Traumdeutung Honorar

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Mit einem Honorar werden Leistungen direkt vergütet. Dabei können diese entweder fest vereinbart oder erfolgsbezogen sein. Deshalb kann ein Honorar manchmal auch eine Provision für besondere Leistungen ersetzen.

Besonders im Bereich der Freien Berufe, wie zum Beispiel bei Künstlern, Anwälten, Ärzten und Architekten, wird das Einkommen für erbrachte Arbeiten als Honorar bezeichnet. Auch im Bildungsbereich sind zum großen Teil sogenannte "Honorarkräfte" tätig. Diese erhalten als Vergütung ein Honorar pro Unterrichtsstunde.

Doch warum erscheint im Traum das Symbol "Honorar"? Auf was will es den Träumenden aufmerksam machen? Welche Botschaft versteckt sich hinter diesem Traumbild?



Traumsymbol "Honorar" - Die allgemeine Deutung

Die allgemeine Traumdeutung sieht das Traumbild "Honorar" ähnlich wie das Gehalt im Traum und somit als ein Energiesymbol. Dem Träumenden soll durch einen solchen Traum bewusst werden, dass ihm Energie in irgendeiner Form zufließt, da er in der Wachwelt etwas Bestimmtes geleistet hat. Wer im Schlaf ein Honorar oder eine Entlohnung erhält, der wird im Moment nur wenig Glück haben und es werden sich Hindernisse auf seinem Lebensweg ergeben. An diesen Schwierigkeiten wird der Schlafende nur mit Mühe vorbeikommen.

Das Auszahlen einer Provision oder einer Aufwandsentschädigung im Traum wird allgemein betrachtet als ein positives Signal an den Träumer verstanden. Ihn werden im Wachleben Anerkennung oder auch ein Geschenk erwarten. Erhält man im Schlaf jedoch kein Geld ausgezahlt, so verweist dies darauf, dass man sich ungerecht behandelt fühlt.

Wird im Traum an einen Soldaten eine Besoldung ausgezahlt, sollte der Träumende in der Wachwelt mehr Ordnung halten. Denn erst dann wird er den Lohn für seine Arbeit bekommen.

Erhält der Schlafende in seinem Traum selbst ein Honorar oder ein Arbeitsentgelt, hat er in der realen Welt gute Arbeit geleistet. Diese wird durch andere Personen anerkannt und gewürdigt werden. Zahlt der Betroffene dagegen selbst jemand anderem ein Honorar aus, soll ihm aufgezeigt werden, dass er einem Menschen noch etwas schuldet. Dabei muss es sich nicht um materielle Dinge handeln.

Der Traum kann auch auf immaterielle Dinge, wie beispielsweise Dank oder ein freundliches Wort, hinweisen. Hierbei kann auch der Geldbetrag von Interesse für die Auslegung sein. Denn je höher dieser ist, desto größer ist vermutlich die Schuld des Träumers.

Traumsymbol "Honorar" - Die psychologische Deutung

Auf der psychologischen Ebene der Traumdeutung wird das Traumbild des Honorars beziehungsweise das Schreiben von Honorarnoten als Hinweis auf eine berufliche Unzufriedenheit des Träumenden verstanden. Der Betroffene möchte in seinem Job eine bessere Position sowie eine bessere Bezahlung erreichen. Auch der Wunsch nach einer beruflichen Unabhängigkeit kann sich in diesem Traumsymbol zeigen.

Der Traum von einer Honorar-Bezahlung kann manchmal aber auch anzeigen, dass man in einer alltäglichen Situation nicht mehr erwarten kann als das Zugesagte. Man hat zwar auf mehr gehofft, doch dieser Wunsch wird sich nicht erfüllen.

Sieht sich der Träumende selbst in einem Job, für den er im Schlaf eine Gage oder auch Tantiemen erhält, also beispielsweise als Schauspieler oder Model, sollte er seinen Stellenwert in der Wachwelt genau überprüfen. Vor allem sollte hierbei überlegt werden, ob die Innenwahrnehmung auch mit der äußeren Einschätzung übereinstimmt.

Traumsymbol "Honorar" - Die spirituelle Deutung

Unter transzendenten Gesichtspunkten betrachtet kann das Traumsymbol "Honorar" auf eine Belohnung hinweisen, welche sich der Träumer auf der spirituellen Ebene verdient hat. Diese wird ihn zudem innerhalb seiner geistigen Entwicklung weiter voranbringen.

Honorar
Bewerte diesen Beitrag


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Honorar
Bewerte diesen Beitrag
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload