Traumdeutung Schirm

Ein Schirm ist ein Gebrauchsgegenstand, der vor allem bei wechselhaftem Wetter in keiner Tasche fehlen sollte. Er schützt uns davor, nass zu werden, wenn es regnet und spendet uns Schatten, wenn die Sonne vom Himmel brennt. Schirme findet man in allen möglichen Ausführungen. Ob als Knirps oder Stockschirm, ob konservativ in schwarz oder in bunt mit Punkten, Einhörnern oder Karos – auch bei der Auswahl eines Schirmes gilt: Die Geschmäcker sind eben verschieden.

In der Traumdeutung lässt sich das Traumsymbol „Schirm“ auf drei Ebenen interpretieren. Häufig geht es dabei um Schutz und Sicherheit.

Traumsymbol „Schirm“ – Die allgemeine Deutung

Das Traumbild „Schirm“ hat für die allgemeinen Traumdeuter in erster Linie eine schützende Symbolik. Empfindet der Träumende den Schirm in seiner Traumwelt als ungewöhnlich wichtigen Gegenstand, fürchtet er möglicherweise in der Realität, dass sein bislang angenehm ruhiges Leben durch äußere Störungen aus dem Gleichgewicht geraten könnte. Mit dem Schirm in seiner Traumwelt versucht er, sich vor diesen Einflüssen zu schützen und das zu behüten, was ihm wichtig ist.

Der Anblick von Schirmen in Traum kann auch darauf hinweisen, dass man sich in nächster Zeit stärker von den alltäglichen Geschehnissen zurückzieht. Dies kann notwendig sein, weil man möglicherweise sehr stressige und aufwühlende Zeiten hinter sich hat. Rückzug ist hier der richtige Weg, um wieder zur Ruhe zu finden und Kräfte zu tanken. Schirme können dem Träumenden darüber hinaus auch ankündigen, dass er sich in Notlagen auf Unterstützung durch andere verlassen kann. Allerdings sollte er dabei auch seinen Teil dazu beitragen, um aus dieser schwierigen Phase einen Ausweg zu finden. Lehnt er sich nur entspannt zurück und verfällt in ein Opferdasein, setzt er damit die Hilfsbereitschaft der anderen aufs Spiel und kommt somit womöglich vom Regen in die Traufe.

Vergisst man in der Traumwelt seinen Schirm mitzunehmen, kündigt dies unruhige Zeiten im Leben der träumenden Person an. Erhält man einen Schirm als Geschenk, wird man sehr bald schon unerwartete Hilfe in einer komplizierten Angelegenheit bekommen.

Traumsymbol „Schirm“ – Die psychologische Deutung

Psychologisch gedeutet verkörpert der Schirm als Traumsymbol den Wunsch nach Sicherheit und Schutz. Möglicherweise fühlt man sich im echten Leben durch eine Situation oder Person bedroht und verspürt ein inneres Bedürfnis, sich hiervor zu schützen. Erkennt man den Schirm als Sonnenschirm, sollte man dies als Notwendigkeit verstehen, sich vor aufdringlichen Menschen zu hüten. Diese Personen sonnen sich gerne im Glanze anderer und sind regelrechte Energieräuber, vor denen man sich unbedingt schützen sollte.

Geht man im Traum gemeinsam mit anderen Menschen unter einem Schirm und ist dabei selbst der Träger des Schirms, weist diese Traumsituation auf eine fürsorgliche Persönlichkeit hin. Man sieht im Wachleben seine Aufgabe stets darin, für das Wohl anderer zu sorgen und ihnen ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit zu vermitteln. Ist man auf der Suche nach seinem Schirm, bedeutet dies, dass auch die sexuellen Energien des Träumenden verloren gegangen sind. Sehr wahrscheinlich verspürt er ein starkes inneres Drängen, diese wiederzufinden, um seiner Sexualität wieder Lebendigkeit zu verleihen.

Traumsymbol „Schirm“ – Die spirituelle Deutung

Aus Sicht der spirituellen Traumdeutung spielt es keine Rolle, welchen Zweck der Schirm im Traum erfüllt hat. Ob er als Schutz vor Sonne oder Regen diente, hat für die transzendente Analyse keine Bedeutung. Der Schirm wird hier allgemein als Macht– oder Statussymbol gesehen.

 

Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Regenschirm
  • Geldbörse
  • Schnalle
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz