Traumdeutung Ehemann

Lesedauer: ca. 5 Minuten

Für jede verheiratete Frau spielt der Ehemann eine große Rolle im Leben: Er war und ist - im besten Fall - die einzig wahre Liebe des Lebens, die Person, mit der eine Frau alles teilt und alt werden möchte. Gemeinsam geht man durch glückliche, aber natürlich auch durch schwere Zeiten. Mit dem eigenen Ehemann sind große Emotionen verbunden, welche nicht nur bewusst, sondern auch auf unbewusster Ebene verarbeitet werden. Aus diesem Grund ist es nicht unüblich, dass Frauen von ihrem Mann träumen. Aber auch unverheiratete Frauen oder Singles können sich im Traum an der Seite eines (völlig unbekannten) Ehepartners sehen.

Doch was sagen diese Träume aus? Wie ist das Traumsymbol "Ehemann" zu deuten? Schauen wir uns einmal die oft erlebten Träume mit dem Gatten an, bevor wir uns der allgemeinen Traumdeutung zuwenden … Übrigens wird im Text stets die weibliche Form verwendet, aber natürlich fällt die Deutung für zwei verheiratete Männer gleichlautend aus. Die Formulierung dient lediglich der leichteren Lesbarkeit.



Traumsymbol "Ehemann" - Die häufigsten Träume zum Symbol

Der Ehemann stirbt in der Traumwelt

Mein Ehemann ist gestorben - was für ein schrecklicher Albtraum

Wenn im Traum der Partner stirbt, man vielleicht sogar bereits auf dem Friedhof eine weiße Kerze an seinem Grab anzündet, sollte man trotz allem zunächst Ruhe bewahren. Das Symbol kündigt nicht den tatsächlichen baldigen Tod des Ehemanns an. Vielmehr soll der Traum auffordern, die eigenen Gefühle gegenüber dem Ehemann zu hinterfragen. Liebt man ihn noch? Möchte man mit ihm weiter an der Beziehung arbeiten? Oder hat man sich innerlich bereits von ihm gelöst? Das Traumbild „Ehemann stirbt“ regt zum Nachdenken an.

Um ein Haar! Wenn der Partner im Traum fast stirbt

Der Partner stirbt fast, überlebt jedoch am Ende doch noch - ein solcher Traum löst sicherlich starke Gefühle bei der träumenden Person aus. Man empfindet Angst, letztlich jedoch Erleichterung. Symbolisch steht das Traumbild für Entwicklung. Der Schlafende erfährt neue, herausfordernde Situationen. Es gelingt ihm, diese zu meistern, ohne dabei sich selbst zu verlieren.

Horrorcrash: Von einem tödlichen Unfall des Ehemanns träumen

Träume, in welchen der Partner bei einem Unfall, zum Beispiel bei einem Autounfall, stirbt, kündigen oftmals plötzliche Veränderungen im eigenen Leben an. Einen Verkehrsunfall kann man nicht planen, er passiert ohne Vorwarnung. Ebenso unerwartet sieht sich der Träumende in der nächsten Zeit Neuerungen gegenübergestellt. Diese könnten seinen gesamten Alltag grundlegend verändern.

Er geht fremd! Der Ehemann als betrügende Traumfigur

Träumt man davon, dass der Ehemann lügt und fremdgeht, so offenbart dies die reale Verlustangst, die offensichtlich mit der Liebschaft verbunden ist. Der Schlafende sollte das Traumsymbol der Affäre zum Anlass nehmen, sich seinen eigenen Wert vor Augen zu halten, um seine Unsicherheit zu überwinden. Möglicherweise fehlt es an Vertrauen und der Träumende befürchtet, von seinem Gatten oder seiner Gattin mit einem Seitensprung betrogen zu werden.

Der Betroffene sollte nach einem solchen Schlaferlebnis überlegen, ob der Beziehungspartner tatsächlich zur Verantwortung gezogen werden kann oder ob es vielmehr die eigenen Ängste sind, die derartige Gefühle im Schlaf auslösen.

Traumsymbol "Ehemann" - Die allgemeine Deutung

Grundsätzlich gilt für Träume von dem eigenen Ehemann, dass die im Traum empfundene Gefühlslage von großer Bedeutung ist. Wird die Beziehung im Traum als harmonisch wahrgenommen und verhält sich der Ehemann freundlich, ist gut gelaunt und gesund, symbolisiert dies eine funktionierende Ehe: Im realen Leben versteht sich die Träumende gut mit ihrem Ehemann. Es gibt wenig Streit und keine größeren Probleme im Zusammenleben.

Nach der allgemeinen Traumdeutung kündigen diese Träume außerdem an, dass die Harmonie weiterhin bestehen und sich der Zustand auch in der Zukunft nicht ändern wird. Das Gegenteil gilt, wenn der Traum von negativen Emotionen beherrscht wird, die Betroffene also Sorgen, Trauer oder Angst empfindet. In diesem Fall stellt der Traum einen Hinweis dar, dass die Ehe auch im realen Leben von Problemen und Gegensätzlichkeiten überschattet wird.

Wer im Traum hingegen nicht den eigenen Mann an seiner Seite sieht, sondern den einer anderen Frau, sollte dies als Warnung auffassen: Die Betroffene ist mit ihrer derzeitigen Lebenssituation sehr unzufrieden, liebt den eigenen Partner möglicherweise nicht mehr oder leidet aus einem anderen Grund unter der Ehe. Zusätzlich besteht die Gefahr, dass diese Unzufriedenheit noch eine lange Zeit andauern könnte.

Ebenfalls negativ sind Träume zu bewerten, in denen der eigene Ehemann krank oder gar tot gesehen wird. Diese Situation wird nach der allgemeinen Deutung als Hinweis auf eine schlechte und unfaire Behandlung der Frau durch den Ehemann interpretiert, eventuell betrügt er sie sogar oder wird sie betrügen.

Ähnliches gilt, wenn der Ehemann im Traum eine andere Frau liebt: Es besteht das Risiko, dass er auch im realen Leben der Ehe überdrüssig werden könnte, Ehebruch begeht und die Träumende möglicherweise verlassen wird. Zieht man im Traum den Ehering vom Finger, wird eine begangene Untreue große Folge in der Wachwelt haben, zum Beispiel eine Trennung und der Verlust von Hab und Gut.

Achtung: Damit die Deutungen vom Fremdgehen und dem Scheitern einer echten Ehe zutreffen, müssen alle anderen Traumsymbole aus dem Traum mit dem Ehemann ähnliches bedeuten und in diese Richtung weisen - und das ist sehr selten der Fall.

Erlebt die träumende Person eine Scheidung im Traum, kann die reale Ehe durchaus gefährdet sein und die Ängste hiervor spiegeln sich im Schlaf wider. Auch kann die Scheidung im familiären Kreis oder von Freunden erneut durchlebt werden.

Wer danach den Ex-Mann im Traum trifft, durchlebt vielleicht eine vergangene gescheiterte Beziehung erneut, und lernt aus gemachten Fehlern. Ist man tatsächlich geschieden, schließt man unbewusst endgültig mit der Ehe ab.

Es kann vorkommen, dass Frauen, die im realen Leben ledig sind, davon träumen, verheiratet zu sein. Diese Träume sollen der Betroffenen zeigen, inwiefern sie sich für Männer im Alltag nicht interessant genug macht und aus diesem Grund nur wenig Beachtung vom anderen Geschlecht bekommt.

Möglich ist auch das Traumerlebnis vom verstorbenen Ehemann. Das Traumsymbol „Witwe“ verweist darauf, dass der Träumende im Wachleben mit einer Angelegenheit aus seiner Vergangenheit abschließen sollte.

Traumsymbol "Ehemann" - Die psychologische Deutung

Nach der psychologischen Deutung ist der Ehemann als Traumsymbol oft ein Hinweis darauf, dass sich die Träumende im realen Leben einsam fühlt, sich nach mehr Gesellschaft und Zweisamkeit sehnt. Möglicherweise fühlt sie sich oft (mit ihren Problemen und Sorgen) allein gelassen.

Ist die Betroffene auch im realen Leben verheiratet, können Träume von dem Ehemann darüber hinaus auch als Symbol für das gesamte Familienleben angesehen werden: Der Ehemann steht in diesem Fall für die Familie der Träumenden. Unterbewusst hat sie wahrgenommen, dass sie sich mehr um diesen Lebensbereich kümmern sollte.

Traumsymbol "Ehemann" - Die spirituelle Deutung

Der Ehemann steht nach der spirituellen Auffassung für die Ergänzung zur Vollkommenheit, denn nur gemeinsam können Mann und Frau eine spirituelle Einheit bilden.

Ehemann
4.4 (88.89%) 18 vote[s]


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Ehemann
4.4 (88.89%) 18 vote[s]
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload