Traumdeutung Position

Lesedauer: ca. 5 Minuten

Oben - unten, hoch - tief, rechts - links. All diese Begriffe bezeichnen eine Position oder einen Standpunkt. Ob im Traum oder in der Realität, wir befinden uns immer in einem bestimmten Verhältnis zu anderen Dingen oder auch Personen. Meist ist uns dies gar nicht wirklich bewusst. Wir nehmen diese Beziehung nicht absichtlich war.

Auch im Traum wird der Standort meistens nicht ausdrücklich wahrgenommen. Wenn wir beispielsweise im Schlaf einer Person gegenüberstehen, so wird häufig nur die Person selbst näher betrachtet, das Verhältnis zu ihr dagegen eher weniger. Doch gerade aus der Lage, in der wir uns befinden, lassen sich für die Auslegung weitere wichtige Hinweise gewinnen.



Traumsymbol "Position" - Die allgemeine Deutung

Allgemein betrachtet zeigt sich im Traumbild "Position" vor allem die moralische Einstellung des Träumers. Zudem kann sich hinter einem solchen Trauminhalt ein Hinweis auf den aktuellen Standpunkt in der Wachwelt sowie den Umgang des Schlafenden mit schwierigen Situationen verbergen.

Weitere Hinweise für die Bedeutung des Traumes lassen sich meist aus der konkreten Position im Traum ablesen:

  • Außen (zum Beispiel das Stehen vor einem Haus): Man sollte sich mehr mit seinem inneren Zustand beschäftigen
  • Innen (beispielsweise in einem Zimmer oder einer Höhle): Der Träumer sehnt sich nach Schutz und Geborgenheit
  • Diagonal (auch als mathematische Diagonale): Man sollte eine Verbindung zwischen Entferntem oder Gegensätzen herstellen
  • Senkrecht: verweist auf das spirituelle Wissen
  • Waagrecht: veranschaulicht die gegenständliche Welt
  • Fern / nah: Man sollte sich mit Vergangenem oder Gegenwärtigem beschäftigen
  • Gegenüber: Der Träumende hat eventuell Schwierigkeiten, verschiedene Gegensätze miteinander zu vereinbaren
  • Geradeaus: Entweder sollte der Träumer in seinem Leben zu einer größeren Klarheit gelangen oder mehr Abwechslung in sein streng geregeltes Leben bringen
  • Zielgerichtet: Das zielgerichtete Handeln im Traum kann zu einer größeren Konzentration auf das Wesentliche im Wachleben auffordern
  • Umgekehrt: Erscheint im Traum etwas umgekehrt, sollen einem oft die Höhen und Tiefen des Lebens bewusst werden
  • Hinten: Wer im Traum hinter einem anderen Menschen steht, der hat meist ein unterentwickeltes Selbstvertrauen oder hat Angst vor dem Verlassenwerden
  • Vorn / hinten: Sieht man im Traum die Vorderseite und Rückseite eines Gegenstandes, wie zum Beispiel einer Münze, so kann dies auf den Zusammenhang von Akzeptanz und Ablehnung hinweisen
  • Mitte: Der Schlafende hat im Wachleben seine Möglichkeiten und Talente sowie sein Selbst erkannt; manchmal verweist ein solcher Trauminhalt auch auf das Bedürfnis, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen
  • Hoch (etwas steht beispielsweise am Himmel im Schlaf): Man sollte sich vor Überheblichkeit und Arroganz hüten, denn was hoch steigt, kann auch schnell tief fallen
  • Tief: verweist auf die innere Gedankentiefe des Träumers; mit dieser sollte man sich beschäftigen und sie nicht fürchten
  • Höher / über: eine Ermahnung, sich mit seinen Idealvorstellungen, seinen verstandorientierten sowie geistigen Inhalten auseinanderzusetzen
  • Niedriger / unter: Hinweis auf die unmoralischen Persönlichkeitsaspekte; in manchen Fällen versteckt sich dahinter auch ein Sinnbild für das Schutzbedürfnis des Schlafenden; eine große Unterwürfigkeit in der realen Welt ist möglich
  • Oben: ist ein Ausdruck für das Bewusste sowie Geistige; kann auch das Streben des Träumers nach Macht und Erfolg symbolisieren, was er gut umzusetzen weiß
  • Unten: verweist auf das Weibliche; kann auf das Kreative, aber auch Triebhafte im Menschen deuten; enthält die Ermahnung, sich mit Inhalten des Unbewussten zu beschäftigen
  • Oben und unten: Taucht im Traum dieser Gegensatz deutlich auf, sollte man oftmals versuchen, eine Verbindung zwischen dem Logischen und dem Gefühlsmäßigen herzustellen
  • Vorwärts: Der Träumer richtet seinen Blick auf das Zukünftige und setzt seine Pläne meist ohne Rücksichtnahme um
  • Rückwärts / vorwärts: Man zeigt in der Wachwelt eher rückläufige Absichten; der Schläfer hat das Bedürfnis, sich eher im Vergangenen aufzuhalten, da er meistens Angst vor der Zukunft hat; er sollte diese Furcht hinter sich lassen und vorwärtsgehen.

Traumsymbol "Position" - Die psychologische Deutung

Auf der psychologischen Ebene der Traumanalyse wird die Position im Traum als eine Verdeutlichung der eigentlichen Traumbedeutung angesehen. Durch das Bewusstwerden der eigenen Betrachtungsweise oder Lage im Schlaf, erfährt die Botschaft des Traumes eine weitere Unterstützung.

Befindet sich im Traum etwas auf der linken Seite, so erhält man normalerweise einen Hinweis auf die eher dunklen Teile der Persönlichkeit, welche bisher unterdrückt wurden. Zudem kann eine solche Position im Schlaf auf eine instinktive Verhaltensweise hinweisen. Empfindet man Schmerzen auf der linken Seite im Traum, kann dies ein Zeichen für eine große Sensibilität sein.

Die rechte Seite im Schlaf wird dagegen als ein Ausdruck für die logische Seite angesehen. Was im Traum auf der rechten Position gesehen wird, erweist sich häufig als wichtig für die persönliche Weiterentwicklung. Eine Verletzung oder Schmerzen im rechten Bereich können zudem als ein Sinnbild für das triebhafte Verhalten ausgelegt werden.

Wer sich in seinem Traum nicht zwischen links und rechts entscheiden kann, der hat im Wachleben oft Schwierigkeiten, ob er seinen Trieben oder seinem Instinkt folgen soll. Auch ein innerer Konflikt zwischen Verstand und Eingebung kann sich darin zeigen.

Auch Himmelsrichtungen können als Angabe eines Ortes oder eines Platzes im Traum im Sinne einer Position ausgelegt werden. Der Norden verkörpert hierbei das Unbekannte und kann ein Zeichen für Zurückhaltung sein. Der Süden versinnbildlicht meistens die Sinnlichkeit und Leidenschaft des Träumers. Er kann aber auch auf die Fröhlichkeit sowie die Lebenslust hinweisen.

Erscheint im Traum der Westen, erhält man möglicherweise einen Hinweis auf eine höhere Stufe der spirituellen Bewusstheit, welche man versuchen sollte, zu erreichen. Außerdem steht der Westen im Schlaf für die Chancen im Leben, welche man nutzen sollte. Der Osten als Position im Schlaf verkörpert häufig eine Erleuchtung oder verweist auf das Bewusstsein. Der Träumende sollte sich im Wachleben über eine bestimmte Erkenntnis klar werden.

Traumsymbol "Position" - Die spirituelle Deutung

Die spirituelle Traumdeutung legt das Traumsymbol "Position" dahingehend aus, dass sich der Träumende bewusst werden sollte, an welchem Punkt seiner spirituellen Entwicklung er sich momentan befindet.

Position
5 (100%) 1 vote[s]


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Position
5 (100%) 1 vote[s]
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload