Traumdeutung Aufzug

Lesedauer: ca. 5 Minuten

Wer keine Treppen steigen und sich beim Etagen-Wechsel anstrengen möchte, der nimmt den Aufzug. Mit einem Aufzug kommt man sehr viel schneller in die Höhe. Allerdings kann die Fahrt in einer Aufzugsanlage genauso schnell auch wieder nach unten gehen und viele Menschen steigen schon aus Prinzip nicht in einen Aufzug, da dieser abstürzen könnte. Insbesondere ein Glasaufzug, der freie Sicht in den Abgrund gibt, schürt die Angst davor. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies passiert, ist allerdings extrem gering, schließlich werden Aufzüge regelmäßig gewartet. Die Enge einer Liftkabine ruft außerdem bei einigen Fahrenden Platzangst hervor.

Von einem Aufzug zu sprechen kann auch bedeuten, dass man sich eher negativ über die Erscheinung oder Kleidung einer Person äußert, deren Äußeres möglicherweise nicht dem gängigen Gesellschaftsbild entspricht.

Ein Lift oder Aufzug erscheint recht häufig als Traumbild. Manchmal erkennt man als Träumer auch bloß einen einfach gebauten Flaschenzug, mit dem Lasten wie in einem Aufzug in die Höhe oder Tief transportiert werden. Entscheidend für eine korrekte Deutung dieses Traumsymbols ist vor allem die Fahrtrichtung des Aufzugs. Geht er nach oben oder nach unten? Überlegen Sie einmal.

Die wichtigsten Traumsituationen mit Aufzügen haben wir im folgenden Artikelteil für Sie zusammengestellt und gedeutet. Darunter finden Sie die allgemeinen Deutungsansätze, die sich auf verschiedene Lift-Träume beziehen lassen.



Traumsymbol "Aufzug" - Die häufigsten Träume zum Symbol

Die Richtung, die ein Traum-Aufzug nimmt

Hoch geht’s! Ein Aufzug fährt nach oben im Traum

Ein im Traum aufwärts fahrender Aufzug symbolisiert den Wunsch nach Karriere, Erfolg, Selbstbestätigung und persönlichem Aufstieg. Der Lift versinnbildlicht aber ebenfalls, dass diese Erfolge durch fremde Hilfe erreicht wurden und nicht aus eigener Kraft. Fährt der Aufzug im Traum möglichst schnell nach oben, hat der Träumende die Absicht, Probleme möglichst schnell lösen zu wollen.

Und runter: Der geträumte Fahrstuhl bewegt sich abwärts

Sollte der Fahrstuhl in der Traumwelt schnell nach unten fahren, geht es um zu hohe Ansprüche, die der Träumende momentan zu erfüllen nicht in der Lage ist. Fühlt sich der Träumende während der Fahrt unwohl, handelt es sich meist um dabei zum Ausdruck gebrachte Zukunftsängste. Fährt der Aufzug bis in den Keller hinab, sollte sich der Träumende mit seinen Emotionen, vor allem die seinen eigenen Schattenseiten, auseinandersetzen.

Auf und ab mit dem Traum-Lift

Wechselt der Aufzug im Traumgeschehen ständig die Position, fährt hoch und wieder herunter im Wechsel, versinnbildlicht dieses Bild häufig die Aufforderung, eine bessere Balance zwischen dem Verstand und dem Gefühl zu finden. Der Träumende sollte zukünftig sowohl auf sein "Bauchgefühl" hören, als auch überlegt an Entscheidungen herantreten. Beide Seiten gilt es in gleichberechtiger Weise zu berücksichtigen.

Schaukeln im Traum. Der Fahrtstuhl bewegt sich seitwärts!

Bewegt sich die Beförderungskabine unvermittelt zur Seite, so dass man im Schlaferlebnis plötzlich Panik empfindet, der Lift könnte kippen, der befindet sich in einer wahren Achterbahn der Gefühle. Das Schaukeln im Fahrstuhl symboliert die Ungewissheit, die die Zukunft prägt. Der Träumer steht zwischen Pflicht und Lust, Kontrolle und Risiko. Derjenige sollte aufpassen, nicht sinnbildlich aus der Liftkabine zu fallen und damit im Leben zu scheitern.

Alles dreht sich … Träumen, dass sich ein Aufzug dreht

Ein sich drehender Fahrstuhl erzeugt sicherlich ein mulmiges Gefühl und vielleicht wird dem Träumer sogar übel in dem routierenden kleinen Raum - selbst, wenn es sich lediglich um einen Traum handelt. Hervorgerufen werden derartige Traumbilder durch Unsicherheiten und Druckgefühle in der Wachwelt. Womöglich hat jemand eine hohe Erwartungshaltung gegenüber dem Schläfer, die denjenigen stresst.

Unfälle und Probleme mit einem Lift im Traum

Der Aufzug-Absturz - der ultimative Alptraum!

Der Traum, sich in einem abstürzenden Lift zu befinden, ist eine Warnung vor Selbstüberschätzung. Der Träumende sollte sich infolgedessen eingehend mit der eigenen Überheblichkeit auseinandersetzen. Auch unrealistische Wünsche und zu hoch gesteckte Ziele können zum Traumbild des Aufzugs, der in die Tiefe fällt, führen. Wer sich im Schlaf selbst bei einem Fahrstuhlabsturz sieht, sollte seine Ziele zukünftig realistischer setzen und sich stärker an die eigenen Fähigkeiten anpassen. Ein Unfall mit einem Aufzug sollte als Traumbild unbedingt ernst genommen werden.

Feststecken - wenn der Aufzug im Traum nicht weiter will

Bleibt man im Traum mit einem Aufzug stecken, kündigt sich oftmals eine Veränderung im Leben des Träumenden an, welche vollkommen überraschend eintreffen wird. Ein Aufzug, der nicht funktioniert, gilt oftmals als Zeichen für eine verzögerte Entwicklung in der eigenen Persönlichkeit. Nicht selten hat der Träumer das Gefühl, unwichtig und nicht gewertschätzt zu sein.

Traumsymbol "Aufzug" - Die allgemeine Deutung

Wenn der Träumende im Schlaf einen Aufzug benutzt, dann wird dies als Hinweis darauf interpretiert, dass er nicht nur räumlich schnell nach oben kommen möchte, sondern, dass er auch in seinem Leben aufwärts strebt. Auch die Absicht des Träumenden, Probleme schnell lösen zu wollen, wird entsprechend der modernen Traumforschung dadurch symbolisiert, was allerdings nur gelingen kann, wenn er sich dabei mehr anstrengt, also nicht immer nur den Aufzug nimmt, der durch die Hilfe anderer funktioniert.

Fährt der Aufzug nach oben, dann ist dies in der Traumdeutung auch ein Zeichen für den persönlichen Aufstieg, der allerdings auf fremder Hilfe beruht. Sollte der Fahrstuhl in der Traumwelt aber schnell nach unten fahren, dann kann der Träumende die höheren Ansprüche momentan nicht erfüllen.

Hält der Fahrstuhl im Kellergeschoss, sollte sich der Träumende mit seinen Gefühlen und mit dem, was in ihm im Dunklen liegt, beschäftigen.

Sieht der Träumende einen Lift, gilt dies als Wunsch für einen schnellen persönlichen Aufstieg in der Wachwelt , der jedoch nicht gelingen wird. Wenn der Träumende sich selber in einem Aufzug fahren sieht, dann wird er Trost finden. Sollte der Träumende selber den Aufzug bedienen, wird dies als Zeichen dafür gedeutet, dass er armen Menschen helfen wird.

Traumsymbol "Aufzug" - Die psychologische Deutung

Benutzt der Träumende einen Aufzug, dann bewegt er sich ohne eigene Kraft nach oben, aber auch nach unten. In der psychologischen Deutung dieses Traumsymbols steht der Aufzug für Wandlungsprozesse des Träumenden, die jedoch durch fremde Hilfe unterstützt werden.

Der Träumende empfindet die Fahrt im Aufzug meist rasant und fast schwerelos wie beim Fliegen. Dieses Gefühl im Schlaf kann auf Selbstüberschätzung und realitätsferne Vorstellungen hinweisen.

Eine Fahrt im Aufzug nach oben symbolisiert den Wunsch nach Karriere und Erfolg sowie Selbstbestätigung. Bleibt der Aufzug im Traum stecken, dann wird dies als Zeichen für eine verzögerte Persönlichkeitsentwicklung interpretiert. Auch das Gefühl, nichts Wert zu sein, kann mit dem Traumbild einher gehen. Geht die Fahrt abwärts und der Träumende fühlt sich dabei unwohl, handelt es sich meist um Zukunftsängste, die dadurch zum Ausdruck gebracht werden.

Traumsymbol "Aufzug" - Die spirituelle Deutung

Deutet man das Traumsymbol Aufzug spirituell, dann steht es für die Höhen und Tiefen im Leben, die man nicht immer selbst steuern kann.

Aufzug
4.4 (88.57%) 28 vote[s]


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Aufzug
4.4 (88.57%) 28 vote[s]
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload