Traumdeutung Braut

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Eine verlobte Frau wird am Tag ihrer Hochzeit als Braut bezeichnet. In früheren Zeiten gab es traditionsgemäß vor der Hochzeit ein offizielles Verlöbnis, bei dem sich das Paar das Versprechen für die Ehe gab. In der heutigen, modernen Zeit ist dies eher die Ausnahme als die Regel.

Aber ob mit oder ohne Verlobung, an diesem besonderen Tag steht die Braut immer im Mittelpunkt des Geschehens. Bei der kirchlichen Trauung meist in einem wundervollen, weißen Brautkleid mit Schleppe, manchmal auch mit Diadem, zu bewundern, welches alle Blicke auf sich zieht und selbst den Bräutigam oft sprachlos macht, der seine Liebste meist erst kurz vor der Zeremonie in Augenschein nehmen darf.

Schauen wir einmal, was dahinter steckt, wenn man im Traum eine Braut sieht oder sogar selbst als Braut vor dem Altar steht.



Traumsymbol "Braut" - Die allgemeine Deutung

Die allgemeine Deutung interpretiert den Traum von einer Braut grundsätzlich als sehr positiv. Hier äußert sich oft der Wunsch des Träumenden nach einer engen Partnerbeziehung oder auch sogar nach einer Hochzeit. Aber auch geschäftlicher Erfolg und Freude wird mit diesem Traumbild verknüpft.

Von entscheidender Bedeutung für die Deutungsweise ist es jedoch, unter welchen genauen Umständen die Braut im Traum erscheint. Träumen beispielsweise Männer davon, eine Braut zu küssen, sollten sie sich vor allzu leichtsinnigen Abenteuern in Liebesdingen hüten. Ist die Braut unansehnlich, unglücklich oder kommt sie so­gar zu spät zu ihrer eigenen Heirat, deutet dies auf Konfliktsituationen und Streitigkeiten in der eigenen Familie oder Partnerschaft hin.

Sind Sie selbst im Traum die Braut, ist von großer Bedeutung, welche Gefühle Sie dabei empfinden. Fühlen Sie sich dabei glücklich, ist dies auch in der Traumdeutung positiv zu werten. Hierin spiegeln sich nämlich eine erfüllte Partnerschaft und ein zufriedenes Zusammenleben wider. Bereitet der Traum Ihnen hingegen Unbehagen, gibt es möglicherweise noch etwas in Ihrem Leben, was Sie an der Umsetzung Ihrer Liebespläne hindert.

Manchmal kann sich mit dem Traumsymbol "Braut" auch ungeplanter Familienzuwachs ankündigen. Wer in seinen Träumen eine Braut umarmt darf sich glücklich schätzen, im realen Leben gute Freunde an seiner Seite zu haben.

Trägt die Braut kein traditionell weißes sondern ein schwarzes Kleid, eventuell mit Reifrock darunter, so drücken sich hierdurch Traurigkeit, Angst und Sorgen aus. Wird eine Braut im Schlaf von anderen Frauen mit Henna bemalt, kann dies als ein günstiges Zeichen für die Zukunft verstanden werden.

Traumsymbol "Braut" - Die psychologische Deutung

Träumt ein Mann davon, selbst eine Braut zu sein, kann dies aus psychologischer Sichtweise der Traumdeutung ein Hinweis darauf sein, dass sich über den Traum möglicherweise der Versuch ausdrückt, mehrere verschiedene Wesensanteile in sich zu vereinbaren und miteinander in Einklang zu bringen. Hier sollte der Träumende seine Aufmerk­samkeit auf die liebevolle Annahme und Akzeptanz dieser weiblichen Seite in ihm richten.

Wer sich in der Rolle des Gastes im Traum einer Braut gegenüber sieht, der sollte sich im Wachleben mit seinen wahren Bedürfnissen und Wünschen auseinander setzen und die Dinge zukünftig aktiver angehen.

Traumsymbol "Braut" - Die spirituelle Deutung

Das Traumsymbol "Braut" wird als Zeichen der Vereinigung von gegensätzlichen Prinzipen angesehen. Hierdurch zeigt sich die Sehnsucht nach Liebe und symbi­otischer, spiritueller Verschmelzung. Aber auch Fruchtbarkeit und Empfänglichkeit werden durch dieses Traumbild versinnbildlicht.


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload