Traumdeutung tragen

Lesedauer: ca. 4 Minuten

Eine Last zu tragen, kann eine äußerst mühevolle Angelegenheit sein. Je nachdem, um was es sich dabei handelt - bloß eine Tafel Schokolade oder einen Autoreifen samt Felge - müssen wir mehr oder weniger Kraft aufbringen. In besonderen Notsituationen werden auch Personen ohne weitere Hilfsmittel transportiert, zum Beispiel bei einem Unfall-Opfer. Wenn jemand krank oder verletzt ist und nicht mehr selbstständig laufen kann, ist er auf die Hilfe seiner Mitmenschen angewiesen. Ein Baby tragen wir selbstverständlich, und auch kleine Hunde nehmen wir auf den Arm, wenn eine Situation zu unüberschaubar für das Tier wird.

Möbelpacker tragen beruflich jede Menge Kilos von Punkt A zu B. Bei einem Umzug kann man ihre Dienste kaufen, wenn man selbst keine Lust und Zeit für das Schleppen von Kartons und schweren Möbelstücken hat.

Ebenso können wir im übertragenen Sinne „eine schwere Last auf den Schultern tragen“, was bedeutet, dass eine schwierige Entscheidung oder Verantwortung die Seele eines Betroffenen belastet. Gleichermaßen kann ein schlechtes Gewissen für psychischen Ballast sorgen.

Träumt man, dass man jemanden oder etwas hochheben und tragen muss, fühlt man sich der Aufgabe eventuell körperlich gar nicht gewachsen. Der Träumende spürt, wie ihn allmählich die Kräfte verlassen, und versucht vielleicht, seine letzten Reserven zu nutzen. Für eine genaue Traumanalyse ist es entscheidend, was oder wen der Schläfer in seinem nächtlichen Erlebnis getragen hat.



Traumsymbol "tragen" - Die allgemeine Deutung

Das Traumsymbol "tragen" verkörpert in der Traumdeutung eine schwere Aufgabe und eine große Verantwortung. Das kann zum Beispiel ein beruflicher Aufstieg sein. Möglicherweise bekommt der Träumende ein breiteres Tätigkeitsfeld und muss sich um eine größere Zahl von Mitarbeitern kümmern.

Trägt man im Traum einen Freund, kann das Traumsymbol bedeuten, dass dieser sich in Gefahr befindet und der Träumende ihn warnen sollte. In der Traumdeutung steht der Liebespartner für das Idealbild der eigenen Person: Man kann ihn auch im Traum sinnbildlich oder wortwörtlich „auf Händen tragen“. Trägt der Träumende also den eigenen Freund oder die eigene Freundin im Sinne des Beziehungspartners, ist das Traumsymbol "tragen" eine Aufforderung zu überprüfen, inwieweit die Ansprüche an sich selbst erfüllt werden und wo nachgebessert werden muss.

In der Traumdeutung mahnt das Tragen eines Kindes dazu, eine Konfliktsituation aufzulösen. Das Traumsymbol "tragen" kann davor warnen, zu große Erwartungen an den Nachwuchs zu stellen. Der Träumende sollte seine Kraft in die Gestaltung seiner eigenen Zukunft stecken.

Trägt er im Traum einen Sohn, kommen darin die persönlichen Hoffnungen zum Ausdruck, eine Tochter weist in der Traumdeutung auf das jugendliche Selbst und auf den weiblichen Teil des Träumenden hin. Das Tragen kann den Träumenden dazu ermuntern, sich auf seine ursprünglichen Wünsche und Ideale zu besinnen und an ihrer Verwirklichung zu arbeiten. Auch wenn das Tragen im Traum mühevoll ist und man dabei stöhnt, sollte man sich mit seinen Erwartungen bewusst auseinandersetzen.

Die Deutung von dem Tragen von Gegenständen ist vielfältig. Man kann davon träumen, ein Kopftuch zu tragen oder ein bestimmtes Kleidungsstück, einen Tisch anzuheben oder mit mehreren Personen ein Klavier in den dritten Stock eines Hauses zu wuchten. Auch Tiere wie ein Pack-Esel oder ein Kamel, ein Pferd mit Reiter oder sogar die Katze, die eine Maus im Maul trägt, können in solchen Traumsituationen eine entscheidende Rolle spielen.

Über unsere Suchfunktion, oben auf dieser Seite, finden Sie alle wichtigen Traumsymbole, die getragen werden können. Tippen Sie den Begriff einfach in die Suchzeile ein und klicken Sie auf das passendste Ergebnis. Im nachfolgenden Artikel finden Sie anschließend weitere Informationen zu dem im Traum getragenen Gegenstand.

Traumsymbol "tragen" - Die psychologische Deutung

Das Traumsymbol "tragen" versinnbildlicht in psychologischer Hinsicht eine Verantwortung, die der Träumende als Belastung empfindet. Für eine detaillierte Traumdeutung sollte der Träumende darauf achten, in welcher Beziehung er im realen Leben zu der Person, die er trägt, steht.

Trägt er seine Eltern im Traum, kann sich darin die Sorge spiegeln, die er im realen Leben für die alternden und vielleicht zunehmend hilfsbedürftigen Eltern in der Realität übernehmen muss. Jemanden zu tragen drückt bildlich aus, dass der Träumende bereit ist, diese Aufgabe zu übernehmen, dass er sich aber auch ihrer Schwere bewusst ist oder langsam bewusst wird.

Die Mutter verkörpert in der Traumdeutung die Sehnsucht nach Geborgenheit. Wird sie im Traum getragen, gibt es häufig ungelöste Konflikte in der eigenen Familie des Träumenden. Das Traumsymbol "tragen" signalisiert, dass er sich eine Autorität wünscht, die mit weiblicher Stärke und Güte die Probleme löst.

Trägt man den eigenen Vater im Traum, ist dies in der Traumdeutung ein Zeichen dafür, dass man sein Leben mithilfe der Stärken und Werte des Vaters zu meistern versucht. Das Traumbild "tragen" spricht die Vernunft des Träumenden an. Darüber hinaus können sich allgemein in den Personen, die im Traum getragen werden, unterschiedliche Wesensanteile des Träumenden spiegeln.

Einen Gegenstand zu tragen, der eine große Last darstellt, symbolisiert meist eine große seelische Bürde, die der Träumer mit sich herumträgt. Auch ein schlechtes Gewissen kann sich durch dieses Traumbild im Schlaf äußern.

Traumsymbol "tragen" - Die spirituelle Deutung

In transzendenter Hinsicht ist das Traumsymbol "tragen" in der Traumdeutung ein Sinnbild für die Bereitschaft, spirituelle Verantwortung zu übernehmen. Im Traum offenbaren sich darüber hinaus auch die Fähigkeit und die Kraft, dies zu tun.

tragen
4.7 (93.33%) 6 vote[s]


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


tragen
4.7 (93.33%) 6 vote[s]
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload