Traumdeutung Grenze

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Eine Ländergrenze kann durch einen Schlagbaum und Grenzposten gesichert sein, oder auch einfach nur als Linie durch die Landschaft verlaufen. In manchen Orten werden Grenzen durch Pflastersteine markiert, wie auch in Berlin das Straßenpflaster den Verlauf der ehemaligen Grenze zwischen Ost und West anzeigt. Grenzen können zwischen Grundstücken, Ländern oder in unseren Köpfen verlaufen. Auch Staatsgrenzen gibt es.

Für das Überschreiten einiger Grenzen benötigen wir einen Reisepass, bei anderen Grenzüberschreitungen finden diese eher mental statt. Auch werden Grenzen durch den sogenannten Zoll überwacht. Eine Behörde, die den grenzüberschreitenden Warenverkehr kontrolliert und diesen mit Steuerabgaben belegt.

Während das Wort "Grenze" in Deutschland früher eindeutig besetzt war und auf die unüberwindbare, scharf bewachte Mauer zwischen der Bundesrepublik und der DDR verwies, verwenden wir den Begriff heute oft im übertragenen Sinne. Wir klagen darüber, dass wir zu sehr über die eigenen Grenzen gegangen sind oder dass jemand unsere Grenzen nicht akzeptiert. „Alles hat Grenzen“, sagen wir, wenn wir meinen, dass wir mit etwas nicht einverstanden sind.

Im Traum haben Grenzen zumeist rein symbolischen Charakter, wie wir gleich sehen werden …



Traumsymbol "Grenze" - Die allgemeine Deutung

In manchen Fällen deutet ein Traum, in dem Sie an einer Grenze stehen oder sie überschreiten, auf einen tatsächlichen Ortswechsel hin. Große Veränderungen wie ein Umzug stehen bevor oder bilden zumindest eine Option für Sie.

Oft ist dieser Wechsel von einem Bereich in den anderen aber sinnbildlich gemeint. Umwälzungen in Ihrem Leben erfordern eine Entscheidung von Ihnen, ob Sie am bisherigen Ort bleiben oder eine neue Lage erkunden möchten. Sie stehen buchstäblich an der Schwelle zu einem neuen Lebensabschnitt. Wenn sie die Grenze in Ihrem Traum überschreiten, haben Sie sich im Prinzip bereits entschieden und müssen diesen Entschluss nur noch in die Tat umsetzen.

Die Grenze kann allerdings auch eine Barriere oder ein Rahmen statt eines Übergangs bedeuten. Ihr Unterbewusstsein zeigt Ihnen die eigenen Grenzen auf, oder weist darauf hin, dass Sie hier erst einmal das Ende erreicht haben. Es wurden Ihnen selbst Schranken gesetzt und Sie können oder sollten gerade nicht weiter gehen. Häufig betrifft dieses Grenzen setzen Ihren materiellen Besitz. Das Traumsymbol verweist hier auf eine Einschränkung des Lebensstandards.

Weitere Deutungsmöglichkeiten sind folgende:

  • Heimlich eine Grenze überschreiten: die bisherigen Wege oder Methoden sind nicht die richtigen, um voranzukommen
  • einen Grenzstein sehen: der Träumende wird um seinen Besitz und sein Ansehen beneidet oder fürchtet sich vor Neid
  • von einem Grenzbaum träumen: Warnung vor feindlich gesonnenen Nachbarn
  • grenzübergreifenen Handel im Traum betreiben: man sollte seine Chancen zu nutzen wissen.

Traumsymbol "Grenze" - Die psychologische Deutung

Das Traumsymbol kann psychologisch in zwei Richtungen gedeutet werden. Zum einen kann es die Eingrenzung des Träumenden verbildlichen, das heißt, er stößt selbst an Grenzen und muss sich beschränken. Möglicherweise hat er sich zu viel vorgenommen und seine Fähigkeiten überschätzt, oder es werden ihm Grenzen von außen gesetzt.

Zum anderen zeigen Grenzen im Traum einen Wandel an, einen Übergang von der einen Situation in die andere. So werden Wechsel in den Lebensphasen, wie Beginn oder Ende von Pubertät oder Rentenalter, häufiger von diesem Traumsymbol begleitet.

Traumsymbol "Grenze" - Die spirituelle Deutung

Auch spirituell betrachtet bedeutet das Traumsymbol "Grenze" einen Übergang. Der Träumende steht kurz vor einer neuen Erfahrung oder einer neuen Sichtweise, die sein Leben beeinflussen und ihn auf seinem spirituellen Weg ganzheitlich fördern wird. Ob er das vertraute Terrain hinter sich lassen und die Grenze zum Neuen überschreiten will, ist ihm überlassen.

Grenze
4.5 (90%) 8 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Grenze
4.5 (90%) 8 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload