Traumdeutung Baby

Lesedauer: ca. 15 Minuten

Der Traum von einem Baby ist in der Welt der Traumdeutung sehr symbolträchtig. Das nächtlich erdachte Bild von einem Säugling muss dabei nicht zwangsläufig vom eigenen Kind herrühren, das gerade im Bauch heranwächst; auch Frauen, die nicht schwanger sind, träumen von Babys.

Sogar Männer haben gelegentliche Baby-Träume - das kann die Betroffenen verständlicherweise sehr verwirren. Tatsächlich kann solch ein Traummotiv vieles bedeuten: anfangen beim - bewussten oder unbewussten - Kinderwunsch, bis hin zum Beginn einer neuen privaten Lebenssituation oder eines beruflichen Projektes. Das Baby im Traum bietet vielerlei Interpretationsmöglichkeiten in der Traumdeutung, ebenso Symbole, die damit zusammenhängen: ein Nuckel, die Flasche, die Muttermilch - oder sogar der Storch.

Generell lässt sich sagen, dass der Traum von einem Baby vorwiegend als angenehm und positiv empfunden wird, weckt das Kleine doch unsere inneren Urinstinkte, es zu beschützen, zu pflegen, es zu füttern und zu umsorgen, wenn es unsere Zuwendung benötigt. Selbst wenn das Baby im Traum schreit, ist dies nicht zwangsläufig ein schlechtes Omen. Schauen Sie im Folgenden nach, welche Bedeutung dem Baby in Ihrem Traum zugutekommen könnte, aus allgemeiner, psychologischer und aus spiritueller Sicht.

Wer von einem Baby träumt, der hat das Traumsymbol sicher in einer bestimmten Traumsituation erlebt. Die Bedeutung des Traumbildes verändert sich, je nachdem was mit dem Traum-Baby geschieht. Manchmal stirbt ein Baby sogar im Traum, auch das ist eine verschlüsselte Botschaft unseres Unterbewusstseins. Erfahren Sie in den folgenden Beschreibungen mehr zu den häufigsten Traumbegegnungen mit dem jungen Nachwuchs.

Wer übrigens Informationen zur islamischen Traumdeutung des Symbols „Baby“ sucht, der sollte sich unseren Text unter „Traumsymbole im Islam“ näher anschauen.


Inhaltsverzeichnis


Traumsymbol „Baby“ - Die häufigsten Träume zum Symbol

Schwangerschaft und Geburt eines Babys im Traum

Oh, wie schön! Der Traum vom Baby im Bauch

Wer davon träumt, dass er selbst einen Fötus im Bauch hat und den eigenen Babybauch sieht, der hegt vielleicht einen echten Kinder-Wunsch in der Wachwelt. Das Ultraschallbild kündigt eine Angelegenheit an, die zum Erfolg geführt wird. Der Träumende wird sich über einen Gewinn freuen können - dieser muss allerdings nichts mit Geld zu tun haben. Auch neue Freundschaften sind schließlich ein Gewinn!

Die Geburt im Traum, Trennen der Nabelschnur; ein Baby bekommen und entbinden

Sie haben eine Geburt im Schlaf miterlebt? Dann steht ein Neuanfang bevor. Eine Geburt symbolisiert in der Traumdeutung meist eine Veränderung im Leben, dazu zählen auch neue Erkenntnisse und Fähigkeiten. Wer im Traum ein Kind bekommt, dem wird ein Wunsch erfüllt, den er schon lange Zeit in sich trägt. Die noch nicht getrennte Nabelschnur nach dem Gebären zeigt dabei die optimistischen, positiven Gefühle des Träumenden gegenüber dem Neustart an.

Baby-Mädchen und Baby-Junge im Traum

Wer von einem Baby-Mädchen träumt, besitzt möglicherweise eine unreife Sexualität, welche sich aber durch eine gerade beginnende Liebe weiterentwickeln kann. Träumt jemand von einem Baby Junge, wird dadurch etwas Neues im beruflichen oder privaten Leben symbolisiert. Hier verbergen sich Möglichkeiten für neue Erfahrungen!

Ich schaffe das nicht: Ein Baby abtreiben, im Traum abgeben oder alleine lassen

Eine Abtreibung zeigt in der traditionellen Traumdeutung auf ein Problem in der Partnerschaft oder der Gesundheit an. Beides sollte der oder die Träumende einmal prüfen hinsichtlich der Frage: „Geht es mir gut?“ Das Abgeben eines Säuglings im Traum deutet manchmal auf die Schwierigkeit des Träumers, Verantwortung in seinem Leben zu übernehmen. Wer sein Traum-Baby alleine zurück lässt und ihm den Rücken kehrt, der ignoriert einen bestimmten Sachverhalt.

Ein Baby adoptieren, im Traum ein Baby gefunden oder geklaut

Träume von einem adoptierten Baby, der macht sich Sorgen um andere und bietet gerne seine Hilfe an. Wer im Schlaf einen Säugling findet, der entdeckt seine fürsorglichen Gefühle, insbesondere gegenüber Kindern. Wird das eigene Baby geklaut, so versinnbildlicht diese Traumsituation, dass dem Träumer Liebe oder Zuneigung versagt bleibt. Hat sich vielleicht jemand von Ihnen abgewandt?

Traumdeutung: Baby stillen und füttern

Träume vom Baby an der Brust, stillen, dem Säugling die Brust geben

Füttert man im Traum das Neugeborene an der Brust, so gilt dies in der allgemeinen Traumdeutung als regelrechtes Glückssymbol! Einem Baby die Brust zu geben bedeutet nämlich, viel mütterliche Liebe geben zu können. Der oder die Träumende ist ein emotionaler Mensch, der vor allem ehrlich liebt. Das Stillen weist gleichzeitig auf die Abhängigkeit einer anderen Person hin. Ist jemand auf Sie angewiesen?

Im Traum das Baby nicht stillen, nicht die Flasche geben

Wenn man im Traum einen Säugling sieht, der nicht durch die Mutterbrust gestillt, sondern mit der Milchflasche gefüttert wird, dann sehnt sich der Träumer nach mehr Fürsorge aus seinem Umfeld. Eventuell sind die Zeiten schwer, und niemand kümmert sich so recht um den Betroffenen. Auch kann es sich dabei um zu wenig „geistige Nahrung“ handeln, die dem Träumer im Umgang mit den Mitmenschen derzeit fehlt und die im Traum durch das Bild des gefütterten Babys ausgedrückt wird.

Das Baby im Traum pinkelt, hat eine volle Windel

Wenn der Säugling aus dem Traum Pipi gemacht hat, dann gilt dies in der Traumdeutung als Warnung. Der Träumende neigt möglicherweise zu Ansichten, die von wenig Ernst gekennzeichnet sind. Das pinkelnde Kind symbolisiert die fehlende Kontrolle. Eine volle Windel weist auf ein Problem hin, dessen Lösung den Betroffenen sehr in Anspruch nimmt. Das Unterbewusstsein beschäftigt sich sogar im Schlaf damit - was könnte das sein?

Das Traum-Baby liegt im …

Träumen, dass das Baby im Bett liegt

Sieht man im Schlaf ein Baby seelenruhig im Bett liegen, so ist dies ein symbolischer Ausdruck der eigenen mütterlichen Liebe, die man bereit ist zu geben. Eine andere Person fühlt sich im Wachleben gut beim Träumer aufgehoben und geborgen. Schreit das Neugeborene im Bett, so gibt es hingegen Widerstände; ein Gefühl der Unruhe wird bald auf den Träumenden zukommen. Man sollte überlegen, wie man die Situation am besten auffangen kann.

Träume vom Baby im Kinderwagen

Tatsächlich kann ein im Kinderwagen liegendes Baby im Traum bedeuten, dass man einen großen Kinderwunsch hat. Allerdings kann das Traumsymbol auch bloß für ein gewisses Maß an Einsamkeit stehen, welches der Träumer gerade erlebt. Er sehnt sich nach mehr zwischenmenschlichem Austausch. Wie gut, dass der Kinderwagen in der Traumdeutung außerdem für eine Überwindung von Hindernissen steht - bald schon winken mehr Kontakte! Wer den Säugling im Kinderwagen sanft schaukelt, der setzt sich mit seiner eigenen kindlichen Seite auseinander.

Der Säugling liegt im Traum im Wasser

Liegt ein Baby im Wasser, so deutet dieses Traumbild auf die Nachgiebigkeit des Träumenden. Wie ein Neugeborenes muss er seine Grenzen erst erfahren und feste Regeln erkennen. Das Element des Wassers deutet in der Traumanalyse auf die tiefgehende Gefühlswelt des Schlafenden hin. Auch steht ein Baby im Wasser symbolisch für eine Schwangerschaft und Geburt.

Umgang mit einem Baby im Traum, die Baby-Pflege

Sich um den Nachwuchs kümmern: Der Traum vom Baby pflegen

Wer in seinem Traum einen Säugling pflegt und sich um ihn kümmert, der hat sich in seinem Leben ein neues Ziel gesteckt. Vielleicht handelt es sich um neue Freundschaften, einen neuen Beruf oder ein neues Hobby. Darin wird viel Energie gesteckt. Das Baby, das man in der Traumwelt pflegt oder bei dessen Pflege man zuschaut, symbolisiert den Neuanfang oder das Neuland, das man in der Wachwelt betritt.

Ist das nicht niedlich? Ein Baby im Traum im Arm halten, ein Baby tragen

Haben Sie im Traum ein Baby gehalten oder getragen? Dann gibt es Veränderungen in Ihrem Leben. Meist ist diese beruflicher Natur - denken Sie über einen Wechsel des Arbeitsplatzes nach? Das Baby im Arm versinnbildlicht dabei die Verantwortung, die Sie künftig tragen. Auch für den familiären Bereich kann dies zutreffen.

Oh Schreck! Das Baby fallen lassen, das Neugeborene fällt im Traum runter

Wenn man davon träumt, einen kleinen Säugling fallen zu lassen, wacht man vermutlich mit einem Schrecken auf, wie aus einem Alptraum. Doch keine Sorge, solch eine Traumsituation kündigt keinesfalls an, dass man im realen Leben einem Kind schädigt. Das Traumsymbol rät vielmehr zur Achtsamkeit im Alltag und dazu, seine Ziele nicht aus den Augen zu verlieren!

Ab in die Wanne: Träumen, ein Baby zu baden

Das Baden eines Babys verkörpert gemäß allgemeiner Traumdeutung das Loslassen von etwas Neuem. Das mag ein geplanter Berufswechsel sein oder die Sehnsucht nach einem neuen Partner. Das Unterbewusstsein drückt mit dem Traumbild aus, dass sich der Träumer eigentlich danach sehnt, derartige Ziele nicht länger zu verfolgen und die Umsetzung als Belastung empfindet.

Dem Baby im Traum die Haare schneiden

Das Schneiden von Haaren ist laut Traumdeutung ein gutes, positives Symbol. Es zeigt, dass der Träumer eine schlechte Lebensphase überwinden kann - das Haareschneiden wirkt dabei im Traum wie ein Befreiungsschlag! In Verbindung mit dem Baby heißt das häufig, dass eine große Verantwortung, die der Träumende bislang trug, endlich abgegeben werden kann.

Träume davon, ein Baby zu vergessen - Wie konnte das passieren?

Oje, man hat im Traum einen Säugling einfach vergessen und zurückgelassen - was hat das für die reale Welt zu bedeuten? Ist man eine schlechte Mutter oder ein schlechter Vater? Nein, keineswegs. Das vergessene Baby symbolisiert lediglich eine Angelegenheit, die man am liebsten ignorieren würde. Ein Beispiel wäre ein unangenehmer Zahnarztbesuch oder eine Aussprach mit jemandem, mit dem man sich verstritten hat.

Die Entwicklung vom Baby in Träumen

Süß! Das Baby aus dem Traum lacht

Lachen im Traum deutet in der Regel auf Sorgen und Nöte im Wachleben hin, von denen sich das Unterbewusstsein für die Länge einer Traumsequenz löst. Wer davon träumt zu lachen oder von lachenden Personen träumt, fühlt sich nach dem Aufwachen oft viel befreiter - und tatsächlich hat das geträumte Lachen einen positiven Effekt auf die Stimmung des Träumenden. Das Babylachen steht für Freude und Gesundheit.

Das Baby lernt laufen im Traum

Wenn ein Baby im Traum die ersten Schritte macht und läuft, überströmt den Träumenden sicher ein Glücksgefühl - unabhängig davon, ob er oder sie selbst Mutter oder Vater des Kindes ist. Tatsächlich steht das Laufenlernen symbolisch für eine Angst oder Hemmung, die der Träumer selbst in der Realität überwindet. Er wird sich erleichtert fühlen und auf dem richtigen Weg sein.

Träume vom Baby das zahnt, es bekommt Zähne - eine schmerzhafte Erfahrung

Das Traumsymbol eines zahnenden Babys kann unter Umständen bedeuten, dass sich der Träumende in der Wirklichkeit ein Kind wünscht. Dazu müssen jedoch auch andere Traumbilder, die im Schlaf gesehen wurden, in ihrer Deutung passen. Allgemein zeigt das Baby im Traum, welches Zähne bekommt, einen Wandel im Leben des Träumers an: ein neuer Lebensabschnitt steht bevor!

Krankheit und Tod eines Babys im Traum

Träumen, dass ein Baby weint

Weinen heißt immer eine Lösung von Spannung, sowohl in der Wachwelt, als auch in Träumen. Ein weinender Säugling oder wenn das Baby schreit, symbolisiert in der Traumdeutung eine überwundene Belastung, die auf der Seele des Träumers ruht. Man könnte sagen, dass sich ein Knoten löst und sich neue Perspektiven und Chancen im Leben des Träumenden ergeben. Damit ist das Traumbild eines heulenden Babys durchaus ein gutes!

Das Traum-Baby ist krank - Was hat das zu bedeuten?

Ein krankes Baby im Traum, das nur einen Schnupfen hat oder aber schlimmes, hohes Fieber, Windpocken oder eine andere Krankheit, zeigt dem Träumenden laut Traumdeutung auf, dass die beruflichen oder familiären Belastungen in letzter Zeit schlecht verarbeitet wurden. Es fehlt ihm oder ihr an der nötigen Kraft und Energie, um dem Ganzen optmistisch zu begegnen. Der Betroffene sollte sich Ruhepausen gönnen!

Hilfe! Ein Baby im Traum ist verletzt

Wer im Traum ein verletztes, vielleicht blutendes Baby sieht, der hat in der Vergangenheit möglicherweise eine schlechte Erfahrung mit einem Kind gemacht. Auch ein schmerzhafter Abschied von jemandem, dem sie lange beigestanden haben in schlechten Zeiten, kann dahinter stecken. Zudem ist eine Beleidigung möglich, die auf der Seele lastet. Weitere Hinweise zur „richtigen“ Traumdeutung geben stets die ürigen Traumbilder aus dem erlebten Traum!

Der Alptraum, dass ein Baby stirbt; das Baby ist tot

Das Traumbild, bei dem ein kleines Baby stirbt, ist schrecklich. Und dabei symbolisiert ein totes Baby lediglich den Anfang von etwas Neuem im Leben. Vielleicht steht eine Neuorientierung bevor? Dann sollte der Träumende aufpassen, dass er den für ihn richtigen Weg gewählt hat, denn ein totes Kind im Traum kann auch für einen Irrtum stehen.

Ein Baby ertrinkt im Traum

Ertrinkt ein Baby im Traum, hat dies sicherlich eine schockierende Wirkung auf den Träumer. Doch keine Sorge: Hinter diesem Traumbild stehen bei Eltern allgemeine Ängste in Bezug auf die Eltern-Kind-Beziehung. Das Ertrinken des Babys kann außerdem durchaus ein Hinweis auf ein glückliches Leben des Kindes sein.

Miau und töröö: Von Tier-Babys träumen

Wie süß! Die Baby-Katze im Traum

Sieht man im Traum ein Katzenbaby, wünscht man sich in der Wachwelt möglicherweise mehr Zuneigung. Erscheinen sogar viele Katzenbabys in der Traumwelt, versinnbildlicht dies vor allem weibliche Eigenschaften. Beachten Sie bei Ihrer Traumdeutung auch die genauen Details des Babys der Katze.

Träume vom Baby-Elefanten

Wenn ein niedlicher Baby-Elefant mit seinem süßen kleinen Rüssel im Traum zu sehen ist, gibt dies dem Träumenden zu verstehen, dass ein bevorstehender Neuanfang von Glück begleitet sein kann. Der Elefant zeigt dabei neue Wege auf und hilft zudem, mögliche Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Überdies bietet er der träumenden Person Schutz.

Baby-Ratten in der Traum-Welt: süß oder ekelhaft?

Hinter einem Traum von Baby-Ratten verbirgt sich laut der allgemeinen Traumdeutung eine Aufforderung an den Träumenden, weniger zurückhaltend zu sein und anderen Menschen offen zu begegnen. Allerding kann die Ratte als Traumsymbol - auch als Baby - ebenso auf Verrat, Betrug, Misstrauen und weitere negative Dinge verweisen.

Baby-Vögel und ihre Traumdeutung

Ein eher positives Traumsymbol stellen Baby-Vögel dar. Ein Vogel steht in der Traumanalyse für Sorglosigkeit und Freiheit. Sieht man nun gleich mehrere Exemplare als Babys, sehnt man sich nach Ideen und Kreativität, sollte beim Streben danach aber berücksichtigen, dass damit auch eine persönliche Entwicklung verbunden ist.

Weitere Baby-Träume

Babykleidung: Was trägt der Säugling im Traum?

Da Kleidung in der Deutung von Träumen in der Regel mit der eigenen Identität, dem Selbstbildnis sowie dessen Darstellung in Verbindung gebracht wird, ist es sinnvoll darauf zu achten, welche Bekleidung das Neugeborene trug. Dies kann Hinweise auf die eigene Charakterentwicklung geben.

Träume vom Babysitting

Waren Sie in ihrem Traum ein Babysitter, der auf einen kleinen Säugling aufgepasst hat? Dann führen Sie ein ruhiges und sorgenfreies Leben beziehungsweise wünschen es sich, dies zu tun. Horchen Sie aber auch tief in sich hinein und fragen Sie sich, ob die Ruhe und der Frieden nicht vielleicht trügerisch sind.

Traumsymbol "Baby" - Die allgemeine Deutung

Haben Sie in Ihrem Traum einen Säugling gesehen, vielleicht auch bloß ein Ultraschallbild, so sollten Sie sich zunächst einmal darüber bewusst werden, ob es sich bei dem Traumbild um Ihr eigenes Kind oder um das Baby eines anderen, vielleicht fremden, Menschen handelte.

Stammte das Baby im Traum nicht von Ihnen, symbolisiert das Neugeborene die Unschuld und Verletzlichkeit der Eltern. Sowohl die Mutter, als auch der Vater des Kindes kann damit gemeint sein. Wenn Sie als Träumender die Eltern des Babys kennen, so sollten Sie im Wachzustand Rücksicht auf diese Menschen nehmen. Vielleicht befinden sich die (werdenden) Eltern in einer besonders sensiblen Situation, die sie verletzlich macht. Unterstützten Sie sie, sofern es Ihnen möglich ist.

Sind Sie selbst die Mutter oder der Vater des Babys im Traum, so stellt dieses Traumsymbol Ihre eigenen verletzten Gefühle dar.

Überlegen Sie: Wie sah das Baby in Ihrem Traum aus? War es hübsch, so können Sie damit rechnen, bald neue Freunde zu gewinnen. Wenn das Kind als unansehnlich wahrgenommen wurde, ist dies ein Hinweis darauf, dass Ihr eigener Charakter noch nicht vollständig entwickelt ist.

Ein totes Baby symbolisiert in der Traumdeutung oftmals ein schlechtes Erinnerungsvermögen; ist das Baby hungrig, dann haben Sie als Träumende/r vielleicht den Wunsch, sich geistig weiterzuentwickeln. Wenn das Kind schreit, kommen eventuell Enttäuschungen oder Krankheiten auf Sie zu.

Da auch viele Männer von Babys träumen, sollte man diesen Aspekt in der Traumdeutung eingehender betrachten. Oftmals bedeutet das Traumsymbol in dieser Art des Traums nämlich ein Wechsel, der erst vor kurzem vollzogen wurde oder der bald ansteht. Dieser Wechsel kann beruflicher oder privater Natur sein, beispielweise durch einen Jobwechsel oder durch einen Umzug in eine neue Stadt.

Falls Sie sich an weitere Details aus Ihrem Traum erinnern, so forschen Sie einmal nach, wie andere Traumsymbole mit dem Bild des Babys verbunden sind. Sind diese Symbole negativ oder positiv behaftet? In welchem Zusammenhang stehen einzelne Bilder zueinander? Nur eine ausführliche Analyse Ihres Traums gewährleistet, dass Sie die richtigen Schlüsse aus Ihrem Baby-Traum ziehen.

Traumsymbol "Baby" - Die psychologische Deutung

Wie eingangs bereits erwähnt, kann auf ein Baby-Traum sehr wohl die nahe liegendste Deutung zutreffend sein: Der träumende Mensch hegt einen dringenden Kinderwunsch in der realen Welt. Es ist möglich, dass man bereits schwanger ist oder kurz vor der Geburt des Kindes steht - im Traum werden diese Prozesse der Schwangerschaft aufgearbeitet.

Sollte jedoch kein Wunsch nach Kindern und auch keine Schwangerschaft bestehen, so kann das Baby im Traum die eigene Unreife, ein kindliches Gemüt auch im Erwachsenenalter, symbolisieren. Sie sollten sich als Träumende oder Träumender die Frage stellen, ob Ihr Charakter bereits vollkommen entwickelt ist oder ob es unentwickelte Wesenszüge gibt, die Sie nicht festigen wollen oder können; ein Baby-Traum kann darauf hinweisen, dass Sie sich selbst und Ihrem individuellen Sein eine größere Bedeutung beimessen sollten. Sehen Sie das Baby dann als das Zeichen für einen Neuanfang.

Sieht sich der Träumende selbst als Baby, vielleicht in einem Kinderwagen, stellt dieses Traumbild die eigene Verletzlichkeit dar. Wünschen Sie sich momentan, von einer anderen Person besonders behütet und umsorgt zu werden?

Der Wunsch nach Aufmerksamkeit und Zuneigung kann sich in einem Baby-Traum äußern. Vielleicht vermissen Sie auch die Zeit Ihrer Kindheit, als der Alltag noch sorgenfrei war und keine beruflichen oder familiären Pflichten an der Tagesordnung standen. Falls es in Ihrer Kindheit jedoch Ängste und Probleme gab, die seitdem nicht aufgearbeitet wurden, kann das Baby im Traum auch auf diesen Umstand hindeuten. Werden Sie sich bewusst, ob es Belastendes aus Ihrer Kindheit gibt, das psychologisch behandelt werden sollte.

Haben Sie geträumt, dass eine fremde Frau ein Kind stillt und Sie diesen Vorgang beobachten? Dies ist in der psychologischen Traumdeutung ein Versuch Ihres Unterbewusstseins, Ihren verborgenen Kinderwunsch darzustellen.

Falls mehrere Babys in Ihrem Traum aufgetaucht sind, so kann das ein Indiz darauf sein, dass Sie sich in einer seelischen Zwickmühle befinden: oftmals befindet sich der Träumende in einer Lebenssituation, in der er eine wichtige Entscheidung treffen muss, die sein Unterbewusstsein auch im Schlaf noch beschäftigt.

Auch wenn Sie widersprüchliche Gefühle für Ihren Partner empfinden, kann sich dies in einem Baby-Traum äußern. Vielleicht spielen Sie mit dem Gedanken an eine Trennung.

Auch Kreativität und Hoffnung können sich in einem Baby-Traum ausdrücken: Sehen Sie einen Säugling in der Traumwelt, so könnte demnächst eine Idee oder ein Projekt auf Sie zukommen, das Ihre volle Aufmerksamkeit benötigt. Das Baby steht in der Traumdeutung somit für ein "Geisteskind".

Darüber hinaus stehen Säuglinge im Traum für Ihren unbewussten Versuch, kreative Teile Ihrer Persönlichkeit ans Tageslicht zu befördern. Hören Sie im Wachzustand einmal in sich hinein: Gibt es eine musikalische Begabung, der Sie bislang keine Beachtung geschenkt haben? Malen Sie gerne, räumen dem Hobby aber keinen Platz in Ihrem Freizeitprogramm ein? Sie sollten dem nachkommen.

Traumsymbol "Baby" - Die spirituelle Deutung

Die spirituelle Traumdeutung beschäftigt sich mit der Zusammenwirkung von der materiellen Welt auf die geistigen Seelenebene und umgekehrt. Beide Aspekte sind untrennbar miteinander verknüpft - die beiden entgegengesetzten Pole des Bewusstseins und des Unterbewusstseins bzw. der Wachwelt und der Traumwelt, bilden eine Einheit.

Das Traumsymbol Baby ist damit ein Spiegelbild eines realen Zustandes: in Ihrem Leben ist etwas Neues aufgetaucht oder ein Neubeginn steht unmittelbar bevor - einleitend hierfür ist die Geburt bzw. die Niederkunft. Überlegen Sie, ob es in Ihrem Alltag Menschen, Ereignisse oder Erfahrungen gibt, die Sie momentan beeinflussen.

Außerdem taucht das Baby in der spirituellen Traumdeutung oft als das "Göttliche Kind" auf. Es verkörpert neue Prozesse, die in uns stattfinden; diese können uns zu einer Ebene höherer Weisheit und Erkenntnis erheben.

Das "göttliche Kind" ist ein althergebrachtes Traumsymbol, das in der spirituellen Traumdeutung eine besondere Rolle spielt. Dabei symbolisiert das Kind keine Naivität, die in fehlenden Erfahrungswerten begründet ist. Dieses Traumbild steht vielmehr für tiefe, aufrichtige Weisheit. Ein Baby im Traum ist zunächst einmal vollkommen rein und frei von Schuld, ohne jede negative Absicht.

Baby
4.5 (90%) 118 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren

No More Previous Posts

Baby
4.5 (90%) 118 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz