Traumdeutung Glocken

Lesedauer: ca. 4 Minuten

Kirchenglocken läuten zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten und Gottesdiensten, aber sie können auch einfach das Verrinnen der Zeit anzeigen. Mit ländlicher Idylle verbinden wir neben dem Bild von weiten Feldern, kleinen Dörfern und einem sich durch die Wiesen windenden Bach auch melodisch tönende Glocken, die weithin übers Land klingen. Das Glockenläuten kann jedoch auch einen traurigen Anlass haben wie eine Beerdigung. Und zu früheren Zeiten wurde bei Feuer und ähnlichen Gefahren Sturm geläutet.

Bis heute sollen Glocken häufig für Aufmerksamkeit sorgen - sie rufen zum Mittagessen, kündigen einen Kunden an, der durch die Ladentür tritt, oder rufen den Portier in einem Hotel herbei.

Was will uns nun eine Glocke im Traum mitteilen? Für die Deutung ist es immer von Vorteil, die Details des Traums festzuhalten, zum Beispiel in einem Traumtagebuch. Je nachdem, welchen Zweck die Glocke hat, ob das Läuten von nah oder fern zu hören ist, und ob es sich um eine oder mehrere handelt, kann die Deutung unterschiedlich ausfallen.



Traumsymbol "Glocken" - Die allgemeine Deutung

Zumeist wird dieses Traumsymbol als Hinweis auf gute Nachrichten und eine glückliche Zeit gewertet, besonders, wenn das Glockenläuten recht nah gehört wird. Ärger wird vergessen sein, kleinere Streitigkeiten begraben. Es kann sich auch um einen Verweis auf eine Familienfeier handeln, mit der sich der Träumende unbewusst auseinandersetzt und zu der er sich von dem Läuten gerufen fühlt.

Eine weitere Deutungsebene bezieht sich auf den zwischenmenschlichen Bereich: der Träumende sehnt sich unterbewusst nach einer Person, die er lang nicht gesehen hat, die vielleicht in der Ferne wohnt. Er mag denjenigen vergessen haben oder der Kontakt ist mit der Zeit eingeschlafen, aber im Traum holt er ihn mittels des Glockenläutens wieder ins Bewusstsein. So kann das Läuten der Glocken auch für eine neue Lebensphase stehen, die sprichwörtlich eingeläutet wird. Ob dieser Wandel als negativ oder positiv empfunden wird, lässt sich anhand der Begleitumstände des Traumsymbols erkennen.

Sieht der Träumende eine Glocke hin und her schwingen, kann aber nichts vernehmen, so warnt er sich mit Hilfe dieses Traumsymbols gewissermaßen selbst. Etwas in seinem Wachleben ist ihm nicht geheuer, oder er versteht einfach nichts davon. Anstatt sich zu sehr mit Dingen zu befassen, von denen er keine Ahnung hat oder haben kann, sollte er sich lieber Wichtigerem zuwenden.

Wer viele Glocken im Traum läuten hört, hat entweder Angst vor Klatsch und Tratsch, oder er nimmt unbewusst wahr, dass Andere hinter seinem Rücken über ihn reden, und warnt sich selbst im Traum davor.

Weitere Deutungsmöglichkeiten sind:

  • Jemanden Glocken gießen sehen: ein Umzug in ein eigenes Zuhause steht bevor
  • selbst läuten: der Träumende wird jemandem eine Freude machen, ohne es zu wissen
  • Sturmglocken läuten hören: Schwierigkeiten oder Probleme werden erfolgreich gelöst
  • Alarmglocke oder Türklingel hören: es besteht Anlass zur Sorge, Wachsamkeit ist angebracht
  • Kuh- oder Schlittenglöckchen hören: kündigt einen kleinen Flirt oder ein harmloses Abenteuer an
  • abends Glocken hören: steht für Freude nach längerer Traurigkeit oder einen sorgenfreien Lebensabend
  • glockenförmige Blüten, wie beispielsweise bei einer Glockenblume oder einer Yucca-Palme: Annehmlichkeiten werden auf einen zukommen.

Traumsymbol "Glocken" - Die psychologische Deutung

Während in alten Traumdeutungsbüchern das Traumsymbol "Glocken" häufig mit nahendem Unglück, Tod und Krankheit verbunden wurde, ganz dem Sprichwort gemäß, "ihm hat die letzte Stunde geschlagen", wird das Glockenläuten im Traum heute positiv gedeutet. Was ein Ende findet, ist nicht mehr der Träumende selbst, sondern höchstens ein Anteil von ihm, für den es Zeit wird, sich zu verabschieden, weil neues ins Haus steht.

So symbolisiert das Glockengeläut auf psychologischer Ebene gute Nachrichten, Neuigkeiten, die den Träumenden erfreuen oder ihn voranbringen werden.

Unter Umständen weist das Traumsymbol auch darauf hin, etwas nicht "an die große Glocke zu hängen". Der Träumende sollte über das, was ihn momentan sehr beschäftigt, Stillschweigen bewahren. manchmal genügt es, den rat eines guten Freundes einzuholen oder sich zunächst einmal ganz allein mit einem Thema auseinanderzusetzen, anstatt alle davon in Kenntnis zu setzen. Das Unterbewusstsein stuft die Thematik eventuell als sensible Information ein, die nicht verbreitet werden sollte.

Traumsymbol "Glocken" - Die spirituelle Deutung

Auf der spirituellen Ebene kann dieses Traumsymbol eine Warnung vor Unheil darstellen, aber auch Glück ankündigen, da die Kräfte der Zerstörung gebannt werden, ehe sie dem Träumenden Schaden zufügen können.

Glocken
4.5 (90%) 2 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Glocken
4.5 (90%) 2 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload