumdeutung lynchen

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Bei dem Begriff "lynchen" fällt sicherlich vielen Menschen als erstes eine aufgebrachte Menschenmenge ein, welche einen bestimmten Menschen verfolgt und diesen für etwas bestrafen möchte. Meistens soll der Verdächtige dabei den Tod finden.

Allerdings findet das Lynchen nicht auf einer gesetzlichen Grundlage beziehungsweise der Grundlage eines richterlichen Urteils statt. Vielmehr handelt es sich beim Lynchen um ein eigenmächtiges Richten und Töten außerhalb des Gesetzes.

In den meisten Fällen rottet sich für solch eine Lynchjustiz ein sogenannter Lynch-Mob zusammen. Manchmal kann sich für diesen Zweck aber auch eine spezielle Gruppe von Menschen zusammenfinden, die der Meinung sind, es sei ihr Recht, das Gesetz in die eigene Hand zu nehmen. Denn die tatsächlichen Gesetzesvertreter seien ja handlungsunfähig.

Auch wenn das Lynchen einem als unzivilisiert und heute kaum noch vorstellbar erscheint, so geschieht ein solches Meucheln auch heutzutage immer noch. Jedoch hat sich dies oftmals auf eine andere Ebene, nämlich ins Internet und in die sozialen Medien, verlagert.



Traumsymbol "lynchen" - Die allgemeine Deutung

Die allgemeine Traumdeutung interpretiert das Traumbild "lynchen" als einen Hinweis an den Schlafenden, dass er wegen einer unheilvollen Tat in der Wachwelt mit unangenehmen Konsequenzen rechnen muss. Diesen Folgen wird er vermutlich nichts entgegensetzen können.

Träumt man von einem Lynch-Mord, so kann dies darauf verweisen, dass der Träumer zur Lösung eines Problems einen rücksichtslosen Weg eingeschlagen hat. Das Misshandeln des Lynch-Opfers kann meist auf Rachegedanken hinweisen. Der Träumende möchte sich an jemandem, der ihn enttäuscht hat, bewusst rächen beziehungsweise diesem seine Tat heimzahlen.

Wird man selbst im Traum von einer Menschenmenge bei einem Aufstand gejagt oder verfolgt, soll einem allgemein betrachtet bewusst werden, dass es in der Wachwelt einige Menschen in der näheren Umgebung gibt, die den Betroffenen erniedrigen und am Boden sehen möchten.

Jagt man dagegen selbst mit vielen Menschen einen anderen Menschen, um diesen zu drangsalieren und zu bestrafen, sollte man im Wachleben innehalten und sein eigenes Verhalten näher betrachten. Denn möglicherweise verhält man sich selbst anderen gegenüber herzlos.

Traumsymbol "lynchen" - Die psychologische Deutung

Unter einem psychologischen Blickwinkel betrachtet kann das Lynchen im Traum, wenn der Träumer selbst das Opfer darstellt, dahingehend ausgelegt werden, dass er sich gegen die Gesellschaft an sich schuldig gemacht hat. Dabei kann es sich beispielsweise ein fahrlässiges Verhalten in der realen Welt handeln.

Das Foltern oder Quälen durch einen Lynch-Mob kann als Traumbild eine zu große Ergebenheit anzeigen. Der Träumer sollte im Wachleben mehr Selbstbewusstsein entwickeln. Wird im Traum ein Verdächtiger von einer Menschenmenge aus dem Gefängnis oder einer Gefangenschaft, mit der Absicht ihn zu töten, befreit, kann dies auf eine Überreaktion des Träumers in der realen Welt hinweisen.

Wer in seinem Traum selbst jemanden lyncht und dadurch zum Mörder wird, der sollte sich mit seinen bisher verdrängten oder unterdrückten psychischen Inhalten beschäftigen. Hier wäre eine schnelle Verarbeitung angebracht.

Sieht der Schlafende in seinem Traum, wie andere einen Menschen lynchen, indem sie diesen an einem Baum oder Galgen aufhängen, kann dies auf Schuldgefühle verweisen. Unter Umständen fühlt sich der Betroffene in der Realität wegen einer bestimmten unterlassenen Handlung schuldig.

Traumsymbol "lynchen" - Die spirituelle Deutung

Das Traumsymbol "lynchen" kann spirituell betrachtet darauf hinweisen, dass der Träumer einem anderen eine Lektion erteilen möchte. Er möchte für etwas Vergeltung üben.

Bewerte diesen Beitrag


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Bewerte diesen Beitrag
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload