Traumdeutung Welpe

Lesedauer: ca. 6 Minuten

Hunde gehören zu den beliebtesten Haustieren. Besonders, wenn sie noch jung sind, erwärmen sie die Herzen vieler Menschen. Ob Welpen der Rasse Labrador, Yorkshire, Golden Retriever, Boxer oder freche Terrier: Hundebabys können uns fast immer für sich gewinnen und sind mit ihrer Niedlichkeit sehr einnehmend. Ihr Fell ist flauschig und die Augen groß und treu.

Kleine Hundewelpen erwecken oftmals den Beschützerinstinkt im Betrachter. Wenn die Kleinen mit ihren tapsigen Pfoten versuchen vorwärtszukommen oder übereinander zu steigen, möchten wir ihnen am liebsten helfen und sie vor allen Gefahren dieser Welt beschützen.

Ein verschmustes Hundebaby kann auch in unseren Träumen von Bedeutung sein. Nicht selten sehen Menschen im Schlaf einen ganzen Wurf dieser kleinen Tierbabys, spielen mit diesen oder streicheln sie. Wer in der Traumwelt ein Tierheim besucht und süße Welpen sieht, kauft vielleicht sogar einen und ist nach dem Aufwachen enttäuscht, das alles nur ein Traum war.

Als Traumsymbol sollten Hundewelpen immer von dem Traumsymbol „Hund“ unterschieden werden, da sie etwas anderes symbolisieren als ein ausgewachsener Hund, und nicht auf die gleichen Charakterzüge und Aspekte im Leben des Betroffenen Bezug nehmen. Hündinnen und Rüden haben - wie wir Menschen im Erwachsenenalter ebenfalls - bereits Erfahrungen gesammelt, der Hundenachwuchs ist hingegen noch völlig unbedarft.

Auch ist für die Traumanalyse der Umstand wichtig, ob es sich wirklich um einen Hundwelpen oder den Welpen eines Kojoten oder Wolfes handelte. Hier unterscheiden sich die Deutungen nämlich leicht!

Erfahren Sie zu Beginn alles zu den Traumsituationen mit Welpen, von denen Träumende besonders oft berichten. Im Anschluss, weiter unten im Artikel, wenden wir uns den allgemeinen, psychologischen und spirituellen Deutungsansätzen zu.



Traumsymbol "Welpe" - Die häufigsten Träume zum Symbol

Wie kommt man an einen Traum-Welpen?

Welpe geschenkt bekommen: ein schöner Traum!

Man öffnet ein Paket in der Traumwelt und was schaut einem entgegen mit großen Augen? Ein kleiner Welpe! In einigen Fällen wünscht sich ein Träumer einen echten Hund, doch wesentlich häufiger steht das tierische Geschenk für einen Wandel im Leben des Schlafenden. In der Regel kündigt sich durch einen geschenkten Babyhund eine neue Liebe an, aber auch Anerkennung kann auf den Betroffenen warten. Wer anderen Menschen selbstlos hilft, erhält nun dankbare Wort und vielleicht auch eine kleine Gabe.

Welpen kaufen, oh wie süß! Ihre Traumdeutung

Einen Hundewelpen zu kaufen im Schlaferlebnis kann davor warnen, gute Freundschaften nicht für selbstverständlich zu nehmen. Die träumende Person schätzt Menschen, die stark mit ihr verbunden sind, auch in schlechten Zeiten zu ihr stehen. Jedoch muss dies auf Gegenseitigkeit beruhen. Sinnbildlich sollte man dem Schenkenden ebenfalls eine Freude machen. Ist der geschenkte Hund stark und gesund, kann ein kleiner finanzieller Bonus auf den Träumer zukommen.

Mit Welpen spielen im Traumgeschehen

Das Traumbild vom Spielen und Tollen mit einem flauschigen Hundewelpen ist ein sehr positives. Zum einen gewinnt man entweder neue gute Freunde hinzu, die sich als echte Glücksbringer erweisen, oder aber man findet unter seinen bisherigen Freunden eine Bindung vor, die erst jetzt enger wird.

Zum anderen sind Gewinne möglich, etwa bei finanziellen Geschäften. Aber Achtung: Dieser Traum ist keine Garantie für einen Lottogewinn oder ähnliches. Vielmehr geht es bei derartigen Deutungen um Pläne für die Altersvorsorge und um das Sparen beispielsweise.

Der geträumte Tod des niedlichen Hundewelpen

Grausam: Welpen töten als Traummotiv

Das Bild aus dem Traum, in dem man selbst einem Welpen tödliche Verletzungen zugefügt hat, ist sicherlich nicht leicht zu ertragen. Tatsächlich verweist das schreckliche Traumbild jedoch auf eine persönliche geistige Weiterentwicklung: Der Träumer möchte nicht länger vorwiegend für andere Menschen leben, er versucht sich und seine Bedürfnisse stärker in den Mittelpunkt zu rücken. Anstatt sich ständig aufzuopfern, ist nun der Schlafende selbst an der Reihe. Im gesunden Maße kann man den Betroffenen für seine Entscheidung beglückwünschen.

Tot … Ein Welpe stirbt im Traum

Ist nicht der Schläfer, sondern eine weitere Person oder ein Umstand schuld amt Tod eines kleinen Hundewelpen, so deutet dieser Traum auf negative Einflüsse von außen. Der Verlust eines guten Freundes oder finanzielle Einbußen können mit dem sterbenden Welpen angezeigt werden. Von geschäftlichen Angelegenheiten sollte man derzeit besser die Finger lassen. Das Traumbild "Welpe stirbt" versinnbildlicht in einigen Fällen zudem einen Menschen, der den Träumer ausnutzt.

Ich rette dich! Das Hundebaby und ich als Traumsymbol

Wer einem Welpen hilft, der hat nicht nur in der Realität ein großes Herz. Auch die Traumsituation "Welpe retten" verweist auf das Mitgefühl und die Hilfsbereitschaft des Schlafenden. Da der Welpe als Traumsymbol für die Offenheit und die natürliche Neugierde steht, betont seine Rettung im Traum die Erhaltung dieser Eigenschaften. Der Träumer weiß um seine "kindlichen" Charakterzüge und deren Vorteile für den Umgang mit Menschen, behält diese daher bis in das Erwachsenenalter.

Traumsymbol "Welpe" - Die allgemeine Deutung

Ein Welpe ist ein eher Positives verheißendes Traumsymbol. Es zeigt nach allgemeiner Auffassung eine beliebte und hilfsbereite Persönlichkeit an.

Wer von einem Hundewelpen träumt, wird daher in seinem realen Leben als sehr zuvorkommender, freundlicher Mensch wahrgenommen. Wenn jemand im Umfeld des Betroffenen Hilfe braucht und in bestimmten Situationen auf Unterstützung angewiesen ist, wird der Träumer uneigennützig da sein und hierfür von diesen Menschen geliebt und geschätzt werden. Besonders Personen, die im Leben vom Pech verfolgt zu sein scheinen, lösen in dem Träumenden großes Mitgefühl aus.

Welpen im Traum können außerdem eine baldige Einladung zu einer fröhlichen Feier ankündigen, jedoch beinhaltet das Traumsymbol hierbei auch die Warnung, sich zwar zu amüsieren, jedoch auf rein freundschaftlicher Basis. Alles, was darüber hinausgeht, würde dem Betroffenen letzten Endes schaden: Von spontanen Liebesabenteuern auf einer Party sei also abgeraten.

Auch besonders muntere, aufgeweckte Welpen können sich im Traum auf die eigenen Freundschaften beziehen. Sie zeigen einen starken Wachstum dieser an, das heißt aus den Freundschaften des Träumenden werden sich tiefe und innige Verbindungen entwickeln, auf die er in seinem Leben nicht mehr wird verzichten wollen.

Zudem können muntere Hundewelpen nach allgemeiner Auffassung baldigen Reichtum ankündigen, zumindest aber einen finanziellen Zugewinn. Spielt der Träumende mit einem oder mehreren Hundewelpen im Traum, darf er sich auf hohe Gewinne und treue Freunde freuen. Beobachtet er spielende Hundewelpen im Traum, wird er in geschäftlichen Dingen erfolgreich sein.

Lediglich, wenn in der Traumwelt ein kränklicher, schwacher Welpe erlebt wird, sollte der Traum als negatives Vorzeichen betrachtet werden: in diesem Fall könnten die Tierkinder vor baldigen Einbußen und Verlusten in der Wirklichkeit warnen.

Auch die Farbe des Fells ist wichtig für die Traumanalyse. Weiße Hundewelpen stellen in der allgemeinen Traumdeutung ein gutes Vorzeichen dar und weisen vor allem auf gute Bekanntschaften hin. Schwarze Hundewelpen im Traum wollen den Träumenden oftmals daraufhin weisen, dass Freunde ihn in der Wachwelt täuschen wollen. Er sollte sein Umfeld genau beobachten, um den Verrat gegebenenfalls vereiteln zu können.

Ist das Fell gemischt eingefärbt, zum Teil schwarz, weiß oder braun oder sogar bunt wie bei einem Fantasie-Tier, sollten die einzelnen Farben gedeutet und in einen Zusammenhang gebracht werden.

Traumsymbol "Welpe" - Die psychologische Deutung

Das Traumsymbol steht nach dem psychologischen Deutungsansatz für diejenigen Eigenschaften des Betroffenen, die einem Hundekind ähneln. Er ist sehr spontan, aufgeschlossen und neugierig. Zudem fasst das Tier im realen Leben schnell Zutrauen und Vertrauen zu anderen, fremden Menschen.

Durch den Traum vom kleinen Hund fordert das eigene Unterbewusstsein des Träumenden dazu auf, diese Eigenschaften beizubehalten und seinen positiven Charakter nicht zu verlieren. Er sollte auch weiterhin auf offene, freundliche Menschen zukommen und dadurch (emotional) wertvolle Kontakte knüpfen.

Bei der psychologischen Deutung eines Traumes von Welpen ist ferner die Einstellung des Träumenden zu den Hunden von Bedeutung. Erfüllen ihn selbst Hundewelpen im Traum mit Furcht, kann sich darin seine grundsätzliche Abneigung gegenüber Hunden widerspiegeln.

Mag der Träumende in der Wachwelt jedoch Hunde und nur in seinem Traum begegnet er den Hundekindern mit Argwohn, kann sich in dieser Traumsituation seine eigene Verletzlichkeit versinnbildlichen.

Traumsymbol "Welpe" - Die spirituelle Deutung

Ein Welpe kann in der spirituellen Traumdeutung ein Symbol für die emotionale, feinfühlige Verbindung zwischen Mensch und Tier stehen. Der Welpe schenkt dem Menschen Liebe und Zutrauen und spendet Trost, wenn es ihm nicht gut geht.

Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload