Traumdeutung Geld

Lesedauer: ca. 13 Minuten

Während sich die Sorgen des Menschen früher auf die Beschaffung von Wasser und Nahrung fokussierten, ist an deren Stelle heute das Problem des Geldverdienens gerückt. Um zu überleben, braucht der Mensch Geld, denn es ist in unserer Welt das wichtigste Zahlungsmittel. Wie wesentlich dies ist, zeigt sich allein schon daran, dass wir einen großen Teil unseres Alltags damit verbringen, arbeiten zu gehen und dabei genug Kröten zu verdienen. Ersparnisse sollten dabei helfen, schlechte finanzielle Zeiten zu überbrücken.

Um sich mehr leisten zu können und eine Wertschätzung für seine Leistungen zu erhalten, fordern viele Arbeitnehmer regelmäßig ein höheres Gehalt beim Arbeitgeber ein; das Einkommen wird dann gegebenenfalls neu verhandelt. Gleichzeitig sind das Einkommen und der Reichtum eines Menschen auch ein Statussymbol und ein Machtsignal. Nicht wenige definieren ihre Persönlichkeit und ihre Beziehungen über ihre finanziellen Mittel und Möglichkeiten. Kriminelle Menschen tun viel, um an die begehrten Mäuse heranzukommen: Vom Einbruch, Raub, Dealen mit Drogen bis hin zum Produzieren von Falschgeld ist die Palette an illegalen Handlungen äußerst breit gefächert.

Durch die Allgegenwärtigkeit von Geldfragen ist es daher nicht ungewöhnlich, dass Menschen auch von Geld träumen. Bargeld, Kreditkarte, Scheck, Geldmünzen - all dies hat mit Geld zu tun und ebenso unterschiedlich können unsere Träume aussehen. Auch eine Geldkassette oder ein Tresor kann in einem Traum erscheinen. Man kann Geld verdienen oder verlieren, es selbst ausgeben oder als Investor oder Kreditgeber einer anderen Person oder einem Unternehmen geben.

Welche Bedeutungen können diese verschiedenen Träume haben? Was soll eine Geldmünze und Geld im Allgemeinen im Traum symbolisieren?

Um diese Frage zu beantworten, werden in den folgenden Abschnitten zahlreiche Traumsituationen beschrieben, die mit Geld im Traum im Zusammenhang stehen können.



Traumsymbol "Geld" - Die häufigsten Träume zum Symbol

Wie man im Traum an Geld kommt

Träumen, Geld zu finden

Wenn der Träumende im Traum Geld findet, kann er sich darauf verlassen, dass er einen möglichen Schaden oder ein Unglück im Wachleben wohl gerade noch verhindern kann. Das erträumte Geld gibt dem Schlafenden die nötige Kraft und Energie, um die Herausforderungen des Lebens bewältigen zu können.

Geld, das auf der Straße gefunden wird, weist die Träumerin oder den Träumer darauf hin, dass man den weiteren Lebensweg wahrscheinlich gut meistern wird. Findet sie die Barschaft im Wasser, ist die träumende Person von möglichen Belastungen der Vergangenheit befreit und kann voller Tatendrang neue Vorhaben angehen.

Finden Sie im Traum Geld und geben es anschließend seinem eigentlichen Besitzer zurück, sind Sie ein sehr ehrlicher und vertrauenswürdiger Mensch. Außerdem verfügen Sie offenbar über ein gesundes Selbstbewusstsein, denn Sie trauen sich zu, Ihre Lebensziele mit den Mitteln, die Ihnen zur Verfügung stehen, zu erreichen.

Geld im Traum geschenkt bekommen oder erben

Träumt man davon, Geld geschenkt zu bekommen, kann der Träumende sich auf einen Wandel in seinem Leben vorbereiten, der für ihn wahrscheinlich positiv verlaufen wird. Der Schenkende möchte den Träumer auf kommende Herausforderungen vorbereiten und ihm neue Energie und Lebenskräfte verleihen. Außerdem ist Schenken von Barem auch immer als ein Zeichen der Anerkennung zu verstehen.

Wenn die Schlafende im Traumerlebnis geklautes oder gestohlenes Geld geschenkt bekommt, ist dies ein mahnender Hinweis an die Träumerin oder den Träumer, sich vor Betrügern in Acht zu nehmen, die ihr vielleicht einen großen Gewinn versprechen. Am Ende könnte die Träumende nicht nur mit leeren Händen dastehen, sondern auch noch beträchtliche finanzielle Verluste erleiden. Sie sollte besser versuchen, sich ihr Einkommen ehrlich zu verdienen.

Zaster zu erben, ist in der Traumforschung eher mit negativen Erwartungen verbunden. Wer im Traumgeschehen beispielsweise von den verstorbenen Eltern besonders viel Geld erbt, muss sich möglicherweise auf Konflikte und Ärger im Wachleben einstellen. Eventuell werden auch seelische Belastungen und Enttäuschungen auf den Träumer zukommen.

Das große Los - Geld im Traum gewinnen

Das Traumsymbol des Geldgewinns, zum Beispiel beim Lotto, verheißt Träumenden möglicherweise großen Wohlstand und viel Anerkennung in der Zukunft. Die Ziele, die man sich gesetzt hat, wird der Träumer voraussichtlich auch erreichen. Allerdings muss diese Traumdeutung nicht unbedingt auf die finanzielle Situation des Schlafenden bezogen sein, sondern kann auch andere Lebensbereiche betreffen, wie die Familie und den Freundeskreis.

Hat die schlafende Person dagegen davon geträumt, Geld beim Glücksspiel zu gewinnen, zum Beispiel im Casino, muss sie möglicherweise mit finanziellen Einbußen und Verlusten rechnen. Die oder der Träumende sollte sich nicht auf waghalsige Geschäfte und Spekulationen einlassen.

Träumen, sich Geld zu leihen oder Schulden zu machen

Leiht sich der Träumende Geld aus oder borgt es von jemandem, so sagt ihm dieses Traumsymbol, dass er im Wachleben bisher womöglich noch nicht genug Verantwortung übernommen hat und auf die Hilfe anderer Personen angewiesen sein könnte. Dennoch wird dem Träumenden durch das geliehene Geld eine Möglichkeit eröffnet, um sein Leben in Zukunft eigenständig zu gestalten.

Von Geldschulden zu träumen, sieht die Traumforschung grundsätzlich als negatives Vorzeichen an. Verschuldet sich der Träumende beispielsweise bei einem guten Freund, setzt er damit gleichzeitig die Freundschaft aufs Spiel, denn wenn es um Geld geht, hört diese bekanntlich auf. Ebenso kann das Aufnehmen eines Darlehens im Traumgeschehen darauf hinweisen, dass der Träumer möglicherweise Verluste im Geschäftsleben verkraften muss. Wird der Kredit im Traum jedoch zurückgezahlt, könnte sich auch die finanzielle Situation des Schlafenden zukünftig verbessern.

"Her mit der Knete!" - Das Stehlen von Geld im Traum

Wer davon träumt, Geld zu stehlen oder zu klauen, hat vielleicht die Befürchtung, nicht das zu bekommen, was ihm zusteht. Begeht der Träumende selbst einen Diebstahl, kann er einen größeren Verlust oder Schaden womöglich gerade noch vermeiden. Der Träumer sollte sich aber klar machen, dass er mit illegalen Mitteln seine Lebenssituation langfristig nicht verbessern wird.

Davon träumen, anderen Menschen Geld zu geben

Wer davon träumt, Geld an andere Personen zu verleihen, es mit ihnen zu teilen oder es ihnen einfach zu schenken, ist offenbar ein sehr hilfsbereiter und großzügiger Mensch, der sich in die schwierige Situation seiner Mitmenschen hineinversetzen kann. Ebenso kann sich der Träumende darauf verlassen, dass er Freunde und Vertraute hat, die ihm sofort helfen würden, wenn er sich einmal in einer Notlage befinden sollte.

Spendet der Träumende dagegen Geld im Traum, muss für eine zutreffende Traumanalyse unterschieden werden: Besitzt der Träumer selbst wenig Barschaft, kann er in Zukunft womöglich mit finanziellen Zuwächsen rechnen. Ist der Schlafende aber sehr wohlhabend, kann das Verteilen von Almosen auf materielle Verluste hindeuten.

Wird im Traumerlebnis einem toten Menschen Geld gegeben, hatte der Träumende zu Lebzeiten wohl ein gutes Verhältnis zum Dahingeschiedenen. Nun sorgt er sich um dessen Wohlergehen im Jenseits. Deshalb kann die klingende Münze nach der allgemeinen Traumdeutung in diesem Fall als Symbol für seelischen Beistand auf der religiösen Ebene, ähnlich wie beim Totengebet, angesehen werden.

Hilfe, das Traum-Geld geht verloren!

Träumt der Schlafende davon, dass ein Dieb sein Portemonnaie stiehlt oder er seinen Geldbeutel verliert, so fürchtet sich der Träumende auch im Wachleben vor Verlusten. Vielleicht meint er, bald nicht mehr genug Bares zur Verfügung zu haben. Der Traum vom gestohlenen Zaster oder der geklauten EC-Karte kann auch darauf hindeuten, dass der Träumer der Barschaft bestimmte Eigenschaften zuschreibt, die er selbst nicht besitzt. Deshalb meint die träumende Person, dass sie ihre Moneten eigentlich nicht verdient hat.

Wer auch in der Realität viel Wert auf materielle Dinge legt und sehr an seinem persönlichen Besitz interessiert ist, kann das Traumsymbol des Diebstahls von Geld auch als Warnung verstehen: Der Träumer sollte sich nicht nur auf den schnöden Mammon konzentrieren, sondern sich auch um die Menschen kümmern, die ihm wichtig sind.

Stellt sich die Träumende vor, kein Geld mehr zu haben, sollte sie dieses Traumerlebnis zum Anlass nehmen, ihre Vorhaben überlegt und behutsam anzugehen und riskante Entscheidungen zu vermeiden. Andernfalls könnte der Träumerin ein finanzieller Verlust drohen. Auch kann dieses Traumsymbol die Sorge des Träumenden ausdrücken, seinen Lebensstil nicht mehr dauerhaft finanzieren zu können. Sie sollte sich überlegen, welche Dinge im Leben für Sie wirklich wichtig sind.

Wo sich das Geld im Traum befinden kann

Wenn der Träumende Bares im Portemonnaie sieht, kann dies eine Mahnung an ihn sein, nicht übermütig zu werden, denn dann könnte er Verluste erleiden. Andererseits kann die prall gefüllte Geldbörse als Traumsymbol auch großen Reichtum und Glück in der Liebe ankündigen.

Ein Koffer voller Geld steht als Traumsymbol für gut laufende Geschäfte, aber auch für die Verantwortung, die der Träumende damit im Wortsinn "trägt". Ebenso wird durch dieses Traumbild ausgedrückt, dass der Träumende für die Zukunft vorgesorgt hat und sich seine finanzielle Situation aller Wahrscheinlichkeit nach nicht verschlechtern wird.

Wer im Traum Geld in einer Tasche mit sich führt, fürchtet sich womöglich davor, es zu verlieren und meint, in einer Tasche sei es besonders sicher. Der Träumer sollte sich darauf aber nicht verlassen und generell weniger besitzorientiert denken.

Geld, das im Traumgeschehen in einem Brief oder einem Umschlag steckt, weist Sie darauf hin, dass Ihnen jemand etwas Wertvolles anvertrauen möchte. Wahrscheinlich pflegen Sie auch im Wachleben ein besonderes Vertrauensverhältnis zu dieser Person, so dass Sie den "Schatz" sicher verwahren werden.

Das Traumsymbol "Geld im Wasser" signalisiert dem Träumenden, dass er sich in letzter Zeit intensiv mit seinem Charakter auseinandergesetzt und erkannt hat, in welchen Bereichen er sich ändern muss. Nun ist der Träumer von allen negativen Stimmungen und Eigenschaften befreit und kann zuversichtlich in die Zukunft blicken.

In barer Münze … - Formen von Geld im Traum

Träumt man von Geld- oder Goldmünzen, so stehen diese generell für Wohlstand, Macht und Anerkennung im Wachleben. Wer im Traum sehr viele Münzen sieht, sollte dieses Traumsymbol als Mahnung verstehen, sein Streben nach Reichtum nicht zu übertreiben, weil dies auch zulasten anderer Menschen gehen könnte.

Kleingeld oder Cent-Münzen stellen nach der allgemeinen Traumdeutung ein Glückssymbol dar, das dem Träumer signalisiert, dass er eventuell mit Erfolgen im privaten und beruflichen Bereich rechnen kann. Des Weiteren spiegelt sich in diesem Traumsymbol die Selbsteinschätzung des Träumenden: Sieht er nur wenige Euro- oder Cent-Stücke, unterschätzt er sich und seine Fähigkeiten offenbar. Viel Kleingeld weist im Traum dagegen auf ein gesundes Selbstbewusstsein hin.

Wer im Traum Falschgeld sieht, sollte sich in Acht nehmen: Die Träumerin wird in der Realität womöglich mit Lügen und Betrügereien rechnen müssen. Auch könnten persönliche Enttäuschungen oder Konflikte mit dem Partner bevorstehen. Wenn die träumende Person selbst Falschgeld besitzt, sollte sie sich vor riskanten Geschäften hüten und nicht jeden vermeintlich gut gemeinten Ratschlag annehmen.

Eine sichere Bank - auch für das Traum-Geld?

Der typische Ort, an dem mit Geld umgegangen wird, ist die Bank. Als Traumsymbol ermahnt diese den Träumer zu besonderer Vorsicht im Geschäftsleben, denn er könnte in betrügerische Machenschaften verwickelt werden. Diese Traumdeutung ist besonders dann heranzuziehen, wenn der Träumende in der Bank Geld abhebt, zum Beispiel mit einer EC-Karte.

Zahlt man im Traumgeschehen aber Bares bei einer Sparkasse ein, tauscht oder wechselt es dort, so können diese Traumsymbole alle positiv gesehen werden: Der Schlafende kann dann darauf hoffen, dass er seine Ziele erreicht. Auch im geschäftlichen Bereich sind möglicherweise Gewinne zu erwarten.

Träumt man davon, Geld zu überweisen, so verfügt der Träumende offenbar über genügend finanzielle Mittel, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Der Träumer sollte aber aufpassen, dass er nicht in Abhängigkeiten gerät oder leichtfertig Verpflichtungen eingeht, die er später nicht erfüllen kann.

Weitere Traumdeutungen zum Traumsymbol "Geld"

Das Traumsymbol "Geld haben" ermahnt den Träumenden, keine unnötigen Ausgaben zu tätigen und nicht zu stolz auf sich selbst zu sein, auch wenn er vielleicht sehr wohlhabend ist. Wird der Träumende nämlich zu hochmütig, muss er sich möglicherweise auf einen Ansehensverlust einstellen.

Wer im Traum Geld zählt, das zum Beispiel in einer Kasse liegt, muss in nächster Zeit womöglich finanziell etwas kürzer treten. Jedenfalls sollte der Träumer sparsam leben und sich überlegen, welche Ausgaben tatsächlich nötig sind. Das Zusammenzählen von Kleingeld kann als Traumsymbol aber auch den Erhalt des verdienten Lohns nach getaner Arbeit ankündigen.

Zerreißt oder zerschneidet die Träumerin oder der Träumer die Geldscheine oder Banknoten im Traum, möchte sie unangenehme Erinnerungen so schnell wie möglich vergessen und sich davon ablenken. Dies muss nicht unbedingt den finanziellen Bereich betreffen, vielmehr geht es bei diesem Traumsymbol um den seelischen Zustand der Schlafenden. Vielleicht sollte die Träumende für mehr Ausgleich in ihrem Leben sorgen.

Wird das Geld von der träumenden Person vergraben, will sie wahrscheinlich etwas vor ihrer Umwelt verbergen. Vielleicht gibt es Charakterzüge, die der Träumenden unangenehm sind und die ihr erst im Traumgeschehen richtig bewusst werden. Mit diesen Eigenschaften sollte sie sich offen auseinandersetzen.

Das Traumerlebnis, Geld zu essen, lässt sich auf verschiedene Weise deuten. Einerseits kann es einen empfundenen Mangel des Träumers ausdrücken, der meint, nicht genug Barschaft zu besitzen, im Traum aber damit "gesättigt" wird. Andererseits könnte auch dieses Traumsymbol auf das Bedürfnis des Schlafenden hinweisen, bestimmte Dinge oder Eigenschaften zu verstecken und zu verbergen. Dabei kann es sich genauso gut um einen Lottogewinn handeln wie um die dunklen Seiten der Träumer-Persönlichkeit.

Träumen Sie davon, Geld auszugeben, zum Beispiel beim Einkaufen im Supermarkt, können Sie mit Ihrer finanziellen Situation insgesamt zufrieden sein. Möglicherweise steht sogar ein großer Gewinn oder eine Gehaltserhöhung bevor, so dass sich Ihr Vermögen eventuell vermehren wird.

Wenn Sie im Traum Geld ablehnen, das Ihnen angeboten wird, dann zeigt dies, dass Sie ein sehr verantwortungsvoller Mensch sind. Sie haben wahrscheinlich gute Gründe, die Annahme der Barschaft zu verweigern. Vielleicht stammen die Ihnen angebotenen Scheine aus einem Bankraub und Sie wollen sich nicht mitschuldig an einem Verbrechen machen. In jedem Fall sagt Ihnen dieses Traumsymbol, dass Sie den Willen haben, auf eigenen Beinen zu stehen und sich Ihr Geld selbst zu verdienen.

Streitet sich der Träumende mit jemandem um Geld, kann dieses Traumbild ein Anzeichen dafür sein, dass auch im Wachleben Auseinandersetzungen um die Barschaft bevorstehen könnten. Vielleicht hat der Träumer einem Bekannten Geld geliehen und fordert es nun zurück. Oder er ist selbst derjenige, der womöglich seine Rechnungen nicht bezahlen kann oder mit der Miete in Verzug gerät. Für eine angemessene Deutung dieses Traumsymbols sollte der Schlafende deshalb genau darauf achten, welche Personen im Traumgeschehen an dem Konflikt beteiligt sind und welche Rolle er selbst dabei spielt.

Traumsymbol "Geld" - Die allgemeine Deutung

Träumt man von Geld, soll dies nach allgemeiner Deutung selten reales Kapital symbolisieren. Vielmehr steht es für persönliche Werte. Derjenige, der vom Zaster träumt, setzt sich mit seinem eigenen Verhalten, seinen Wünschen und Charakterzügen auseinander und bewertet diese in Form des Geldes.

Von viel Geld zu träumen symbolisiert daher oft eine große Energie, die der Träumende besitzt oder nach der er sich sehnt. Es können jedoch auch persönliche Beziehungen wie eine neue Lebenspartnerschaft gemeint sein. Umgekehrt sollen Träume, in denen der Schlafende wenig oder kein Geld hat oder gar arm ist, eine Warnung darstellen: Der Betroffene leidet unter geringem Selbstbewusstsein, nimmt sich und seine Bedürfnisse nicht ernst genug und stellt seine eigenen Interessen zurück.

Unterschiedliche Träume von Geldmitteln können, je nach Kontext, der allgemeinen Deutung zufolge auch auf Folgendes hinweisen:

  • Geld besitzen: Warnung vor leichtsinnigen Ausgaben; Ankündigung von Verlust des Ansehens und Einflusses; ggf. auch Stolz
  • Geld ausgeben: Ankündigung von Erfolg und finanziellem Gewinn, Vermögen wird wachsen
  • Geld finden: ein Verlust oder Schaden kann noch verhindert werden
  • Geld verlieren oder gewinnen: Warnung vor einem weniger schwerwiegenden Misserfolg oder Verlust
  • Geld wechseln: Hinweis auf eine unsichere Zukunft
  • Kleingeld oder Papiergeld zählen: Ankündigung eines Gewinns als Lohn für gute Arbeit
  • Geld abheben am Geldautomaten, zum Beispiel bei der Sparkasse: weist auf Geldsorgen hin
  • Geld einzahlen: die Erfüllung eines Wunsches wird möglich
  • Geld fordern: der Träumende darf auf Erfolg und Glück hoffen
  • Geld anlegen, zum Beispiel in Aktien; Anleger sein: wichtige Entscheidung wird mit Sorge betrachtet.

Traumsymbol "Geld" - Die psychologische Deutung

Nach der Deutung verschiedener Psychoanalytiker stellt das Traumsymbol Geld häufig einen sexuellen Aspekt dar. Die Moneten sind hier als Zeichen für Macht zu verstehen, insbesondere, wenn sie in Form von mehreren Millionen oder gar Milliarden im Traum erscheinen. Macht ist insbesondere nach Einschätzung Sigmund Freuds ein Indikator für sexuelle Anziehungskraft. Reiche und somit mächtige Männer sind für Frauen attraktiv, da sie für Schutz, Sicherheit und Geborgenheit stehen. Letzten Endes sehnt sich nach Freud jede noch so unabhängig lebende Frau danach.

Münzen symbolisieren im Traum nach psychologischer Deutung den männlichen Samen. Werden die Münzen im Traum transferiert, stellt dies den Geschlechtsakt dar. Dennoch ist zu unterscheiden, von welcher Art Münzen geträumt wird:

Goldene Münzen stehen für Manneskraft, silberne hingegen für die Aspekte der Weiblichkeit, da sie dem Mond ähnlich sehen, welcher seit jeher das Weibliche symbolisiert.

Weil Bronze- und Kupfermünzen materiell geringer zu bewerten sind, sind sie nach psychologischer Traumdeutung als Zeichen für Verlustängste zu deuten. Insbesondere, wenn ein Mann hiervon träumt, stellt dies seine Furcht vor sexuellen Verlusten, bzw. dem Verlust der Potenz dar.

Außerdem können im Traum auch Geldscheine auftauchen. Auch diese sind nach dem psychologischen Ansatz sexuell zu deuten: Der Träumende hat spielerische, möglicherweise auch infantile Begierden, wenn er einen Fünf- oder Fünfzigeuroschein im Traum sieht.

Traumsymbol "Geld" - Die spirituelle Deutung

Geld ist nach der spirituellen Deutung ein Symbol für spirituelles Wissen und Erkenntnis. Davon zu träumen bedeutet hier, dass man sich in naher Zukunft über dieses Wissen austauschen wird.

Geld
4.6 (92.59%) 27 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Geld
4.6 (92.59%) 27 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz