Traumdeutung Tierbabys

Lesedauer: ca. 4 Minuten

Tierbabys entlocken uns Menschen fast immer Ausrufe des Entzückens. Vor allem junge Säugetiere, wie zum Beispiel niedliche Gorilla-Babys, erinnern uns an menschliche Babys, weisen sie doch die gleichen Merkmale auf. Große Augen und Ohren, rund und weich erscheinende Körperteile sowie eine gewisse Tapsigkeit in den Bewegungen vermitteln den Eindruck von Unschuld und Schutzbedürftigkeit.

Jungen Hunden wird dies oft zum Verhängnis, denn häufig lassen sich Menschen vom niedlichen Äußeren eines Welpen dazu verleiten, sich so ein Tier anzuschaffen, und stellen dann fest, dass ein ausgewachsenes Exemplar doch nicht der geeignete Hausgenosse für sie ist, wenngleich der Welpe doch so niedlich und problemlos erschien. In Zoos sind Tierbabys die Stars, zum Beispiel die süßen Eisbären-Kinder oder die Babys der Tiger. Oft dürfen die Besucher über den Namen des Tiernachwuchses abstimmen oder Patenschaften übernehmen.

Ein Traum von Tierbabys ist vermutlich ein angenehmes Erlebnis. Der Träumende genießt es vielleicht, das weiche Fell zu streicheln oder das Junge möglicherweise mit einer Flasche selbst aufzuziehen. Für die Traumdeutung spielt es unter anderem eine Rolle, welche Tierart als Traumsymbol auftaucht.

Einige Tierarten und ihre Nachkommen werden dabei besonders oft in der Traumszenerie erlebt. Erfahren Sie im nachfolgenden Textteil alles zu den häufigsten Tierbabys und ihrer Bedeutung; danach widmen wir uns der allgemeinen, volkstümlichen Deutung.



Traumsymbol "Tierbabys" - Die häufigsten Träume zum Symbol

Die Baby-Katze im Traum. Ach, ist die süß!

Sieht man im Traum ein Katzenbaby, wünscht man sich in der Wachwelt möglicherweise mehr Zuneigung. Erscheinen sogar viele Katzenbabys in der Traumwelt, versinnbildlicht dies vor allem weibliche Eigenschaften. Beachten Sie bei Ihrer Traumdeutung auch die genauen Details des Babys der Katze.

Baby-Elefanten in Träumen

Wenn ein niedlicher Baby-Elefant mit seinem süßen kleinen Rüssel im Traum zu sehen ist, gibt dies dem Träumenden zu verstehen, dass ein bevorstehender Neuanfang von Glück begleitet sein kann. Der Elefant zeigt dabei neue Wege auf und hilft zudem, mögliche Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Überdies bietet er der träumenden Person Schutz.

Baby-Ratten in der Traumwelt: putzig oder ekelhaft?

Hinter einem Traum von Baby-Ratten verbirgt sich laut der allgemeinen Traumdeutung eine Aufforderung an den Träumenden, weniger zurückhaltend zu sein und anderen Menschen offen zu begegnen. Allerding kann die Ratte als Traumsymbol - auch als Baby - ebenso auf Verrat, Betrug, Misstrauen und weitere negative Dinge verweisen.

Baby-Vögel und ihre Traumdeutung

Ein eher positives Traumsymbol stellen Baby-Vögel dar. Ein Vogel steht in der Traumanalyse für Sorglosigkeit und Freiheit. Sieht man nun gleich mehrere Exemplare als Babys, sehnt man sich nach Ideen und Kreativität, sollte beim Streben danach aber berücksichtigen, dass damit auch eine persönliche Entwicklung verbunden ist.

Traumsymbol "Tierbabys" - Die allgemeine Deutung

Das Traumsymbol "Tierbabys" setzt sich aus zwei Aspekten zusammen. Als Symbol für Geburt steht es für einen Neustart, das Tierische wiederum verkörpert in der Traumdeutung die ungezähmte Freiheit. So kann das Auftauchen von Tierbabys im Traum darauf hinweisen, dass bald eine Veränderung auf den Träumenden zukommt, die ihm abverlangt, Verantwortung zu übernehmen.

Gleichzeitig bietet sich ihm die Chance, innovative Ideen zu entwickeln und ein Projekt von Anfang an zu pflegen und zu begleiten. In diesem Zusammenhang ist das Traumsymbol "Tierbabys" eine Ermunterung, seine eigenen Fähigkeiten zu entdecken und auf seine Stärken zu vertrauen.

Tierbabys stellen in der Traumdeutung darüber hinaus die Zwänge der Zivilisation in Frage. Dem Träumenden stellt sich bei diesem Traumsymbol die Frage, welchen Teil seiner Persönlichkeit er gerne befreien würde. Generell versinnbildlichen Tiere im Traum nicht nur Instinkte und Begierden, sondern können auch vor Gefahren warnen.

Wenn man träumt, die Tierbabys zu füttern, bedeutet das Traumsymbol Glück und Reichtum. Junge Hunde symbolisieren in der Traumdeutung triebgesteuerte Wünsche, die oft als primitiv empfunden werden. Küken gelten ebenso wie Ferkel als Glücksbringer.

Erscheint das Traumsymbol "Tierbabys" in Gestalt von Mäusen, deutet das auf kleinere Probleme hin. Möglicherweise steht dem Träumenden im Alltag manchmal seine Schüchternheit im Weg. Ein ausgesprochen schwieriger Lebensabschnitt kündigt sich in der Traumdeutung an, wenn die jungen Mäuse im Traum tot im Nest liegen.

Traumsymbol "Tierbabys" - Die psychologische Deutung

In der Traumdeutung versinnbildlicht das Traumsymbol "Tierbabys" auf der psychologischen Ebene mütterliche Eigenschaften wie die Bereitschaft zur Fürsorge und Pflege. Möglicherweise beschäftigt sich der Träumende im realen Leben zurzeit mit Kindern in seinem Umfeld.

Identifiziert der Träumende sich stark mit den Tierbabys, kann das ein Hinweis darauf sein, dass der Träumende das Gefühl hat, seine Persönlichkeit sei noch sehr von kindlichen Anteilen geprägt. Handelt es sich bei dem Traumsymbol um verletzte Tiere, macht der Traum den Träumenden auf die Schwierigkeiten aufmerksam, die sich im realen Leben aus diesen infantilen Merkmalen ergeben.

In der Traumdeutung ist das Traumsymbol "Tierbabys" somit auch als Aufforderung zu verstehen, am persönlichen Reifungsprozess zu arbeiten und sich dem Leben zu stellen.

Traumsymbol "Tierbabys" - Die spirituelle Deutung

Im spirituellen Bereich sind Tierbabys im Traum ein Sinnbild für altes Wissen und durch den Instinkt geleitete Energie.

In der spirituellen Traumdeutung steht das Symbol für das eigentliche Wesen des Träumenden. Es verkörpert ein Geschenk seines Selbst für ihn, zum Beispiel in Form von spiritueller Hilfe oder geistiger Nahrung.

Tierbabys
4.5 (90%) 4 vote[s]


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Tierbabys
4.5 (90%) 4 vote[s]
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload