Traumdeutung Frost

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Von Frost spricht man, wenn Temperaturen von unterhalb des Gefrierpunktes von Wasser, also unter null Grad Celsius, auftreten. Davon sind sowohl Lebewesen als auch das Wasser und der Boden betroffen. Herrscht im Winter Dauerfrost, so führt dies zur sogenannten Winterruhe der Natur.

Meist wird mit dem Begriff Frost der Luftfrost abgekürzt. Bei diesem wird die Temperatur in zwei Metern Höhe gemessen. Von Bodenfrost spricht man dagegen, wenn die Temperatur in Erdbodennähe unter den Gefrierpunkt sinkt. Dieser kann sogar bereits dann auftreten, wenn die Lufttemperatur noch kein Frostniveau erreicht hat.

Doch was kann nun der Frost in der Traumanalyse bedeuten? Welche Botschaft kann dieses Traumsymbol mit sich bringen?



Traumsymbol "Frost" - Die allgemeine Deutung

Das Traumbild "Frost" steht innerhalb der allgemeinen Traumanalyse in erster Linie für Sehnsüchte und Hoffnungen, welche unerfüllt bleiben oder durch das Umfeld vereitelt werden. Oftmals ist dies im Wachleben auch mit Ärgernissen und Streitereien verbunden. Außerdem ist das Traumsymbol "Frost" ein schlechtes Zeichen für berufliche Entwicklungen sowie in Liebesangelegenheiten.

Manchmal kann der Traum vom Frost aber auch eine Versöhnung mit Freunden ankündigen, vor allem wenn er im Traum das Eis am Boden schmilzt. Herrscht im Traum an einem dunklen und trüben Morgen eine Eiseskälte, so wird man vermutlich bald zu einer längeren Reise aufbrechen, die in einem fremden Land enden wird.

Wer in seinem Traum Frost auf einer Landschaft sieht, welche von der Sonne beschienen wird, der wird sich auf ein Vergnügen einlassen, an das er später nicht gerne zurückdenkt. Sieht man einen Freund im Schlaf in der Winterkälte, wird man in einer Liebesaffäre einen Rivalen übertrumpfen können.

Klirrende Kälte im Traum einer jungen Frau kann allgemein betrachtet auf die Abwesenheit ihres Freundes verweisen. Dabei muss es sich allerdings nicht zwangsläufig um eine räumliche Trennung handeln. Vielmehr ist hierbei ein Schwinden der Zuneigung angesprochen.

Traumsymbol "Frost" - Die psychologische Deutung

Auf der psychologischen Ebene der Traumdeutung wird das Traumsymbol "Frost" ähnlich wie das Traumbild des Frierens ausgelegt. Hauptsächlich wird in einem solchen Traum die Gefühlslage des Träumers angesprochen. Denn er hat Angst vor Ärgernissen oder fürchtet im Wachleben, dass seine Gefühle zurückgewiesen werden.

Minustemperaturen im Schlaf deuten zudem häufig auf eine emotionale Kälte hin. Der Träumende zeigt in der Wachwelt ein distanziertes Verhalten. Vielleicht "kühlt" auch gerade seine Beziehung ab und er verhält sich seinem Partner gegenüber abweisend. Nachtfrost als Traumsymbol ermahnt in den meisten Fällen zur Beschäftigung mit dem Unbewussten. Denn dessen Botschaften sollte man nicht verdrängen oder ignorieren, sondern sich bewusst damit beschäftigen.

Hat der Träumer im Schlaf Schüttelfrost und Fieber, sollte er sich laut der psychologischen Traumdeutung mit seiner aktuellen Lebenssituation auseinandersetzen. Denn hier können Konflikte vorliegen, welche seine Seele stark belasten.

Traumsymbol "Frost" - Die spirituelle Deutung

Die spirituelle Traumdeutung interpretiert den Frost im Traum in Anlehnung an das Traumsymbol "Kälte" als Sinnbild für einen Verlust im spirituellen Bereich. Möglicherweise sind dem Träumer spirituelle Erkenntnisse, welche er bereits erworben hatte, wieder abhandengekommen.

Frost
Bewerte diesen Beitrag


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Frost
Bewerte diesen Beitrag
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload